Seite 29 von 31
#421 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 19.09.2021 22:21

avatar

Womit habe ich dich nur verdient? Connor kannte all die hässlichen Seiten an mir, er war vor keiner einzigen verschont geblieben, ich hatte ihn bedroht, beschimpft und mich gegen seine gut gemeinten Anordnungen gestellt. Ich war kein einfacher Mensch, Alkoholismus und Aggressionen machten es einem ebenso schwer mich zu mögen wie meine depression und der Drang zur selbstzerstörung. Trotzdem war Connor geblieben, selbst als er zum Abweichler wurde war er zu mir gekommen, aus irgendeinem Grund fühlte er sich bei mir wohl und liebte ausgerechnet mich, obwohl er es so viel besser treffen hätte können. In einer idealen Welt für Androiden hätte er jeden haben können, Connor war nicht nur wunderschön, er war auch noch intelligent, liebevoll, geduldig, treu und noch so vieles mehr was ich gar nicht erst aufzählen konnte. Und auch wenn er nun wieder einen hässlichen Teil meiner Vergangenheit aufgedeckt hatte, blieb er trotzdem hier, hielt mich fest und gab sich alle Mühe mir hier durch zu helfen. Ich schwieg eine Weile, stellte die Flasche aber wieder ab, ohne mir noch einmal nachzuschenken, selbst wenn ich das wirklich, wirklich dringend wollte. Ich legte nun wieder beide Arme um meinen Partner und ließ mich für eine Weile einfach nur von seinen sanften berührungen einlullen, ehe sich vier kleine Worte aus meinem Mund lösten, leise, kaum zu hören, aber doch mit so viel Gefühl dahinter, Schmerz und Liebe. Cole... hätte dich gemocht.

#422 RE: Hank's Haus von Connor 20.09.2021 21:42

avatar

Anstatt direkt auf seine Frage zu antworten – denn ich hätte ihm viele Gründe nennen können – beugte ich mich einfach ein Stück vor und küsste ihn sachte auf seine breite Schläfe durch die immer etwas wirren Haare hindurch die diese immer ein wenig verdeckten. Genau wie Hank war ich ebenfalls wohl nicht der einfachste Partner. Selbstverständlich liebte ich ihn über alle Maßen hinaus – so sehr ich konnte – aber ich war dennoch jemand der manche Gefühle auch erst zum ersten Mal fühlte. Ich hatte meine ganz eigenen Probleme und Macken – welche von meiner Programmierung und welche die sich erst nach meiner Abweichung etwas entwickelt hatten – aber Hank war für mich perfekt. Er mochte nicht perfekt sein oder sogar weit davon entfernt aber für mich war er perfekt. Ich konnte mir keinen besseren Partner vorstellen. Auch eine andere Version von Hank konnte ich mir nicht vorstellen. Denn auch wenn das bei Menschen nicht galt – ein selbes Modell wie ich wäre trotzdem nicht ich – ohne die selben Erfahrungen und Eindrücke.
Und der nächste Eindruck den ich bekam war wieder ein absolut Einzigartiger. Denn auf die nächsten Worte von Hank wusste ich direkt kaum Worte zu finden. Meine LED drehte sich für einige kurze Sekunden auf Rot während ich verarbeitete was die Worte bedeuteten. Vor allen Dingen für mich. 'Cole hätte dich gemocht' Es war eine wunderschöne Aussage – etwas was man sich sicherlich verdienen musste – aber zugleich stimmte sie mich beinahe noch trauriger. Meine LED drehte sich wieder auf Gelb. "Hank" Ich wusste wirklich nicht was ich antworten sollte. Aber nun lösten sich doch einige Tränen aus meinen Augenwinkeln – die Tränenflüssigkeit war übergequollen – ich schluchzte nicht dramatisch und machte sonst auch kein Geräusch. Aber einige Tränen rannen leise und stumm über meine Wangen. Ich schloss meine Augen. Meine LED drehte sich noch immer. Nie im Ruhestand ankommend. "Dankeschön..." Dieses eine Wort flüsterte ich ehrfürchtig. Ich konnte nichts finden was passender war. Aber es war mir eine große Ehre das er so dachte. Ich zögerte wieder für einige Sekunden. "Ich hätte ihn wirklich gerne kennen gelernt."

#423 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 20.09.2021 21:49

avatar

Ich schloss für einige Momente die augen, speziell als Connors weiche Lippen mit meiner Schläfe in berührung kamen, dann aber ertrug ich die Dunkelheit hinter meinen eigenen augenlidern nicht mehr und öffnete sie. Cole war eins chweres Thema für mich, das würde es vermutlich für immer bleiben, ich würde alles geben um ihn wiede rzurück zu bekommen, doch so lief das Leben nun einmal leider nicht. ich blickte hoch in Connors schönes Gesicht und bemerkte so natürlich sofort die Tränen in seinen Augenwinkeln. ich hob eine hand und legte sie an meines Partners Wange, ehe ich mit dem Daumen ein paar der Tränen fortwischte. Ich wünschte... ich wünschte du hättest das gekonnt. Ich meinte es auch wirklich ernst, Cole war ein sehr offenes Kind gewesen, er hätte Connor geliebt und sofort in die Familie aufgenommen. Die Vorstellung, die sich mir unaufhaltsam vor das innere Auge schob, von Connor, wie er mit Cole spielte, zerriss mir das herz und ich spannte mich bei dem Schmerz unwillkürlich an.

#424 RE: Hank's Haus von Connor 20.09.2021 22:12

avatar

Dieser Moment den wir uns gerade teilten war so voller Schmerz und Trauer. Es war der erste wirklich dieser Art an den ich mich erinnern konnte. An dem ich diese Trauer so intensiv mit Hank mit gefühlt hatte. Ich bemerkte meist – wenn er an Cole erinnert wurde – und wie. Aber wir hatten noch nie so offen darüber gesprochen. Es war sicherlich wichtig und würde uns näher zusammen bringen. Aber zur selben Zeit war es auch gerade sehr viel. Früher hatte ich vorrangig die Emotionen anderer kalkuliert oder nachgeahmt. Inzwischen fühlte ich jedoch auch verschieden abhängig stark mit. Besonders stark selbstverständlich bei Hank. Ich lehnte mich in die vertraute Berührung an meiner Wange hinein.
Cole war sicherlich ein wundervolles Kind gewesen. Er hatte immerhin Hank als seinen Vater gehabt. Ich mochte Kinder wie ich fest gestellt hatte – sie teilten viel mit mir und waren doch sehr lernwillig und neugierig – aber ich war mir sicher das Cole ein besonderes Kind auch für mich gewesen wäre. Nur sollte Hank ihn niemals zurück bekommen können. "Es tut mir leid." Ich hatte damals zwar nicht ein Mal existiert – aber ich fühlte dennoch beinahe dieses Schuldgefühl – auch wenn ich nicht wusste wofür. Vielleicht für all die Momente in denen ich nicht für Hank da gewesen war. Weil ich es noch nicht gekonnt hatte. Statt noch etwas zu sagen – denn keine Worte hätten etwas wieder gut machen können – hob ich also vorsichtig meine beiden Hände und legte sie auf die Wangen von Hank. Bevor ich mich nach vorne lehnte und meine Stirn sanft an die seine legte.

#425 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 21.09.2021 18:20

avatar

Nicht deine Schuld Kleiner. Es war niemandens Schuld außer die der Droge RedIce, gegen die ich so lange als Polizist vorgegangen war, aber die mir dann doch das wichtigste in meinem Leben geraubt hatte. Es tat weh darüber zu sprechen, es tat weh daran zu denken, aber Connors Hände an meinen Wangen linderten den Schmerz ein wenig, seine Stirn an meiner war ein willkommener Anker in dieser Welt, ehe mich die erinnerungen in ihren Strudel rissen. Meine Augen glitten zu und ich spürte es kaum, als einige Tränen meine bärtige Wange hinab liefen. Ich hatte schon viel um Cole geweint, viel zu viel und doch nie genug um den Schmerz in meinem Inneren los zu werden.

#426 RE: Hank's Haus von Connor 22.09.2021 21:34

avatar

Selbstverständlich war es nicht meine Schuld und ich hätte auch nichts dagegen unternehmen können – selbst wenn ich es gewollt hätte – aber trotzdem wollte ich nichts lieber als Hank diesen Schmerz ab nehmen zu können. Er ruhte schwer auf ihm. Teilweise beeinflusste er sein ganzes Verhalten. Oder seine Gedanken. Manchmal auch nur seine kurzen Verstimmungen. Aber ich konnte ihm den Schmerz nicht ab nehmen. Ich konnte ihn nur mit ihm teilen. Gemeinsam uns gegen diese Traurigkeit zu stellen. Ihn nie wieder allein leiden zu lassen. Er hatte lange genug allein in seinem Schmerz und Leid verbracht. Nie mehr wieder.
Einige stumme Tränen begannen über seine Wangen zu fallen und ich ließ meine Hände etwas weiter nach hinten gleiten – wo ich ihm auch sanft die Haarsträhnen aus dem Gesicht hielt – während ich meine Stirn wieder von seiner löste. Stattdessen küsste ich ihn sanft auf die Stirn. Und begann dann vorsichtig jede einzelne Träne auf seinen Wangen weg zu küssen. Ich konnte den Schmerz nicht verschwinden lassen. Aber ich konnte Hank zeigen wie sehr ich ihn liebte. Auch durch den Schmerz hindurch. "Wann immer du darüber sprechen möchtest – egal über was – ich bin für dich da um dir zu zu hören." Egal ob es eine schöne Erinnerung war oder eine schmerzhafte – wahrscheinlich waren alle schmerzhaft auch wenn sie schön waren – ich war hier. Und ich ging nirgendwo weg.

#427 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 22.09.2021 23:35

avatar

Ich atmete langsam gegen den Schmerz in meinem Herzen an und konzentrierte mich auf jeden einzelnen Kuss, mit dem Connor mir die Tränen abnahm, die sich den Weg aus meinen geschlossenen Augen suchten. meine Hände klammerten sich förmlich an Connor fest, dort wo sie mittlerweile hingeglitten waren, eine an seiner Seite, die andere an seiner Brust, instinktiv genau über der Stelle an der sein Äquivalent für ein Herz pulsierte. Okay. Ich hoffte nicht mehr sagen zu müssen, dass Connor auch so verstand wie dankbar ich ihm dafür war was er getan hatte, immer noch tat und noch vor hatte zu tun, trotz der Probleme die wir hatten und noch haben würden.

#428 RE: Hank's Haus von Connor 24.09.2021 17:23

avatar

Die Hände von Hank. Eine an meiner Seite. Die Andere fest über meiner Brust – direkt über meiner Thiriumpumpe – fest in mein Oberteil gehalten. Von Hank ging immer diese menschliche Wärme aus. Auch von allen Androiden ging immer eine gewisse – wenn auch künstliche – Wärme aus. Explizit so gestaltet um so ähnlich wie möglich den Menschen zu sein. Ich war froh um meinen stabilen Körper – froh darum Hank den Halt geben zu können den er brauchte – für ihn da zu sein in jeder Form. Wie auch immer das aussehen mochte.
"Ich liebe dich Hank" Selbstverständlich könnte ich ihm nie all die Liebe geben die er verdient hatte. Ich könnte ihm auch niemals jemandem in seinem Leben – den er verloren hatte – ersetzen. Vollkommen gleichgültig wer dieser Jemand gewesen war. Aber es war mir dennoch wichtig ihm klar zu machen sie sehr ich ihn liebte. Vollkommen gleichgültig was er über sich dachte oder als was er sich bezeichnete. Hank war für mich absolut liebenswert. Ohne jede Frage. Ich drehte mich etwas – damit ich Hank wieder etwas besser im Arm halten konnte – um einfach auch so für ihn da zu sein. Er mochte ein Berg von einem Mann sein aber das musste nicht heißen das ich ihn nicht auch halten konnte.

#429 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 24.09.2021 18:39

avatar

Nach einer Weile ließ ich den Kopf auf Connors Brust sinken, ich war erschöpft und fühlte mich so verletzlich wie lange nicht mehr, ein beschissenes Gefühl, aber immerhin hatte ich bei Connor keinerlei Sorge, dass er das in irgendeiner Weise ausnutzen konnte. Ich vertraute Connor mit allem was ich war und was ich hatte. Noch nie hatte ich mich so bei einem Partner gefühlt, nie gar so geborgen und sicher. Ich liebe dich auch. Diese Worte konnten kaum das ausdrücken was ich alles für Connor empfand, aber für den Moment musste es ausreichen.

#430 RE: Hank's Haus von Connor 25.09.2021 20:59

avatar

Hank in meinen Armen zu halten fühlte sich genau so schön – und richtig – an wie von ihm in den Armen gehalten zu werden. Ich versuchte einfach nur eine Stütze für ihn zu sein während er sich weiter auf mich sinken ließ. Vermutlich hatte ihn all diese emotionale Aufwühlung dann doch müde gemacht. Es war nicht ungewöhnlich für Menschen nach emotional anstrengenden Tätigkeiten sich ausgelaugt zu fühlen. Daher bot ich Hank gerade einfach Sicherheit und Halt. Was auch immer er benötigte ich würde für ihn da sein. Ganz gleichgültig von dem was passierte. Ich konnte mir ein Leben ohne Hank darin nicht mehr vorstellen.
Ein leises Klicken ertönte – das Licht im Aquarium hatte sich gerade aus geschalten – und ich sah kurz vorhin. "Gute Nacht Daisy." Sumo lag noch immer zu unseren Füßen. Ich hätte Hank sicherlich in unser Bett tragen können – allerdings beschloss ich das ich ihm das ersparen würde – dann blieben wir heute Nacht eben hier. Ich gab Hank noch einen Kuss auf seine Haare und richtete meinen Kopf dann etwas auf. Ruhig betrachtete ich Hank – während ich ihm über seinen Rücken mit meiner Hand strich – und wartete darauf bis er einschlafen würde. Sobald er eingeschlafen war würde ich mich ebenfalls in die Stasis schalten. Meine LED kreiste noch immer – aber in einem ruhigen Blau – ich hatte doch vieles an Eindrücken zu verarbeiten von diesem ganzen Tag.

#431 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 25.09.2021 21:15

avatar

Langsam, ohne es zu bemerken glitt ich in den Schlaf über, völlig erschöpft von diesem nicht nur körperlich durchaus anstrengendem Tag, immerhin war ich arbeiten gewesen und hatte mit Connor dann noch das Aquarium aufgebaut, er war auch emotional auslaugend gewesen, dieses Gespräch über Gavin, dann das mit Cole, das hatte mich eifnach fertig gemacht. Nun also lag ich schließlich leise Schnarchen in Connors festen Armen, die mich sicher festhielten, so wie sonst ich ihn hielt. Es tat gut gehalten zu werden, selbst der härteste Kerl wollte hin und wieder einfach gestützt und umarmt werden und mit Connor war es nie ein Problem gewesen die Rollen einmal umzukehren. Ich bekam nicht mehr mit wie das Licht im Aquarium ausging, da war ich bereits fest eingeschlafen, durchaus bequem auf dem Körper meines Partners, der mein gewicht ohne Probleme aushalten konnte.

#432 RE: Hank's Haus von Connor 27.09.2021 21:31

avatar

Hank war tatsächlich dann bald eingeschlafen – sein Körper war gegen meinen gesackt – und ich hatte sicher gestellt das keine – oder nur eine 0,03 %-ige Chance bestand – das er auf den Boden fallen würde. Sein Gewicht machte mir dabei gar nichts aus schließlich war ich ein Android. Inzwischen war ich sehr froh um diesen Fakt. Rational gesehen ergaben sich dadurch in dieser Welt selbstverständlich einige Nachteile. Aber ich hatte ebenfalls viele Vorteile die ich nicht missen wollte. Wie zum Beispiel Hank ohne Probleme mit seinem Gewicht auf mir halten zu können.
Ich wartete noch einige Sekunden in denen ich Hank einfach nur kurz betrachtete. Ich liebte diesen Mann einfach so sehr. Ich konnte mein Glück manchmal gar nicht in Worte fassen. Und das obwohl ich über 30.000 zur Verfügung hatte. "Gute Nacht Hank." Ich gab ihm noch einen Kuss auf seine Haare und schaltete mich dann in die Stasis. Sumo lag ebenfalls noch immer neben uns während wir beide diese Nacht lange auf der Couch verweilten. Meine Augen hatten sich geschlossen und meine LED leuchtete in einem ruhigen Blau. Ich würde Hank die gesamte Nacht in meinem Arm halten und nicht los lassen. So lange er es wollte.

[ZEITSPUNG]

Heute war ein spezieller Tag und wir waren gerade von der Arbeit nach Hause gekehrt. Jedoch war unsere Arbeit so zu sagen noch nicht getan. Heute Abend sollten wir – laut Wunsch von unserem Captain – bei einer Spenden-Gala für das Polizei-Revier des CPD im LOFT erscheinen. Ich war doch etwas nervös mit Hank gemeinsam dort zu erscheinen. Denn es war explizit nach mir gefragt worden. Ich hatte jetzt schon den perfekten Anzug heraus gesucht. Mindestens 4 Mal.
Zum Glück war ich dann mit Sumo spazieren gewesen – damit ich Hank nicht in den Wahnsinn trieb – und danach hatte mich ein überraschender Video-Anruf von Skye abgelenkt. Ich hatte mich gerade von ihr verabschiedet und musste erst ein Mal die neuen Informationen verarbeiten. Skye ist schwanger. Das war allerdings überraschend. Außerdem hatte sie mit ihren Worten über eine Heirat zwischen Hank und mir mich doch etwas verlegen gemacht. Ein bisschen Thirium färbte meine Wangen noch immer bläulich – als ich mich nach Hank umsah – der sich sicherlich vor mir versteckte nicht das ich ihn zum 5. Mal fragte ob die dünnere Krawatte besser aus sah.

#433 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 27.09.2021 22:11

avatar

Meine Laune war schlecht. Nicht einmal, weil ich heute einen miesen Tag hatte, er war sogar eigentlich gut gewesen, jedenfalls bis mir eingefallen war, dass wir zu einer verdammten Spenden-Gala eingeladen worden waren, oder vielmehr, dass wir dort verlangt wurden, Connor explizit auch, was mir nicht gefiel, denn ich hatte dabei ein schlechtes Gefühl. Connor war schon den ganzen Tag unglaublich hibbelig gewesen und ich war ehrlicherweise ziemlich genervt davon gewesen. Ich konnte es Connor nicht übelnehmen, dass er so aufgeregt war, es war seine erste Gala, aber ich wollte da eben einfach nicht hin. Die Wahl meines Anzugs war einfach gewesen, ich besaß nur den einen, den ich auch bei meiner Hochzeit getragen hatte, auch wenn ich ihn etwas hatte ändern lassen müssen, ich hatte ja doch ziemlich zugenommen seither. Connor war schließlich mit Sumo spazieren gegangen und ich hatte mich ins Bett gelegt, wo ich mich immernoch aufhielt, als ich die beiden zurück kommen hörte. Connor war allerdings dann noch mit etwas beschäftigt, ich konnte ihn leise reden hören, ohne ein Wort zu verstehen, und ich döste gerade wieder ein, als ich förmlich spürte, wie mein Partner sich auf die Suche nach mir machte. Bitte nicht.

#434 RE: Hank's Haus von Connor 28.09.2021 17:28

avatar

Es war nicht so als wäre die schlechte Laune von Hank spurlos an mir vorüber gegangen. Jedoch konnte ich kaum etwas dagegen unternehmen – das ich alles perfekt organisieren wollte – für die Gala. Selbst wenn Hank dort nicht hingehen wollte – ich bezweifelte das wir dieser entkommen konnten – vor allem mit einem Captain der uns persönlich eingeladen hatte. Wäre Hank ein rangniedriger Polizist vielleicht unter geringer Wahrscheinlichkeit. Allerdings war er nun ein Mal der jüngste Lieutenant und auch durchaus ein Gesicht das man in der Polizei-Szene kannte. Dennoch wollte ich mit ihm über den Anruf von Skye sprechen. Es waren immerhin doch große Neuigkeiten.
Zögerlich stand ich an der Tür zum Schlafzimmer. Hank lag im Bett und ich öffnete die Tür – bevor ich leise an den Türrahmen klopfte – um ihn nicht zu erschrecken sollte er gerade schlafen. Sein Herzschlag ging jedoch einfach zu schnell als das er tatsächlich schlafen würde – wahrscheinlich war er einfach am Dösen – oder er war zu stur um das Bett zu verlassen. "Hank?" Meine Stimme hatte einen sanften Unterton – allerdings noch immer etwas verlegen – von den Andeutungen von Skye zuvor. "Kann ich mit dir über etwas sprechen? Es… Es ist nicht über die Gala – keine Sorge – es geht um meine Freundin… Skye." Ich wartete erst ein Mal lieber seine Reaktion ab. Langsam trat ich auf das Bett zu und ließ mich am Rand von diesem nieder.

#435 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 28.09.2021 17:57

avatar

Ich wollte erst gar nicht reagieren, allerdings hörte ich sehr wohl Connors Unterton und da es nicht um die Gala ging... Hm. Ich war gnädig und rollte mich so, dass ich Connor sehen konnte, der nun am Rande des Bettes saß. Na schön. Was ist mit Skye? Hat sie was ausgefressen? Dass sie das in ihrem Leben schon öfter getan hatte stand außer Frage, jeder Tat was er musste um zu überleben, es ging mir eher darum ob wir deshalb etwas tun mussten.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz