Seite 21 von 23
#301 RE: Colonial Police Department von Nines 08.03.2021 21:29

avatar

Gavin begann sich zu erklären – über das was er zuvor zu mir gesagt hatte – und rieb sich mit einer Hand über das Gesicht. Müdigkeit zeichnete sich deutlich auf seinem Gesicht ab. Nicht zwanghaft an Erschöpfung gekoppelt. Allerdings wirkte er dennoch müde und über sein Limit hinaus. Er sagte mich das ich vergessen sollte was er gesagt hatte. Weil es meine Freiheit war und meine Entscheidung. Solche Worte aus dem Mund von dem Detective Reed waren wohl schon allein Grund zum Zweifel – zumindest wenn man nach unseren Kollegen mit CPD ging – aber ich kannte ihn. Er hatte sich verändert. Genau so wie ich mich in unserer Partnerschaft verändert hatte. Ich summte leise. "Ja das würde ich." Ich war alles aber nicht bescheiden – selbstverständlich würde ich bei den Agenten gut zurecht kommen – allerdings musste Gavin da sich wohl keine Sorgen mehr machen. Weshalb ich gerade auch sofort noch den nächsten Teil meiner Antwort anhing. "Ich habe sein Angebot jedoch abgelehnt also werden wir es wahrscheinlich nie erfahren."
In weiser Voraussicht ließ ich Gavin einen angemessenen Zeitrahmen um reagieren zu können. Das Ausdrücken von seinen ehrlichen Gefühlen war noch nie seine Stärke gewesen – aber sie lag mir eben auch nicht – in gewisser Sicht war er uns Androiden wohl gar nicht so unähnlich. Der alte Gavin hätte mich vermutlich geköpft für diese Aussage. Oder es zumindest versucht. Allerdings würde ich nun wohl für so eine Aussage nur milden Spott kassieren und eventuell einen kleinen Tritt – der ihm mehr schmerzen würde als mir. "Ich lehnte ab." Ich wiederholte mich – um alles noch ein Mal klar zu stellen – und legte dann den Kopf schief. Ein kaum sichtbares Lächeln befand sich auf meinen Gesichtszügen. "Auf eine ziemlich unerbittliche Weise. Ich glaube nicht das Agent Perkins zufrieden war." Es war eine klare Antwort auf seine Frage und das ungestüme Verhalten des Special Agent beim Verlassen des polizeilichen Gebäudes. "Nun – er hatte mir eine ziemlich bequeme Position unter ihm angeboten – wie du mich so freundlich gewarnt hattest." Mein Lächeln wurde wieder eine Spur arroganter. Und zufriedener. Mein Fokus lag vollständig auf Gavin. "Und ich habe einem Satz aus deinem Buch als Antwort entnommen."

#302 RE: Colonial Police Department von Gavin Reed 09.03.2021 23:42

avatar

Nines, so verdammt bescheiden wie immer, ich schaffte es gerade einmal schwach zu spotten, bevor er mir... Es gab plötzlich einen Ruck, der wie eine Welle, die plötzlich meinen ganzen Körper bewegte, während ich langsam meine Hände senkte, um ihn vollkommen ungläubig anzustarren. Du hast abgelehnt? Dieses kleine, fast nicht sichtbare Lächeln auf seinem Gesicht, wie sich seine Mundwinkel leicht nach oben krümmten, verdammt, mein Herz würde mich gleich aus der Brust springen. Alleine bei der Sicht auf Perkins musste ich den Drang bekämpfen, diesen Mann einfach auszuschalten, aber so kindisch war ich nicht mehr. Was hast du gesagt?, fragte ich, während ich ungläubig den Kopf schüttelte, Du bist verrückt. Komplett verrückt. Weißt du, was für Möglichkeiten diesen Douchebags geboten werden? Nines... Was zum Teufel? Im Ernst, mein Herz war kurz dafür aus meiner Brust zu platzen, während ich grinste wie ein Idiot, auch wenn es mir überhaupt nichts ausmachte. Die Agenten, du Idiot, du hättest-, ich unterbrach mich, denn es war egal, er würde bleiben. Er bleibt. Was hat Fowler gesagt?

#303 RE: Colonial Police Department von Nines 11.03.2021 21:31

avatar

Mein Lächeln erweiterte sich und inkorporierte nun auch etwas Trockenes, Eingebildetes und Erstaunliches. Ich konnte es kaum abwarten Gavin zu erzählen welche Worte genau aus meinem Mund – viel mehr meinem Sprachprozessor – gekommen waren als ich das Angebot gehört hatte. Mein Tonfall blieb allerdings unverändert. Auch wenn ich mir deutlich sicher war das Gavin es zumindest als amüsierend – im besten Falle als absolut hinreißend – empfinden würde. Mit seinem Faible für eine farbenfrohe Sprachauswahl. "Ich sagte ihm er solle sich selbst ficken gehen." Ich konnte das Lachen von Gavin beinahe schon spüren. Weshalb ich selbst auch leise lachte. Es war ein tiefer – beinahe überhörbarer – Ton in dem ich lachte. Allerdings war er auch sehr ehrlich. Ich hatte den Satz direkt aus meinem Gedächtnis von Gavin gezogen – passend für ein Gespräch mit einem ‚Arschloch‘ wie er meinte – denn er hatte ihn bereits des Öfteren auch in meine Richtung angewandt. Allerdings konnte ich ihm noch nie dafür aufgebracht sein. Denn ich konnte nicht anders als mit einem zufriedenen triumphierenden Ausdruck im Gesicht zu beobachten wie das Auto des Special Agent davon raste. "Ich brauche nicht mehr. Alles ist für mich von hier aus deutlich erschwinglich."
Neue Möglichkeiten. Eventuell größere Sicherheit von CyberLife. Allerdings keinen Gavin Reed. Ich konnte es nicht laut aussprechen. Allerdings mochte ich es doch sehr gerne für die Polizei zu arbeiten. Und ja – zu Teilen auch – wegen meinem Partner. Gavin grinste. Allerdings bestand er trotzdem darauf was ich getan haben ‚könnte‘ dort. Was ich werden hätte können. Nur das er dabei vollkommen außer Acht ließ was ich hier sein konnte. Dabei war ich bereits alles was ich mir erhofft hatte. Mit meiner und der Hilfe von Connor würden wir einen sicheren Hafen in dem Polizei-Revier bilden. Und Captain Fowler… Nun: "Der Captain schien meine Entscheidung zu akzeptieren." Mein Tonfall war nun wieder beiläufig und mein Gesichtsausdruck neutralisierte sich langsam wieder. Ich kehrte in meinen normalen Zustand zurück. Bis auf die Kälte. So wie ich gerade neben dem glücklichen Gavin saß – ich selbst ebenfalls ehrlich glücklich – war mein Blick noch immer deutlich weicher als alles – was man von mir gewohnt war – denn dieses Gefühl… Ich mochte es. Ich mochte daran festhalten. Denn es war schön glücklich zu sein. Mit meinem Partner. "Er hat mir alternativ eine feste Stelle mit CPD angeboten. Also…" Ich neigte meinen Kopf zu Gavin. Eine Augenbraue dezent hochgezogen. "Du würdest nicht zufällig ein Arschloch kennen – das dringend einen Partner braucht?"

#304 RE: Colonial Police Department von Gavin Reed 11.03.2021 21:53

avatar

Plötzlich warf ich meinen Kopf zurück und lachte mir mein Herz heraus, ich konnte nichts dagegen tun und es fühlte sich so gut an, dass es anfing zu schmerzen, während Nines mit mir mitlachte und alles in diesem Moment einfach nur genau richtig war, als ich seiner Erzählung folgte. Du fucking Wahnsinniger. Ich schüttelte meinen Kopf und lehnte mich gegen die Bank zurück, davon überzeugt, dass mein glückliches Lächeln mein gottverdammtes Gesicht in zwei Hälften teilen würde. Du hast zu viele verdammte Filme gesehen., meinte ich, Ja, ja, ich denke ich kenne da jemanden.

Das Ding war, in meinem Leben konnte nie einfach etwas gut laufen, war es also wirklich ein Wunder, dass das nächste Mal, als ich zur Arbeit gehen wollte, ich plötzlich niedergeknüppelt und mir eine Tüte über den Kopf gezogen wurde? Eher nicht, um ehrlich zu sein, es war schon verdächtig gewesen, dass überhaupt jemand mein Partner hatte sein wollen, freiwillig auch noch, also musste sich das einfach an einer anderen Stelle in meinem Leben rächen. War es meine Vergangenheit, die mich endlich eingeholt hatte, oder meine Gegenwart? Vielleicht auch meine Zukunft, weil Zeitreisen doch erfunden worden war, was wusste ich, denn ich war verdammt noch einmal ohnmächtig. Fuck me, right?

wird verschleppt zu: Der Untergrund » Das Metrosystem

#305 RE: Colonial Police Department von Connor 15.03.2021 20:59

avatar

(<< Hanks Haus)
Finde Hank. Ich hätte diese Meldung in meinem HUD nicht ein Mal ignorieren können wenn ich es gewollt hatte. Von meiner Programmierung mochte ich frei sein. Aber nicht von meinen selbstgesetzten Zielen. Ich musste Hank finden. Und das schnell. Ich hatte die Türe hinter mir verschlossen und war direkt auf das Revier der Polizei zu gesteuert. Denn Nines und Detective Reed hatten heute um diese Uhrzeit ihren Dienst. Sie mussten also hier sein. Eventuell würde mir der Detective nicht helfen wollen – ich wusste keine Details – aber er schien Hank mindestens genauso wenig ausstehen zu können wie uns Androiden. Meine LED noch immer ein helles – warnendes – Rot als ich an dem Revier endlich an kam. Ich hatte das Auto von Hank hierher genommen. Eigentlich würde ich es niemals ohne ihn fahren. Zumindest nicht ohne ihm Bescheid zu geben. Aber hier war es nur ein weiterer Hinweis darauf das Hank verschwunden war. Er liebte sein altes Auto. Besonders stolz auf die veraltete Technologie und die Musik-Playlists – die er darin hörte – ich vermisste ihn. Es mochte lächerlich klingen. Den theoretisch waren gerade einmal 30.56 Minuten vergangen. Aber ich vermisste ihn. Ich machte mir Sorgen. Er war nicht hier. Hank war nicht hier. Hank musste aber hier sein. Etwas musste ihm zugestoßen sein. Mein Analyse-Programm hatte bereits alle Möglichkeiten durch gerechnet. Einige davon endeten in einer Variable – die ich lieber nicht mit einberechnen wollte – dem Tod. Aber Hank war nicht tot. Hank durfte nicht tot sein. Ich liebte ihn so sehr. Ich wüsste nicht was ich ohne ihn machen würde. Selbst für einen Menschen hatte er noch einige Zeit vor sich. Und ich wollte jede Sekunde dieser Zeit auch mit ihm verbringen. Gemeinsam. Zusammen. Selbst Sumo zu Hause hatte bemerkt das etwas nicht stimmte. Winselnd war er durch die Räume gerannt. Nicht ein Mal das Futter hatte er beachtet. Allerdings hatte ich ihn dennoch zurück gelassen. Denn es wäre nicht möglich ihn hierher mit zu nehmen. Noch weniger wäre es richtig das unschuldige Tier in Gefahr zu bringen. Selbst wenn er Hank wohl wie ich mit seinem Leben beschützen würde. Loyal. Das waren wir beide. Und stur. Ich war sehr zielstrebig. Es mochte ein Produkt meiner alten Programmierung sein. Aber gerade hatte ich nur dieses eine Ziel vor Augen: Hank zu finden. Und ich musste es schaffen. Ich musste meine Mission erfüllen. Ich musste einfach.
"Nines! Hank – er…" Kaum erspähte ich meinen Bruder – was mit einem Scanner wie meinem keine große Schwierigkeit darstellte – eilte ich so schnell wie ich nur konnte auf ihn zu. Ich zog noch im Laufschritt meinen Hemdärmel zurück. Meine synthetische Haut tat das selbe wie von allein. Bevor ich mich mit ihm etwas ruckartig verband. Ich teilte alle Informationen mit ihm. Wie ich das Haus verlassen hatte – aus der nächtlichen Umarmung von Hank heraus – bis zu der Sekunde in der ich das Haus leer vorgefunden hatte und mich hierher gemacht hatte. Es dauerte nicht lange als ich bereits meine Antwort bekam. Erinnerungen von einem Weg zur Arbeit. Die Gefühle der Zufriedenheit. Ein Gespräch mit dem Captain über eine permanente Position – ein Detail über das ich mich ansonsten sicherlich gefreut hätte – und schließlich: Kein Detective Reed. Er war offenbar wie verschwunden. Niemand konnte ihn erreichen. Er war nicht pünktlich zur Arbeit gekommen. Außerdem war er nicht krank gemeldet. Nines vermittelte mir das die Karriere einer der wichtigsten Aspekte in dem Leben des Detective war – aber das hatte ich bereits vermutet – was eine spontane Kündigung ausschloss. Außerdem würde er eine Suspension erhalten. Und diese würde er niemals riskieren. Er hatte sie nicht ein Mal dafür riskiert mir ernsthaft Schaden zu zufügen. Und das obwohl er mich sehr gehasst hatte. Oder sehr hasste. Was ich allerdings auch spürte war das Nines den Detective nicht hasste. Ich konnte seine Gefühle nicht genau beurteilen – denn selbst seine Erinnerungen waren kühler als meine es waren – aber dennoch konnte ich die Sorge deutlich wahrnehmen. "Der Detective?" Wir lösten uns wieder voneinander. Nines nickte nur. Wir hatten ein Verständnis. Eine eindeutige neue Mission: 'Wir müssen Hank und Detective Reed Gavin finden.' Gavin. Er bezeichnete ihn selbst in seinen Gedanken mit dem Vornamen. Die beiden mussten sich doch wirklich inzwischen näher gekommen sein. Meine Analysen und Hypothesen waren demnach korrekt gewesen. Nines bestand noch darauf etwas zu holen. Er kam mit einem schweren Koffer wieder – den er auf der Rückbank verstaute – und wir fuhren los. Nines hinter dem Steuer. Ich am Beifahrersitz während ich uns durch die Kolonie navigierte. Finde Hank und Det. Reed.

>> Metro System

#306 RE: Colonial Police Department von Nines 15.03.2021 21:00

avatar

O/T: Siehe @Connor Posting Colonial Police Department (21) für Details.

>> Metro

#307 RE: Colonial Police Department von Connor 14.06.2021 17:44

avatar

(<< Haus von Hank)
Hank hatte den Spieß nur zu gerne umdrehen dürfen. Ich hatte jede Sekunde von unserem Beisammensein genossen. Hank durfte mich gerne ärgern. Besonders wenn die Belohnung danach so wundervoll ausfiel. Besonders erfreulich war für mich allerdings selbstverständlich gewesen das Hank so großen Gefallen an mir gefunden hatte. Skye hatte eindeutig ein sehr gutes Geschenk für mich gewählt. Das sie allein an den Tag gedacht hatte – bedeutete mir sehr viel – aber noch mehr das sie ein Geschenk gewählt hatte an dem sowohl ich als auch Hank großen Gefallen gefunden hatten.
Das Nines Hank hinter meinem Rücken ebenfalls über diesen Tag kontaktiert hatte – war mir selbstverständlich nicht bewusst – während der Zeitpunkt immer näher und näher rückte. Es hatte allerdings auch wichtigeres gegeben als dort genauer nach zu bohren. Denn Hank war nun wieder auf den Beinen – wortwörtlich – und durfte wieder zur Arbeit. Sicherlich eine große Erleichterung für uns beide. Allerdings für mich weniger weil ich nicht gerne bei ihm zu Hause war – besonders bei so schönen Abenden wie die letzten – sondern viel mehr weil es bedeutete das Hank wieder vollkommen gesundet war. Wie gewohnt betraten wir gerade wieder das Revier – an der Rezeption und der kleinen Kontrolle durch den Androiden vorbei – die Arbeit wartete bereits auf uns. Wahrscheinlich zumindest als ein Haufen E-Mails vom Captain höchstpersönlich.

#308 RE: Colonial Police Department von Hank Anderson 14.06.2021 18:17

avatar

Es war unser erster Arbeitstag zurück, seit der Entführung, meine Verletzungen waren alle wieder verheilt und an den Schaden erinnerten nur noch ein paar steife Muskeln. Ich vermisste unsere Zweisamkeit jetzt schon und Lust auf die Arbeit hatte ich nicht wirklich, allerdings war diese doch ein großer Teil meines Lebens und ich liebte sie dann trotzdem. Außerdem zwang mich Connor sowieso dazu zur Arbeit zu gehen, egal ob ich wollte oder nicht. Allerdings war heute auch auf eine andere Art ein ganz besonderer Tag, es war der Jahrestag von Connors Aktivierung und zu diesem Anlass hatte ich meinem Partner einen Fisch gekauft, allerdings nicht nur irgendeinen Fisch, es war ein Zwergfadenfisch, einer von der Sorte, die Connor bei einer seiner ersten Missionen vom Boden aufgelesen und gerettet hatte. Nines hatte mir die Erinnerung zukommen lassen, damals hatte Connor offenbar eine seiner ersten Softwareinstabilitäten erlebt. Der Fisch war in einem natürlich nicht sehr idealen Goldfischglas, wir würden ihm natürlich ein richtiges Aquarium kaufen und vielleicht auch ein paar Freunde dazu, aber das erst später. Ich hatte Fowler überreden können das Tier herzuschaffen, damit Connor die Überraschung nicht verdorben wurde, jetzt musste ich es nur noch holen und die Karte dazu geben, die ich für meinen partner hatte. Nun kamen wir aber erst im Revier an und traten am Rezeptionsandroiden vorbei, in den Bullpen. heute würde garantiert ein anstrengender Tag werden, wir waren zu lange nicht da gewesen, die Arbeit stapelte sich garantiert bereits.

#309 RE: Colonial Police Department von Connor 20.06.2021 22:11

avatar

Detective Reed und Nines waren nicht hier. Zumindest befanden sie sich nicht in meinem Sichtfeld als ich mit Hank das Revier betrat. Meiner Überraschung vollkommen unbewusst steuerte ich also wie immer treu auf unseren Schreibtisch zu. Oder das was zumindest nun unsere Schreibtische waren. Früher war es der Schreibtisch von Hank und der leere Schreibtisch gegenüber gewesen. Und nun gehörte der andere Schreibtisch schon fast 10 Monate mir. Es war wirklich lange Zeit vergangen und es hatte sich viel geändert. Auch auf dem Revier selbst. Es war inzwischen eher seltsamer mich nicht auf der Schreibtischplatte von Hank sitzen zu sehen. Oder an seiner Seite bei einem Verhör. Oder einfach nur neben ihm wenn wir das Revier betraten.
"Wie wäre es wenn ich dir eine Tasse Kaffee bringe?" Ich drehte mich zu Hank um und lächelte ihn an. "Bevor wir uns in das Vergnügen – und zweifellos die…" Ich zögerte während mich im Satz unterbrach um etwas genauer zu überprüfen. Meinen Schätzungen zur Folge mussten mindestens 30 E-Mails auf uns warten. Aber das konnte ich zum Glück schnell überprüfen. Ich streckte also meine Hand aus. Und verband mich mit dem Terminal. Ich ließ dazu meine synthetische Haut sich zurück ziehen und meine LED drehte sich kurz auf gelb. "… 47 E-Mails – stürzen." Das waren nun doch 17 mehr als geschätzt aber das würde auch nur wieder in meine nächsten Berechnungen einfließen.

#310 RE: Colonial Police Department von Hank Anderson 20.06.2021 22:18

avatar

Connor schien so motiviert wie immer zu sein, während mein Gehirn so früh noch gar nicht richtig funktionieren konnte. Ich versuchte gerade eine gute Möglichkeit zu finden das Thema auf die Überraschung und den Anlass dazu zu lenken, aber mein partner war bereits wieder voll in seinem Element, er wusste sogar was furchtbares vor uns lag, was mir ein gequältes Stöhnen entlockte, ehe ich mich schwer auf meinen Stuhl fallen ließ. Lieber zehn, wenn das heißt, dass ich den Scheiß nicht anfangen muss.

#311 RE: Colonial Police Department von Connor 26.06.2021 17:21

avatar

Nach dem ich von der Überraschung nichts wusste – tat ich also einfach weiter – wie an jedem normalen Arbeitstag. Hank ließ sich gerade mit einem Stöhnen auf seinen Stuhl fallen. Es war vollkommen gewöhnlich – erwartet – das Hank am Anfang eines Tages nicht sonderlich ansprechbar oder begeistert war. Manchmal war ich so lieb ihm die Arbeit ab zu nehmen. Was waren schließlich schon die paar E-Mails für einen Androiden mit meinem Prozessor – immerhin konnte ich 1000 in wenigen Sekunden verarbeiten – aber manchmal war ich auch dazu aufgelegt Hank ein wenig zu ärgern. Heute war allerdings das Erste der Fall und ich wollte ihm tatsächlich fleißig wie ich war die Arbeit etwas abnehmen. Schließlich war es unser erster Tag zurück. Ich beschloss auch gleich die restlichen Tassen – die wohl noch vor der Zwangsbeurlaubung durch die Verletzung von Hank hier geblieben waren – ebenfalls noch mit zu nehmen und sie in der Küchenecke in die Spülmaschine zu stellen. Hank war was das anging nicht unbedingt der Ordentlichste.
"Nach medizinischen Studien verträgt ein Erwachsener über den Tag verteilt etwa 400 Milligramm Koffein pro Tag. Das entspricht etwa 3 bis 4 Tassen Kaffee am Tag. 10 Tassen wäre also keine besonders gute Idee für deinen Körper. Belassen wir es doch zuerst noch bei einer." Ich lächelte Hank breit an und widerstand dem Instinkt ihm einen Kuss auf die Wange zu geben. Hier bei dem Revier war es keine gute Idee. Also legte ich ihm lediglich einfach kurz meine Hand auf die breite Schulter. Dann machte ich mich auch schon auf zum Kaffeeautomaten. Auch hier weder Nines noch Detective Reed – sie mussten heute eindeutig erst nach uns mit der Arbeit anfangen – gut gelaunt und unwissend bereitete ich also den Kaffee für Hank zu und machte mich dann – mit leicht schwingenden Hüften vor lauter guter Laune – wieder zurück zu ihm auf. Heute war ein guter Tag. Ich erinnerte mich nicht zu gerne an meine erste Mission – immerhin hätte doch Einiges besser laufen können – aber trotzdem war ich heute gut gelaunt. Einfach nur weil ich jetzt wirklich sehen konnte wie weit ich in einem Jahr gekommen war. Ich stellte die dampfende Tasse Kaffee also vor ihm ab. "Hier bitte."

#312 RE: Colonial Police Department von Hank Anderson 27.06.2021 11:50

avatar

Oh gut, noch eine Möglichkeit mich umzubringen. Connor ging mir Kaffee holen, wofür ich ihm wirklich dankbar war, und ich legte einige Momente den Kopf auf die Tischplatte. Ich war Morgens wirklich nicht der aller schnellste, zumindest nicht vor meinem ersten, möglichst starkem, Kaffee. Ich hatte immer noch keine Idee wie ich das Thema von Connors Aktivierungstag aufbringen und ihm sein Geschenk überreichen sollte, vor allem nicht, bei der vielen Arbeit, die noch vor uns lag und die heute abgearbeitet werden musste. Ein sehr gut gelaunter Connor kam wieder zurück und stellte die Tasse voll lebensspendender Flüssigkeit vor mir ab. Ich hob den Kopf und griff nach meinem kaffee, den blick zu Connor hochgewandt. Danke Con.

#313 RE: Colonial Police Department von Connor 29.06.2021 21:42

avatar

Den vorherigen Kommentar hatte ich nur mit einem dezenten Seitenblick gewürdigt. Hank war definitiv noch sehr müde während er seinen Kopf auf der Tischplatte ab gelegt hatte. Nun sah er allerdings wieder zu mir auf und griff nach seiner Kaffee-Tasse. Ich lächelte ihn fröhlich an. Ich wusste – das wir auf der Arbeit doch recht formell sein mussten – er war immerhin noch immer mein Lieutenant und sowohl Partner als auch Vorgesetzter – aber das hielt mich nicht davon ab anders für ihn da zu sein. Und wenn es nur durch eine gute Tasse Kaffee war. "Bitte gerne." Ich hatte es mir schon fest vor genommen – also neigte ich mich ein Stück über Hank – und streckte meinen Arm aus um mich mit seinem Terminal zu verbinden. Wie bereits zuvor glitt meine synthetische Haut zurück und zurück blieb nur noch die weiße Hülle – die dezent blau zu leuchten begann. "Wie wäre es wenn ich dir etwas von der Arbeit abnehme?" Ich wartete allerdings nicht groß auf eine Antwort sondern machte mich gleich an die Arbeit. Hank hatte es mehr als nur verdient das ich ihm dieses abnahm. Ich lächelte ihm sanft zu.
47/47 E-Mails verarbeitet. Nur wenige Sekunden hatte es gedauert – während denen sich meine LED auf Gelb gedreht hatte – bevor ich meine Hand zurück zog und sich meine Haut wieder normalisierte. Die E-Mails hatte ich nun alle gelesen und verarbeitet und ich war bereit Hank die wichtigen Details daraus zu unterbreiten. An manchen Tagen ließ ich ihn auch schön brav jede E-Mail selbst lesen – eventuell auch weil ich Hank wirklich sehr gerne mit Brille sah – etwas das ich durchaus noch ein Mal ihm gegenüber genauer erwähnen wollte. "In Ordnung. Nun die Zusammenfassung…" Ich nahm wie gewohnt auf der Tischplatte von Hank Platz. Es hatte sich inzwischen eigentlich beinahe bereits zu meinem Stammplatz entwickelt – selbstverständlich hatte ich auch meinen eigenen Schreibtisch – aber ich mochte es so nahe bei Hank zu sitzen. "23/47 E-Mails sind älter und bereits von abgeschlossenen Fällen. Offenbar hat Nines einige davon selbst übernommen. 2 E-Mails waren gefüllt voller… bunter Wörter von dem Captain höchstpersönlich. Ich denke es gab ein Ärgernis über die vielen Ausfälle." Die Wörter würde ich sicherlich nicht widerholen – aber man konnte ihn durchaus nach vollziehen – immerhin war einer seiner Detectives ebenfalls gleichzeitig im Krankenstand gewesen und der Captain hatte meistens sehr viel zu tun. Ich rief nun die aktuellen Fälle ab. "Ansonsten scheint es gerade direkt 3 größere Abweichler-Fälle zu geben. Möchtest du eine kurze Zusammenfassung?"

#314 RE: Colonial Police Department von Hank Anderson 29.06.2021 22:27

avatar

Ich wollte schon protestieren, nicht, weil ich nicht gerne meine Arbeit abgenommen haben wollte, sondern eher, weil Connor und ich ja ein Team waren und ich, auch wenn ich wesentlich langsamer als er arbeitete, durchaus auch einen Teil übernehmen konnte. Connor aber war bereits weg und am Arbeiten, also ließ ich den Protest sein und trank stattdessen einen Schluck von meinem Kaffee, er war perfekt, genauso wie ich ihn mochte, bis Connor auch schon fertig war. Dieses Computergehirn das er hatte war schon sehr nützlich. Fowler kann mich mal, als würde ich seine Mails lesen, wenn ich nicht hier bin. Ich stellte meine Tasse wieder ab, drei Fälle waren mir jetzt schon zu viel, aber schön, vielleicht waren sie ja nicht so kompliziert. Schieß los, ich höre.

#315 RE: Colonial Police Department von Gavin Reed 03.07.2021 20:12

avatar

vor dem Zeitsprung: Wohngebiete der Charaktere » Joker's Apartment

Meine Verletzungen waren soweit alle eigentlich vollständig verheilt, meine Nase hatte noch diese leichte Stütze, die zwar nervig war, aber es war nicht das erste Mal, dass ich so etwas tragen musste, ansonsten waren auch die leicht bunten Verfärbungen um meine Augen nun endlich vollständig abgeheilt, man konnte sie vielleicht noch ein bisschen erahnen, aber nur, wenn man mir wirklich viel zu lange ins Gesicht starrte und davon war wohl immer abzuraten. Auf etwas mit Kapuze hatte ich heute sogar verzichtet, ich ging nur im T-Shirt zur Arbeit, es war aber auch einfach zu warm für alles andere. Wir hatten heute etwas früher Schicht als sonst, aber noch immer später als die meisten und ich war pünktlich wie immer, während ich das Revier betrat.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz