Seite 18 von 23
#256 RE: Colonial Police Department von Hank Anderson 22.12.2020 19:58

avatar

Ich war immer noch müde als wir ankamen, doch das war ich am Morgen immer, selbst nach einer so schönen und friedlichen Nacht wie der vergangenen, an welcher ich immer noch hing, als ich, während Connor den Kaffee holte, erst einmal zur Toilette schlurfte. Ich trug auch meinen neuen Pullover und bekam dafür sowohl schockierte, als auch amüsierte Blicke ab. Zum Glück wussten es die anderen besser als mich zu verarschen, ehe ich meinen ersten Kaffee getrunken hatte und der einzige der dumm genug war es trotzdem zu tun, Gavin, war gar nicht da. Auf meinem Weg bermerkte ich, dass eine der Zellen, die gestern noch alle leer gewesen war, belegt war, von einem zerschunden aussehndem Androiden. Ich kehrte zurück und nahm meinen Kafee mit einem gemurmelten Dank an, ehe ich mich schwer hinsetzte und mich daran machte zu versuchen den Computer hochzufahren, gerade als Connor die Stimme erhob. Ich sah ihn kurz irritiert an, ehe ich eins und eins zusammen zählte. Dieses geschundene Ding in der Zelle? Himmel, was haben die beiden mit ihm angestellt? Mussten sie ihn davon abhalten jemanden umzubringen, oder was? Ich kannte mich nicht mit Androiden aus und sogar ich hatte gesehen wie schwer das Teil beschädigt war. Ja, mach das. Wen willst du überhaupt kontaktieren? Doch wohl hoffentlich nicht Cyberlife, sie sollten immerhin doch nicht wissen wo genau er steckte und was er tat.

#257 RE: Colonial Police Department von Connor 25.12.2020 17:29

avatar

Dem Androiden in der Arrestzelle hatte ich keinerlei Beachtung geschenkt. Immerhin hatte ich mir auch nicht bewusst das er unser Fall werden würde. Es waren öfters Androiden in den Zellen. Und nicht alle waren unser Fall. Auch wenn ich mich generell überall gerne einmischte. Ich musste selbst auch den Kopf unten halten. Und der Captain war darüber auch nicht immer erfreut wenn ich mich einmischte. Hank hingegen… bei ihm drückte er meistens ein Auge zu. Dennoch vertraute ich den Nachricht von Nines. Und der Aussage von Hank. Ein kurzes Lächeln streifte mein Gesicht. Früher hätte Hank nie so viel Mitleid einem Androiden gegenüber gezeigt. "Ich bezweifle das Detective Reed einen Grund benötigt um einem Androiden Gewalt hinzu zu fügen." Ich neigte meinen Kopf etwas zur Seite. "Aber ich wundere mich über meinen Bruder." Es musste einen Grund gegeben haben. Zugegeben hatte mein Bruder wohl weniger Zurückhaltung als ich. Aber ich bezweifelte das er einen anderen Androiden sonst so zurichten würde. "Nein ich werde CyberLife nicht kontaktieren."
Meine LED begann sich zu drehen während ich über mein Interface zu Secure Connection wechselte um dort Skye zu kontaktieren. Ich sendete ihr eine kurze Nachricht und erwartete dann bereits die Antwort. Ich hoffte sie würde auch alsbald kommen. "Ich habe jetzt Skye um ihre Hilfe gebeten." Ich öffnete mein Terminal – indem ich mich mit meiner Hand mit ihm verband – und scannte die dazu angelegte Akte. Alle Daten und ein verletzter Polizisten-Bericht. Modell AP700 – Heimassistent. // Söldner. Abweichler. // Seriennummer: 480 913 802. // Zustand: IN UNTERSUCHUNGSHAFT. "Das Modell war ursprünglich ein Standard-Heimassistent. Er hatte sich offenbar selbst als Söldner getarnt und damit andere Abweichler getötet und gejagt. Gestern hat er offenbar Detective Reed verletzt und wurde dann von Nines festgenommen." Im Bericht stand etwas von einer Schusswaffe und das der Detective offenbar eine Verletzung im Gesicht erlitten hatte. Das würde den Zustand des Androiden wohl erklären. Mit Nines war nicht zu spaßen wenn er hinter jemandem her war. Mit mir auch nicht. Es lag unter anderem in unserer Programmierung.

#258 RE: Colonial Police Department von Hank Anderson 25.12.2020 19:02

avatar

Ich hörte Connor nun mit voller Aufmerksamkeit zu, während er erzählte was passiert war, offenbar etwas anders als ich es mir erst gedacht hatte, aber irgendwie ergab das ganze dann doch ziemlich viel Sinn. Der Android hatte sich gewehrt, Gavin irgendwie eine verpasst und wie es mir schien war Nines dann ausgerastet. Scheiße, Gavin hat da jetzt einen ziemlichen Wachhund als Partner. Und den würde dieser Idiot wohl auch brauchen, so oft wie er sich in Gefahr begab. Das hatte er schon immer getan, schon als Rookie, auch wenn ich daran lieber nicht denken wollte. Hm, sie sollte wenigstens sicherer sein als CyberLife. Ich war schon etwas beruhigt, als er mir bestätigte nicht CyberLife zu rufen, auch wenn ich wusste, dass er nicht so dumm war, ich wollte ihn einfach nur in Sicherheit wissen, zumindest soweit das bei unserem Beruf ging.

#259 RE: Colonial Police Department von Skye Parker 26.12.2020 00:11

avatar

input_value Der Außenbezirk » Die Gärten

Noch immer in voller Winterkleidung war ich fast direkt von den Gärten zum Polizeirevier gestartet, nachdem ich auf halbem Wege Connors Nachricht bekommen hatte. Ich kam also mit schwingenden Hüften im Revier an und begab mich dort zur Rezeption, wo ich mich erklärte und einen Besucherpass erhielt. Dann betrat ich das Gebäude und sah mich etwas um, um mich nach Connor umzusehen.

#260 RE: Colonial Police Department von Connor 27.12.2020 21:45

avatar

Wachhund. Wohl durchaus eine passende Bezeichnung. Auch wenn ich mir sicher war das dem Detective eine wachsame Katze besser gefallen hätte. Immerhin hatte er regelmäßig Katzenhaare auf sich. Ich fragte mich ob das ebenfalls etwas mit seiner und Hanks Antipathie zu tun hatte. Immer hatte Hank einen Hund. Und ich hatte in meiner Datenbank bereits bemerkt das es wohl eine große ‚Hunde vs. Katzen‘-Debatte immer wieder zwischen Menschen gab. Nonsense selbstverständlich. Sumo war das beste Tier. Mehr gab es für mich dazu wirklich nicht beizutragen. "Ich kann seine Aktionen wohl bis zu einem Grade nach vollziehen." Ein etwas nachdenklicher Blick streifte über mein Gesicht. Doch war beinahe sofort wieder verschwunden. "Wir sind immerhin Brüder." Ich hörte Hanks Worte über Skye und nickte nur. Sie war definitiv sicherer als CyberLife. Sie hatte mir nun öfters weiter geholfen. Auch persönlich. Zudem könnte man theoretisch behaupten das sie meinen und Hanks ersten Kuss zu verschulden hatte. Und das konnte ich ihr nun wirklich nicht übel nehmen. "Ich vertraue ihr. Sie war mir bisher immer eine gute Freundin."
Parker, Daisy Skyler. Geboren: [Error: KEIN GEBURTSDATUM GEFUNDEN] // [Error: KEINE BETÄTIGUNG GEFUNDEN] Vorstrafen: Keine. Sie hatte soeben das Polizei-Revier betreten. Sie trug einen beigen Mantel und einen groß-karierten Schal. Dazu eine enge schwarze Hose. Hohe schwarze geschnürte Stiefletten. Und ein weißen T-Shirt mit tiefem Ausschnitt. Ihre blonden Haare fielen ihr offen über die Schultern. Ich lächelte ihr zu und winkte um sie auf uns aufmerksam zu machen. Sie hatte mir vor exakt 5 Minuten eine Nachricht zukommen lassen. Das sie nur noch diese 5 brauchen würde. Und ihr Wort – beinahe auf die Sekunde genau – gehalten. "Skye. Hierher!" Selbstverständlich benutzte ich noch immer den Namen mit dem sie lieber genannt werden wollte. Besonders nach dem ich letztes Mal ihre Reaktion auf ‚Daisy‘ mit meinen eigenen Gefühlen nun hatte wahrnehmen können. Früher hatte ich kaum eine Chance gegen meine Programmierung deswegen gehabt. Aber nun traf ich meine eigenen Entscheidungen. "Gebt mir einen Moment. Ich werde mich darum kümmern das der Abweichler in unseren Reparaturraum für die Polizeiandroiden geschickt wird." Ich sah zu Hank und nickte ihm zu. Ich war sicher er und Skye konnten kurz bei den Schreibtischen warten während ich das alles organisierte. Im besten Falle lernten sie sich sogar ein Stück besser können. Es würde mich freuen wenn sich Hank auch mit… nun… meiner einzigen Freundin verstehen würde. "Ich bin bald wieder hier." Und damit verschwand ich in Richtung der Arrestzellen. Um den Transport zu unserer lokalen Reparatur- und Auflade Station verlegen zu lassen.

#261 RE: Colonial Police Department von Hank Anderson 27.12.2020 22:54

avatar

Du benimmst dich auch manchmal wie ein Wachhund, völlig richtig. Connor benahm sich schon oft sehr beschützerisch, nicht, dass es mir direkt missfallen würde, aber ich wollte ihn immerhin auch beschützen, selbst wenn er widerstandsfähiger war als ich, allerdings schätzte ich sein Leben weit über meinem ein. Ich grinste Connor leicht an und gab meinen PC dann auf, ich würde später weiter versuchen mit ihm zu arbeiten, jetzt gab es sowieso anderes zu tun. Wie herbeigezaubert stand Skye nun auch schon am Eingan des Bullpens und sah sich um, Connor winkte sie sofort her. Sie war schick gekleidet, wie das letzte mal, als ich sie gesehen hatte, ich beschloss anzunehmen, dass sie wohl Wert darauf legte immer möglichst perfekt auszusehen, bei dem Aussehen musste sie sich da aber auch kein Bein ausreißen. Connor beschloss nun uns beiden alleine zu lassen, was mich nicht wirklich interessierte, ich kannte Skye zwar nicht wirklich, aber ich würde sie akzeptieren, solange sie gut zu Connor war und er sie mochte, schließlich war sie eine Freundin für ihn. Und sie hatte ihm in meiner Anwesenheit bereits einmal geholfen, was sie wieder ein Stück in meiner Achtung anhob. Ich nickte ihr also zu und lehnte mich in meinem Sessel zurück. So sieht man sich wieder.

#262 RE: Colonial Police Department von Skye Parker 28.12.2020 01:29

avatar

Kaum bemerkte ich Connor, und wohl auch Hank, winkte ich milde lächelnd zurück und näherte mich ihnen. Hi, Sweethearts., begrüßte ich sie grinsend, wobei sich Connor ziemlich schnell auch wieder verabschiedete und ich ihm zunickte, während er aus meiner Sichtweite verschwand und ich mich dann seinem Partner zuwandte. Man könnte fast meinen-, wollte ich gerade sagen, als mein Blick etwas einfing, dass mich sofort vergessen ließ, dass ich jemals überhaupt etwas sagen wollte. Meine Hände begannen zu zittern, dabei hatte ich gerade vorhin erst eine Zigarette geraucht. Da hing ein Foto, ein Foto von vielen Menschen in Polizeiuniform. Manche Gesichter waren mit Sharpie eingekreist und Hank hatte offenbar Kommentare dazugeschrieben. Doch nicht nur von Menschen, nein, im Hintergrund klar zu sehen war auch ein Android. Mein Gesichtsausdruck wechselte schlagartig von gut gelaunt zu einer Mischung aus apathisch und entsetzlich traurig. Du-Du kanntest meinen Dad?

#263 RE: Colonial Police Department von Hank Anderson 28.12.2020 01:35

avatar

Ich runzelte leicht irritiert die Stirn, als Skye sich so aprupt unterbrach und folgte ihrem Blick zu einem Bild an meinem Arbeitsplatz, dem von der RedIce Taskforce. Deinen Dad? Ich richtete mich wieder auf, setzte meine Brille auf und nahm das Bild zur Hand, welches da nun schon seit Jahren hing und auf welchem ich Komentare zu den einzelnen Mitgliedern geschrieben hatte. Keiner aus der Truppe hatte eine Tochter gehabt von der ich gewusst hatte und Skye war meiner Schätzung nach Anfang, Mitte 20, und so lange war dieses Bild noch nicht her. Wen meinst du? Ich vermutete, dass ihr Vater nicht mehr bei uns war, so wie sie darauf reagierte.

#264 RE: Colonial Police Department von Skye Parker 28.12.2020 23:06

avatar

Das Selbstbewusstsein und auch das Grinsen waren vollkommen aus meinem Gesicht verschwunden, als wären sie nie dagewesen und ich wieder das kleine Mädchen, das einfach nur versuchte zu überleben. Ich war sehr früh von Red Ice, unter anderem, abhängig geworden, weil es auf der Straße oft nichts anderes gegeben hatte, um die Schmerzen zu betäuben. Ich wusste, dass mein Vater früher für die Polizei als Androide als Dolmetscher, bei der Drogenfahndung und zur Betreuung von Opfern zur Verfügung gestanden hatte, bevor er zum Abweichler geworden war. Inzwischen gab es diese Modelle nicht mehr, aber ich hätte meinen Dad auch unter hunderten erkannt. Ein SR-500, ein veraltetes Polizeiandroiden-Modell. Er hatte in der sogenannten "Red Ice Task Force" damals mitgearbeitet, das wusste ich, jedoch hatte ich mir nie gedacht, dass ihn jemand, den ich heutzutage noch kennenlernen konnte, ihn jemals gekannt hatte. Hier., flüsterte ich beinahe und deutete auf den Androiden, der freundlich lächelnd hinter den Menschen stand, bereits schon vor der Abweichung ein Bild der Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Ich hatte kein einziges Bild von meinem Dad, ich hatte damals nicht die Mittel dazu gehabt... bevor er... Er hatte noch nicht einmal seine Narben auf diesem Bild.

#265 RE: von Hank Anderson 29.12.2020 00:42

avatar

Ich runzelte die Stirn und musterte die Figur auf die sie zeigte. Einer der Androiden mit denen wir gearbeitet hatten, beziehungsweise einer von denen die fest zur Gruppe gehört hatten, im Gegensatz zu den PC200 und PM700 Modellen, die an der einen Wand unseres Bullpens standen und auf ihre Einsätze warteten. Dieses Modell hier war aber auch sehr viel älter gewesen, dieses Bild war doch schon etwas her und CyberLife spie neue Modelle nur so aus. Dennoch erkannte ich den Androiden immer noch wieder, damals hatte ich sie noch nicht so verabscheut wie heute, wenn man es so sagen konnte hatten wir "auf gutem Fuße" gestanden. Das ist... Sean, ich glaube so hieß er. Ich runzelte die Stirn wenn möglich noch mehr und sah zu Skye hoch. Aber er wurde irgendwann beschädigt, ich dachte sie hätten ihn zu CyberLife zurück geschickt.

#266 RE: von Skye Parker 29.12.2020 22:44

avatar

Er hatte einen Jugendlichen gerettet, der es wohl eigentlich gar nicht verdient gehabt hatte. Dieser hatte mit Red Ice gedealt, vielleicht sogar an mich, und in seiner Rage sein Gesicht extrem beschädigt. Eigentlich war er zur Abschaltung sofort zu Cyberlife geschickt worden... aber es war anders gekommen. Tränen standen mir in den Augen doch ich schluckte sie bitter hinunter, ich würde hier nicht vor lauter Fremden mir diese Blöße geben. Hank jedoch... er erinnerte sich sogar an seinen Namen und er hatte dieses Bild, ich wusste gar nicht, wie glücklich ich mich gerade schätzen sollte, aber ich war dennoch so unendlich traurig. Nein. Nein, er ist entkommen., murmelte ich und fuhr dann nach einem kurzen Zögern fort, Hat beschlossen, dass er trotzdem Menschen mit... Drogenproblemen helfen wollte. Hat mir als Kind wieder auf die Beine geholfen.

#267 RE: von Hank Anderson 30.12.2020 01:15

avatar

Skye wirkte gerade sehr emotional und ich versuchte mich ein bisschen auf mein, schon lange zurückliegendes, Training bezüglich dem Umgang mit solchen Subjekten zu beziehen. Ich hielt das Bild so, dass Skye es gut sehen konnte, glücklicherweise hatte ich ihren offenbaren Ziehvater nicht mit einem klugen Kommentar versehen. Wenn ich ihre Reaktionen richtig deutete lebte er nicht mehr, und das, nachdem er erfolgreich CyberLife entronnen war, wenn das stimmte was Skye hier erzählte. Ich erinnerte mich noch gut an den Vorfall, Sean hatte einem Dealer geholfen, einem noch sehr jungen Mann, der es ihm gedankt hatte, indem er ihn schwer beschädigt hatte, weshalb er ja hatte zurück geschickt werden sollen. Er war dann wohl endgültig zum Abweichler geworden, wenn er Skye als Kind aufgenommen hatte. Wenn ich hier weiter richtig interpretierte, und darin war ich eben doch nicht allzu schlecht, hatte die junge Frau hier einst selbst Probleme mit RedIce gehabt, damit war sie bei weitem keine Ausnahme und ich bemühte mich, größtenteils Connor zur Liebe, sie nicht in meiner Meinung sinken zu lassen, sicher hatte sie damit wieder aufgehört, sonst hätte mein Partner doch etwas gesagt, oder? Gut für ihn, er war ein netter Kerl, bisschen zu nett, wenn du mich fragst. Aber das scheinen manche Androiden so an sich zu haben. Ich warf einen Blick in die Richtung, in die Connor verschwunden war, er konnte oft auch viel zu liebenswert sein.

#268 RE: von Skye Parker 30.12.2020 11:21

avatar

Mein Blick änderte sich, er wechselte von emotional aufgebracht zu absolut entschlossen. Ich wusste, dass er zu nett gewesen war, wahrscheinlich wie Connor nun auch, und genau das hatte ihm wohl auch sein Leben gekostet. Er war auf der Flucht von Jägern gestorben, um die anderen in unserem Versteck nicht zu verraten und ich wollte ihn am liebsten dafür anschreien sich so in Gefahr gebracht zu haben, doch er war nicht hier um meine Worte zu hören. Manche Menschen sind nichts als ein Haufen Scheiße, wir haben sie überhaupt nicht verdient., stimmte ich zu, meine Stimme bestimmt, aber auch leise, Connor hat mir mein Leben gerettet und Sean mir meines erst wieder gegeben und wie danken wir es ihnen? Ich wusste, dass ich mein ganzes Leben damit verbringen würde diese Schuld wieder aufzuarbeiten, wahrscheinlich verdiente ich es auch ein wenig. Ich hasse diese Droge so sehr, aber ich kann mich auch an keine Zeit vorher erinnern, nur die nachher. Der Entzug war heftig gewesen, unschön und ich war vollkommen alleine alles durchgestanden. Ich hatte mit dem Rauchen begonnen, das würde ich wohl auch nicht mehr aufhören, aber es war besser als die Mischung aus Kokain, Ecstasy und Red Ice, mit der ich mich seit Kindertagen auf Beinen gehalten hatte. Ich wusste auch nicht mehr, wer mir diese überhaupt gegeben hatte. Aber gut, das war nun auch wohl nicht mehr wichtig, ich hatte sie schließlich genommen.

#269 RE: von Hank Anderson 30.12.2020 12:40

avatar

Ich ließ Skye erst einmal einfach reden und stellte dann das Foto wieder zurück an seinen Platz, da wo es seit Jahren unbeachtet gestanden hatte, so wie so viele Bilder und anderer Scheiß, den ich auf meinem Schreibtisch lagerte. Dann nickte ich bedächtig und lehnte mich wieder entspannter zurück. Ich denke du dankst es deinem Vater, in dem du dich von RedIce fernhältst, und Connor in dem du ihm hilfst, wenn er dich braucht. was andere Leute angeht kannst du nichts machen, wenn jemand ein Arschloch ist, dann ist er ein Arschloch, daran kannst du nichts ändern. Ich hatte das vor Jahren aufgegeben, etwa zu der Zeit zu der ich mich selbst auch aufgegeben hatte, denn es passte, war ich denn nicht auch ein Arschloch? Jedenfalls einen Großteil der Zeit.

#270 RE: von Connor 30.12.2020 17:12

avatar

Die letzten paar Sätze des Gesprächs zwischen Skye und Hank hörte ich noch. Ich hatte mich gerade aus dem Rückweg befunden von unserem unterirdischen Stockwerk. Der Android war bereit zur Reparatur. "Das ich dir dein Leben gerettet habe ist selbstverständlich." Ich schnitt an dieser Stelle in das Gespräch ein. "Auch wenn ich sagen muss dass du deutlich weniger bitchig als SWAT-Captain Allen warst. Das hat es eventuell ein wenig erleichtert." Und zwinkerte Skye zu. Der andere Satz hatte sich bereits in meinen Scans wieder gespiegelt. Ihre Hände wurden zudem öfters zittrig. Bei der weiteren Entwicklung des menschlichen Gehirns traten andere Dinge in den Vordergrund. Die wenig benutzten und offenbar nicht benötigten Verbindungsstellen werden abgebaut – die anderen Nervenfasern zwischen den Neuronen dagegen intensiver genutzt. Das ist der Grund für den Abbau der Synapsen ab dem 10. Lebensjahr um die Hälfte. Auf diese Weise nimmt das – was das Kind bis zu diesem Alter erfahren, erlebt und gelernt hat – Einfluss auf die Struktur des Gehirns. Sie musste noch vor dem 10. Lebensjahr abhängig geworden sein. Es stimmte auch mit der Aussage überein das sie sich nicht mehr an die Zeit zuvor erinnerte. Die Tatsache das Skye überhaupt in einem so jungen Alter auch wieder weg gekommen war von höchst süchtig machenden Drogen sprach für ihre Stärke. "Alles was sich bei Menschen bis vor dem 10. Lebensjahr ereignet hat – hat eine dauerhafte prägende Wirkung auf das Gehirn. Es war nicht deine Schuld. Ich bin sicher du hast den richtigen Weg gewählt."
Für ein paar Momente legte ich Skye meine Hand auf die schmale Schulter. Und schenkte Hank ein dankbares Lächeln. Er war noch immer ein großartiger Lieutenant. Und viel mehr ein eigentlich weichherziger Mann. Zumindest hatte er seine Momente und Zeiten wo er diese Seite zum Vorschein brachte. Ich war mir sicher sie würde auch mit Kindern zum Vorschein kommen. Nicht nur mit Tieren und Erwachsenen die er tatsächlich ausstehen konnte. Ich würde Skye nicht stressen den Raum zu verlassen. Ihr Blick war dem Augenschein nach noch immer fest auf das Bild fixiert. Trotzdem wollte ich meinen Statusbericht noch schnell los werden. Nicht um zu stressen sondern um sie daran sanft zu erinnern. "Der Android befindet sich nun in der Station neben dem Beweisraum." Ich nickte und verschränkte meine Hände wieder hinter meinem Rücken. "Wir können dorthin gehen sobald alles bereit ist."

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz