Seite 32 von 38
#466 RE: Hank's Haus von Connor 09.12.2021 21:43

avatar

Sumo hatte sich tatsächlich inzwischen brav den großen breiten Kopf von mir ein seifen lassen. Er war doch ein braver Hund auch wenn er mindestens so stur sein konnte wie Hank. Aber das mochte ich an ihnen beiden eigentlich sehr. Dennoch sollte ich hier nach her dringend aufräumen. Das Bad musste ziemlich wüst aussehen. Räume das Bad auf. Ich setzte es mir so gleich als eines der Ziele für den Tag. Bevor ich jedoch noch etwas tun konnte – bemerkte ich das Hank bereits auf gestanden sein musste – denn die Tür öffnete sich.
Ich drehte mich um und sah Hank aus großen unschuldigen Augen an. Sumo tat wie spiegelgleich das selbe. Hank stand noch in der Tür und wirkte deutlich überrascht. Sofort begann ich ertappt zu lächeln. "Guten Morgen Hank" Ich kniete noch – meine Hände an den Lefzen von Sumo – der ein leises Winseln von sich gab. "Hast du gut geschlafen?" Ich war mir zwar relativ – zu 87 % – sicher das sich Hank von so etwas nicht ablenken lassen würden aber man konnte es für die verbleibenden 13 % trotzdem ein Mal versuchen. Die Chance war aber auch nur so hoch weil ich mit einberechnet hatte das Hank eventuell etwas im Generellen entspannter sein könnte nach dem er hatte aus schlafen können. Reine Spekulation selbstverständlich.

#467 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 09.12.2021 21:57

avatar

Was mich als nächstes traf war ein doppelter Unschuldsblick von Connor und Sumo, die mich beide dadurch so ansahen als könnten sie kein Wässerchen trüben, auch wenn der Zustand des Badezimmers da eine ganz andere Sprache sprach, schon alleien vom hier stehen wurden meien Füße schon nass und ich war kaum ins Bad eingetreten. Connor stellte mir eine Frage, aber ich funkelte ihn nur an, wenn auch wesentlich weniger wütend als ich es vielleicht hätte sein wollen, denn Connor und Sumo zusammen, beide voller Seife, waren einfach ein zu niedlicher Anblick. Trotzdem war das halbe Bad eingesaut und ehe Sumo nicht abgespült und getrocknet war bestand die potentielle Gefahr, dass sich das ganze noch auf das restliche Haus verteilen konnte. Komm mir nicht mit dieser Unschuldsmasche, das Bad sieht aus, als wäre hier eine beschissene Flasche Seifenlauge explodiert, was habt ihr bitte getrieben?

#468 RE: Hank's Haus von Connor 12.12.2021 22:03

avatar

Hank sprach wie immer sehr direkt an was er als das Problem fest gestellt hatte. Mein Lächeln wurde einfach ein wenig breiter und ich bemühte mich so meinen Blick aufrecht zu halten als wüsste ich nicht vollkommen genau was er nun als das Problem sah. Ich sah zu Sumo – und er zu mir – als würden wir kurz stumm miteinander sprechen und dann sahen wir wieder gleichzeitig zu Hank. "Sumo..." Ich begann sehr unschuldig mit meiner Erklärung. "...War voller Schlamm von dem Spaziergang..."
Ich konnte es zumindest ein Mal versuchen Hank weiter ab zu lenken. "...Es hatte nämlich draußen geschneit..." Ich hoffte das diese Neuigkeit eventuell das Interesse von Hank wecken könnte. Zumindest das es draußen geschneit hatte. Denn unter unseren Fenstern und auch im Garten vor dem Haus war deutlicher Schnee – der nun langsam auch tatsächlich liegen blieb – und nicht nur schmolz und dann zu nassem Matsch wurde. Den selben Matsch wie den der Sumo bedeckt hatte. Zumindest bevor er in die Badewanne von mir gelockt worden war. "...Und ich habe ihn gebadet." Ich grinste nun ein wenig weniger unschuldig. "Es erinnert mich an eine gewisse ähnliche Situation mit seinem Besitzer."

#469 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 12.12.2021 22:21

avatar

Automatisch sah ich hinter mich zum nächsten Fenster, als Connor den Schnee erwähnte, den ich noch gar nicht bemerkt hatte, aber ich war auch nicht der Typ der gleich nach dem Aufstehen nach draußen sah. Dann aber verschränkte ich die Arme vor der Brust und trat weiter ins Bad hinein, um Connor von oben herab betrachten zu können, wie er noch vor der Badewanne kniete. Wie du aussiehst hast du nicht nur ihn gebadet. Connor verglich das ganze auch noch ganz frech mit dem einem mal, als er mich völlig betrunken in der Küche gefunden hatte, als er mich für einen Fall gebraucht hatte und mich mit eiskaltem Wasser abgeduscht hatte. Wenn Sumo nicht hackedicht ist kann man das kaum vergleichen. Und ich hoffe für dich, dass du ihn nicht auch eisig abgeduscht hast, das hat er nicht verdient.

#470 RE: Hank's Haus von Connor 13.12.2021 21:40

avatar

Meine Augen blieben auf Hank fixiert und wanderten so weiter nach oben – je weiter er sich mir näherte und somit sich auch die Perspektive nach oben verschob – ich lächelte allerdings noch immer das selbe Lächeln wie zuvor. Das Hank zum Fenster gesehen hatte nahm ich zumindest als teilweisen Sieg. Vollkommen konnte er demnach nicht auf den Zustand von dem Badezimmer fixiert sein. "Ich denke Sumo hat mich gebadet." Ich grinste etwas verschmitzt. "Ich hatte schon vor mich meiner nassen Kleidung zu entledigen aber dann hast du uns unterbrochen."
"Es wäre in der Tat sehr ungesund für Sumo Alkohol zu konsumieren. Aber er war mindestens genauso unkooperativ." Ich grinste noch ein ganzes Stück breiter. Ich wollte mal sehen wie weit mich Hank noch ihn ärgern lassen würde. Ich tat es sehr gerne und ausführlich – hatte ich wohl tatsächlich früher bereits vor meiner Abweichung auch unterbewusst getan – aber inzwischen testete ich hier und da auch gerne neue Strategien mit voller Absicht. "Die Wassertemperatur hat damals 8,5° betragen. Das liegt weit über dem Gefrierpunkt." Ich besah mir das Wasser an – in dem nun Sumo stand – und dann wieder zu Hank. Der Hund war bereits zum großen Teil wieder von Seife befreit – als nächstes hätte ich ihn abgetrocknet und mich dann um mich und das Badezimmer gekümmert – aber gerade konnte ich nur zu Hank aufsehen. Oder wollte es viel mehr. In meinen Augen blitzte etwas Herausforderndes auf. "Keine Sorge dieses ist mindestens 20° wärmer"

#471 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 13.12.2021 21:57

avatar

So sieht es eher aus. Connor war fast ebenso durchnässt wie der große Rüde in der Badewanne, der uns beiden hächselnd beim reden zusah und sich in der Wanne nun wohl ganz schön wohl zu fühlen schien. Im grunde mochte er Wasser ja sehr gerne, nur sich darin ruhig zu verhalten lag ihm oft nicht so sehr. Weit würde ich das nicht nennen, du hättest mir fast die Eier damit abgefroren. Natürlich war das übertrieben, aber es war ein ziemlicher Schock gewesen plötzlich kalt abgeduscht zu werden, es hatte sich fast nach einem halben Herzinfarkt angefühlt. Bist du dir ganz sicher? Ich grinste plötzlich und griff nach dem Duschkopf, den ich über Connors Kopf hielt und das Wasser aufdrehte. Er war sowieso schon nass und wie ich genau wusste war er äußerst wasserdicht. Ich setzte das Badezimmer damit zwar noch mehr unter Wasser, aber der Schaden war ja ohnehin auch schon angerichtet.

#472 RE: Hank's Haus von Connor 14.12.2021 21:59

avatar

Mein Blick wurde nicht weniger spitzbübisch während ich zu Hank hoch sah. Ich befand es sehr passend – das ich mich gerade auf den Knien befand – und ich zu seiner Beschwerde über die Temperatur von dem Wasser der Badewanne damals meinen eigenen Befund ab zu geben. Ich ließ meine Zunge wie zufällig kurz über meine Unterlippe gleiten. Ein wenig Seifeninhalt kam dabei tatsächlich mit. "Ich denke es kam dadurch aber nicht zu permanenten Schäden. Sie erscheinen mir auf jeden Fall sehr funktionstüchtig." Ich grinste breit.
"Hank!" Plötzlich kam ich wohl vom metaphorischen Regen in die Traufe – als Hank beschloss den Spieß um zu drehen – und mich mit einem ordentlich Wasserstrahl zu duschen. Sumo bellte bei dem Ganzen begeistert und lächelte mit dem Schwanz. Er sprang in der Badewanne etwas Auf und Ab und verteilte dabei schön noch mehr Wasser am Boden. Das schwarze Hemd begann nun erst richtig an meinem Körper zu kleben. Genau das selbe passierte auch mit der schwarzen Hose. "Umarmungen sollen bekanntlich sehr positive Effekte auf die menschliche Psyche haben...!" Ich setzte zum 'Gegenangriff' an – indem ich noch auf den Knien nach vorne robbte – und versuchte Hank so mit beiden Armen zu umarmen um ihn ebenfalls nass zu machen.

#473 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 15.12.2021 10:25

avatar

Jeder der behauptete, dass Connor einem unschuldigen Welpen glich hatte keine Ahnung wovon er sprach. So wie er gerade vor mir kniete, auch wenn wir nicht bei der Sache waren, und zu mir hochsah, war schon sinnlich genug um in einen verdammten Porno zu passen. Immerhin löste sich das wieder auf, als ich Connor voll mit dem Wasserstrahl erwischte und ihn nun völlig durchweichte. Ich lachte auf, versuchte dann aber vor meinem Partner und seiner nassen Umarmung zu fliegen, da allerdings der Boden so nass war und die Seife ihn auch noch rutschig machte war das gar nicht so einfach, ich rutschte nämlich prompt aus und konnte mich gerade genug am Waschbecken festhalten um mir nicht das Steißbein zu brechen, als ich zu Boden ging. Glaub nicht alles was du im Internet liest!

#474 RE: Hank's Haus von Connor 16.12.2021 21:49

avatar

Das Lachen von Hank war wahrlich ein Geräusch das ich mir immer wieder hätte anhören können. Vollkommen gleichgültig in welcher Situation – egal wie leise – oder wie atemlos. Ich hielt dieses Geräusch sehr nahe an meinem Herzen. Ob er nun über mich lachte oder über sich selbst – oft auch über das Unglück eines Anderen – so war es doch ein wunderschönes Geräusch. Etwas rau und tief aber ehrlich. Sumo bellte im Hintergrund begeistert und plantschte noch immer fröhlich in der Badewanne. Nun wo er nicht mehr still halten musste gefiel es ihm doch eigentlich sehr gut. Er mochte das Wasser auf jeden Fall sehr gerne – vor den Schlammpfützen hatte er auch keinen Halt gemacht – bei unserem Spaziergang.
"Hank! Pass auf!" Gerade wollte ich Hank schon auf fangen als er sich zum Glück am Waschbecken festhalten konnte. Einfach auf den Fließen-Boden zu fallen wäre doch eine gefährliche Aktion gewesen die zu 64 % in einem Knochenbruch geendet wäre. Ich musste dann allerdings doch lachen – als Hank einfach nur zu Boden ging – ohne sich zu verletzen. "Richtig. Glauben kann ich es erst wenn ich es ausprobiert habe!" Ich nutzte sofort die Gelegenheit und kletterte über ihn. Ich presste meinen Körper auf den seinen – während ich ihn leicht auf den ebenfalls feuchten Boden drückte – und ihn dann mit der Nässe in meiner Kleidung ebenfalls gut zu befeuchten. "Und? Spürst du bereits den positiven Effekt?" Noch immer lachend brachte ich unsere Gesichter auf Augenhöhe während ich noch immer damit beschäftigt war meine Arme um Hank zu schlingen und diesen nässer und nässer zu machen. LEicht Abschütteln würde ich mich nicht lassen.

#475 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 16.12.2021 22:31

avatar

Ich versuchte durchaus Connor loszuwerden, als er auf mich kletterte, aber einen Androiden von sich runter zu bekommen, der sich das Gegenteil in den Kopf gesetzt hatte war praktisch ein Ding der Unmöglichkeit. Himmel, Arsch und Zwirn, alles was ich spüre ist Nässe! Zum Glück waren sowohl Connor, als auch das Wasser am Boden noch halbwegs warm, ich lachte allerdings sowieso immer wieder in kurzen Stoßen auf, während meine Versuche Connor wieder von mir herunter zu befördern immer schwächer wurden, da ich sowieso schon nass war. Gilt das überhaupt als Umarmung?

#476 RE: Hank's Haus von Connor 17.12.2021 21:46

avatar

Hank fand wieder Verwendung für seine sehr bunte Ausdrucksweise und ich musste nur noch mehr lachen. Vollkommen glücklich rieb ich meine Wange an der seinen und drückte mich ihm noch ein wenig mehr auf. Die Brust von Hank hob und senkte sich jedes Mal in kurzen Abständen deutlich – wenn ihm wieder ein Lachen entkam – und ich wünschte mir diesen Rhythmus ewig spüren zu können. '...alles was ich spüre ist Nässe!' "Und Liebe." Ich spürte seinen Bart an meiner Wange aber es störte mich nicht im Geringsten dabei diese an ihm zu reiben.
"Eine Umarmung ist definiert als die Arme um jemanden legen – jemanden mit den Armen umschließen – und an sich drücken" Selbstverständlich konnte ich eine Definition von 'Umarmung' sofort aufrufen. Aber Hank hatte Recht ich hatte meine Arme bisher erst spärlich verwendet. Nur an ihn gedrückt hatte ich mich wie ein wahres Vorbild in der Definition der Umarmungen. "Du hast vollkommen Recht. Ich sollte mich mehr bemühen!" Ich begann prompt damit meine Arme auch noch zu versuchen um Hank ordentlich zu schlingen. Unter seinen Körper konnte ich kaum kommen – aber ich versuchte es trotzdem – besonders mit dem Motiv dabei ihn noch näher an mich zu drücken. Die Kleidung von Hank sog langsam die Nässe aus der Kleidung von mir.

#477 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 17.12.2021 21:53

avatar

Jetzt wirst du kitschig. Ich grinste trotz meiner Worte, denn Connor hatte ja recht, alles was ich Connor gegenüber fühlte war immer mit mindestens einem leichten, meistens aber sehr deutlichem, Schimmer Liebe überzogen. Connors Hände schienen sich nun fast unter meinen Körper bohren zu wollen, was bei all der Masse sicher auch nicht eben einfach war. Vielleicht sollte ich dir helfen. Ich machte den Versuch uns einmal herum zu drehen, so dass ich über Connor war, wodurch seine Arme mit Leichtigkeit den Weg um meinen Rücken finden konnten.

#478 RE: Hank's Haus von Connor 18.12.2021 21:20

avatar

Hank konnte nur schlecht leugnen das ihm gefiel was ich zu sagen gehabt hatte. Aber es hatte auch aus meiner Sicht der Wahrheit entsprochen. Jedes noch so kleine Detail von Hank war etwas in das ich mich Thiriumpumpe über Zentralprozessor verliebt hatte. "Ich darf so kitschig sein wie ich möchte." Ich grinste dabei als hätte ich einen direkten Befehl oder so etwas verweigert. Auch wenn Hank es bereits lange vor meiner Abweichung aufgegeben hatte mir tatsächliche Befehle zu geben. Es war schon immer schwierig gewesen gegen meine Natur – früher vielleicht meine Programmierung – an zu kommen. "Freier Wille!" Ich protestierte und lachte leise auf.
"Hn…" Mit einem leicht hohlen Geräusch kam mein Rücken nun mit dem nassen Boden in direkte Berührung. Ich hatte Hank mich – ohne mich dabei auch nur ein kleines Stück zu wehren sondern eher mit helfen – herum drehen lassen. Nun sah ich mit einem noch immer breiten Lächeln von unten zu ihm hinauf. "Hi Hank." Ich sagte es mit großem Erstaunen und noch größerer Wärme in der Stimme. Als hätte ich ihn gerade zum 1. Mal heute gesehen und musterte sein Gesicht sanft. Meine Arme fanden nun tatsächlich ihren Weg um seine Mitte und drückten ihn noch ein Stück an mich. Meine Haare hatten begonnen sich mit Seifen-Wasser von dem Boden voll zu saugen und hingen mir nun zum Teil nicht mehr ganz so schön gepflegt wie zuvor ins Gesicht oder nach hinten von der Schwere des Wassers. Dieses Mal ließ ich mich aber noch nicht davon stören. Ich war gerade zu glücklich damit Hank einfach umarmen zu können.

#479 RE: Hank's Haus von Hank Anderson 18.12.2021 21:42

avatar

Du bist furchtbar. Ich verdrehte die Augen, aber der Blick mit dem ich Connor ansah, wie er nun unter mir lag, sprach eine ganz andere Sprache, als es meine Worte taten. Connor sah immer gut aus, egal wo er war, was er trug oder in welchem Zustand er war, doch gerade jetzt, mit nassen Haaren und Kleidung, mit diesem warmen, glücklichen Blick, fiel es mir wieder einmal besonders stark aus. Connor sah gerade so aus, wie sich die Menschen früher viellecht diese Engel vorgestellt hatten, von denen man aus der Geschichte immer wieder hörte. Ein Wesen von solcher Schönheit, dass es nicht von dieser Welt stammen konnte, dass es mit etwas übernatürlichem zusammenhängen musste, etwas das nur von einem allmächtigen Wesen hätte erschaffen werden können. Scheiße, du bist wunderschön. Ich hauchte diese Worte leise, beinahe andächtig, während ich meinen Körper mit einem Arm etwas oben hielt, nutzte ich den anderen um Connors Wange sanft zu streicheln und einfach nur eingehend sein Gesicht zu betrachten.

#480 RE: Hank's Haus von Connor 19.12.2021 17:58

avatar

So 'furchtbar' wie behauptet konnte ich auf jeden Fall nicht sein wenn ich mir den Blick von Hank so betrachtete. Allein dieser Blick – mit dieser vollkommenen Bewunderung und Liebe – mit dem er mich musterte war genug um meine Thiriumpumpe viel zu schnell in meiner Brust pumpen zu lassen. Ich spürte wie sich ein wenig Thirium in meinen Wangen zu sammeln begann und ich vergaß vollkommen das ich zuvor versucht hatte noch Sumo zu baden. Was nun zählte war Hank und ich durfte keine noch so winzige Nanosekunde von ihm verpassen. Ich konnte inzwischen sehr genau definieren wie ich mich fühlte. Und gerade fühlte ich mich vollkommen geliebt.
"Hank..." Meine Stimme war sanft und es trieb mir ein wenig extra Tränenflüssigkeit in meine künstlichen Augen als ich seine leisen Worte vernahm. Ich war zwar eigentlich sehr schlagfertig – immer aktiv und auf den Füßen – aber gerade entfielen mir auch alle Worte. Ich mochte über 30.000 Wörter gespeichert haben. Aber keines wurde dem Mann über mir gerecht. Ich lehnte mein Gesicht in seine Wange hinein und spiegelte seine Bewegung wieder. Ich ließ eine Hand von seinem Rücken gleiten und dann ebenfalls über seine bärtige Wange. "Ich liebe dich" Ich sah Hank direkt in die wunderschönen eisblauen Augen. Doch es waren noch nicht genug Worte. "Ich liebe alles an dir. Wie du lachst. Wie du dich bewegst. Wie du deine Musik hörst im Wohnzimmer ohne Hose. Wie du im Leben stehst. Ich könnte für niemanden mehr empfinden als für dich. Es gibt keinen Tag an dem ich dich vermissen möchte."

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz