Seite 3 von 4
#31 RE: Wohnung des CPD von Connor 14.03.2020 21:53

avatar

Das Geschenk schien eine positive Wirkung zu haben. Unsere Zusammenarbeit war mir eine hohe Priorität für mich. Amanda konnte diese noch so viel missbilligen. Bis jetzt hatte es mit geringfügigen Problemen funktioniert. Ich reichte ihm die Flasche. "Es ist mir durchaus möglich Flüssigkeiten aufzunehmen. Und ihre Komponenten zu analysieren." Ich nahm wieder neben ihm Platz. Dieses Mal auch ohne Aufforderung oder konkreten Grund. "Aber es würde wohl nicht die gewünschte Wirkung erzielen."
Ich stützte meine Arme wieder auf meinen Oberschenkeln ab. Dann sah ich zu Hank. Mein Blick war eigentlich recht neutral – aber man könnte ihn auch als abwartend wahrnehmen. In meinen Selbst-Testungen war mir ebenfalls aufgefallen das ich in Hanks Nähe mich besser unter Menschen integrierte. Man könnte auch sagen das ich in seiner Nähe menschliches Verhalten besser nachahmen konnte. Einen Konkreten Grund dafür hatte ich noch nicht gefunden.

#32 RE: Wohnung des CPD von Hank Anderson 14.03.2020 23:47

avatar

Ich zog eine Augenbraue hoch und bequemte mich nun doch dazu aufzustehen und zu der Küchenzeile hinüber zu gehen, wo ich nach Gläsern suchte. Meinst du wie dieses widerliche Blut lecken? Ich schüttelte den Kopf und wurde endlich fündig, was die Gläser anbelangte. Willst du jetzt was, auch wenn es keinen Effekt hat? Ich wollte wirklich gerne hören für was er sich entschied.

#33 RE: Wohnung des CPD von Connor 16.03.2020 19:14

avatar

Hank stand auf und begab sich in die Küche. Direkt neben dem Lagerraum befand sich eine Küchenzeile. Diese bestand aus einem Mini-Kühlschrank, einem Herd und einem Industrie-Waschbecken. Wie in der Polizei-Praxis üblich war sie spärlich eingerichtet. Aber Hank schien das zu finden was er brauchte. "Die Proben-Prüfung in Echtzeit." Meine Korrektur war sanft. Nicht so stoisch wie sonst oft. Ein kleines Lächeln zeichnete sich auf meinem Gesicht ab. Als ob die Paneele in meinem Gesicht schon wieder von selbst arbeiten würden. Hank würde sich vermutlich nie wirklich damit anfreunden das ich Proben so analysieren konnte. Der Ekel war verständlich. Aber für einen Menschen. Für einen Androiden wie mich war dieses Gefühl unbedeutend.
Meine LED machte eine Umdrehung. Dann aktualisierte sich meine Aufgabe. Aber etwas war nicht ganz so wie sonst. Die Aufgabe erschien beinahe wie von selbst. Trinke etwas mit Hank. "Wenn das in Ordnung ist. Ich würde es interessant finden." Meine Aufgabe war es unter anderem mehr heraus zu finden. Bei Menschen würde man wohl von 'Neugier' sprechen. Abwartend sah ich zu Hank.

#34 RE: Wohnung des CPD von Hank Anderson 16.03.2020 21:51

avatar

Bla bla Problemprüfung. Ich verdrehte die Augen, doch es lag kein Gift in meinen Worten, eher etwas neckendes. Ich nickte schließlich und nahm zwei Gläser aus dem Kasten, die ich auch gleich großzüging befüllte und sie zurück zum Sofa brachte, die Flasche unter den Arm geklemmt. Man soll eh nicht alleine trinken, oder? Ich reichte Connor eins der Gläser und setzte mich wieder neben ihn, die Flasche stellte ich neben meinen Beinen auf den Boden, ehe ich Connor mein Glas auffordernd zum Anstoßen hinhielt. Es war lange her seit ich zuletzt mit jemand anderem zusammen getrunken hatte.

#35 RE: Wohnung des CPD von Connor 17.03.2020 19:21

avatar

Hank hat Probleme das Konzept 'Proben-Prüfung in Echtzeit' zu verstehen. Diese Information kam berechnend. Aber genauso mit einem gewissen Humor. Wenn man das so bezeichnen konnte. Anstatt ihm eine erneute Antwort zu geben blieb ich bei einem Lächeln. "Studien suggerieren dass das Trinken allein zum Risiko werden kann. Generell wird Alkohol als soziales Phänomen betrachtet." Das Konzept erschien komplex. Explizit Schadstoffe zu sich zu nehmen erschien ineffizient. "Menschen sind…" Meine LED machte eine Umdrehung. Komplex wäre das Wort das die Tatsachen am besten beschreiben würde. "…interessant."
Sofort nahm ich das Glas das Hank mir hin hielt. Dann sah ich wieder zu ihm. Lt. Hank Anderson erschien genauso komplex wie die anderen Konzepte der Menschheit. Er hielt mir sein Glas hin. Zum Glück standen mir mehr als nur genug Informationen in meinem Sozialmodul zur Verfügung. Wenigstens wusste ich also genau was zu tun war. Die Traditionen hinter dieser sozialen Taktik erschienen genauso interessant und komplex. Ich führte also mein Glas an seines heran. Behielt dabei Augenkontakt. Und stieß dann unter Vorsicht gegen das seine Glas.

#36 RE: Wohnung des CPD von Hank Anderson 17.03.2020 22:02

avatar

Genau das bekomme ich auch dauernd zu hören. Aber in der Bar ist man nicht alleine. Zwar trank ich dort trotzdem alleine, aber das war gerade ja nicht der Punkt. Das ist ziemlich dezent ausgedrückt. Sanft klangen unsere Gläser aneinander, ich hätte den Augenkontakt zu Connor nicht lösen können, wenn ich es gewollt hätte, seine braunen Irden hatten etwas faszinierendes, was mir bei längerem darüber nachdenken Angst machte, weshalb ich lieber rasch einen guten Schluck aus meinem Glas trank und nach vorne sah. Na sag schon, was kann dein Programm über den Whisky sagen?

#37 RE: Wohnung des CPD von Connor 18.03.2020 17:42

avatar

Theoretisch hatte er natürlich Recht. Aber als 'soziales Phänomen' wurde meistens auch der wörtliche Diskurs gezählt. Generell kam man mit einfachen Definitionen ohne komplexe Zusammenhänge bei Menschen kaum weiter. In gewisser Weise zeigte er dadurch aber seine Zustimmung. Wir hielten nur selten genauen Augenkontakt. Hank hatte eine blaue Iris. Ungefähr 17 Prozent der Menschen haben ohne Veränderungen vor zu treffen blaue Augen. Eine seltene Augenfarbe also. Wenn auch nicht so selten wie 'grün' oder 'bernsteinfarben'. "Du hast eine einzigartige Augenfarbe." Ich meinte den Fakt dass dieser Farbton an sich selten war. Aber vielleicht war die Formulierung etwas missverständlich oder nicht ganz nach zu vollziehen.
Ich nahm einen Schluck aus meinem Glas. Mein Analyse-Programm stellte mir sofort alle möglichen Informationen über den Whiskey dar. Schottischer Whisky. // 40% Alkoholgehalt. // Gemälzte Gerste, Früchte, Karamell, Honig. "Es handelt sich um einen Blended Malt Whisky. Der Whisky stammt aus den Fässern unterschiedlicher Destillerien und wurde vollständig aus gemälzter Gerste hergestellt." Meine LED drehte sich. Ich rief gerade Daten aus der Datenbank ab. "Die Zusammenführung stammt aus 16 Single Malt Whiskys zwischen acht und zwölf Jahren mit der Qualität 'first fill wood'. Darunter versteht man die erste Befüllung mit Whisky. Diese erhält ein ehemaliges Bourbonfass. Seine Geruch-Zusammensetzung besteht hauptsächlich aus Melone, Birne, Orange und Mandeln. Seine Geschmack-Zusammensetzung von Honig, Vanille und Gewürzen."

#38 RE: Wohnung des CPD von Hank Anderson 18.03.2020 20:25

avatar

Was? Die Aussage zu meiner Augenfarbe traf mich völlig unvorbereitet, denn ja, es gab nicht so viele Leute mit blauen Augen, besonders zu heutigen Zeiten nicht, es war immerhin ein rezessives Gen, welches dafür zuständig war, ebenso wie für die blonden Haare, die ich früher mal mein eigen genannt hatte, doch darauf angesprochen hatte mich noch sehr selten jemand. Ich trank rasch noch einen Schluck Whisky und lauschte Connor beruhigender Erklärung über das Getränk in unseren Händen, denn das waren wieder vertraute Gefilde. Dich sollte man mal zu einer Verkostung mitnehmen, die würden Augen machen. Meine Mundwinkel hoben sich etwas, meine Laune hatte sich wieder gebessert.

#39 RE: Wohnung des CPD von Connor 18.03.2020 21:29

avatar

Da mir alle Dateien über 'Lt. Hank Anderson' in der Datenbank zur Verfügung standen hatte ich bereits Fotos von ihm als junger Officer gesehen. Diese Fotos hatte ich ebenso in den Abschnitt über ihn gespeichert. So wie alle Artikel, Aufzeichnungen und sonstige Dinge die ich gefunden hatte. Ebenso den Vorfall über seinen Sohn. Ich hatte die komplexe Struktur seines Lebens erfahren. Er schien mit meinen mitgeteilten Informationen mit großer Wahrscheinlichkeit 'überfordert'. Ich erläuterte einfach weiter. "Menschen mit blauen Augen reagieren empfindlicher auf Licht als dunkel gefärbte Augen. Laut Studien werden Menschen mit blauen Augen oft als 'kühl', 'sexy' und 'verführerisch' eingestuft." Natürlich gab es biologische Unterschiede in menschlichen Augen. In dem Melanin-Anteil ließen sich Unterschiede fest stellen. Genauso wie die Genetik. Es war unlogisch aber interessant das Menschen sich sogar aufgrund ihrer Augenfarbe beurteilten. Für Androiden machten Augenfarben keinen Unterschied. Genauso wie Haarfarben.
Warnung: Thiriumpumpenregler-Error. Biokomponente #4269 überhitzt. Ich hatte diese Warnung inzwischen schon zwei Mal bekommen. Dieser Error war noch immer besonders seltsam. Ich konnte nicht nachsehen und kontrollieren ob sich dieses Mal meine Wangen ebenfalls wieder blau gefärbt hatten. Finde heraus woher diese Error-Meldungen kommen. "Ich glaube auch aber ich weiß nicht ob das wirklich erwünscht wäre." Software-Instabilität. Etwas irritiert blinzelte ich. Als würde ich gerade eine neue Mission bekommen. Aber dennoch anders. Und da war schon wieder diese Meldung. Es war kein direkter Befehl. Oder eine Einladung. Und selbstverständlich konnte ich selbst nichts 'wollen'. Es musste ein seltsamer Zwischenstand sein. Aufgrund nicht akkurater Informationen. Nichts weiter. Ich hatte außerhalb meiner Arbeit für CyberLife und das CPD keine Beschäftigungen. Denn ich war nur eine Maschine. Sonst nichts.

#40 RE: Wohnung des CPD von Hank Anderson 18.03.2020 21:39

avatar

Nun verschluckte ich mich doch an meinem Whisky, denn Connor redete noch weiter über das Thema Augenfarben und kam dabei auf Worte zu sprechen, die ich von ihm bisher noch nicht gehört hatte. Ich hustete und versuchte dabei zeitgleich mein Glas still zu halten um nichts zu verschütten. Diese beiden Dinge passten weniger gut zusammen. Wie... kommst du denn auf einmal auf... sowas?

#41 RE: Wohnung des CPD von Connor 19.03.2020 19:53

avatar

Einen Moment drehte sich meine LED. Mein Sozialmodul suggerierte das die Frage die er stellte nicht die war die er eigentlich beantwortet haben wollte. Aber es blieb mir nichts anderes übrig als seine Frage wörtlich aufzufassen. Andere Interpretationen über seine Frage waren zu ungenau für meine Verwendung. "Ich habe lediglich nach Daten über diese spezielle Augenfarbe gesucht." Mit dieser speziellen Augenfarbe meinte ich die von Hank.
Ich drehte meinen Kopf minimal schief. Es hatte physisch keinen Zweck. Und sollte lediglich Hank signalisieren das ich mir unsicher war. "Ist etwas damit nicht in Ordnung?" Ich hatte einige angelernte Verhalten bemerkt welche ich in den meisten Fällen nur bei Hank an wandte. Meine beste Analyse dazu ergab allerdings das ich auch mit ihm die meiste Zeit verbrachte. Es hatte also mit großer Wahrscheinlichkeit nichts mit seiner Person zu tun. Ich trank mein Glas Whiskey leer.

#42 RE: Wohnung des CPD von Hank Anderson 19.03.2020 21:20

avatar

Als ich wieder richtig atmen konnte meinte ich noch einen leichten blauen Schimmer auf Connors Wangen wahrzunehmen, doch das konnte ich mir natürlich auch nur einbilden. Ich hüstelte noch einmal und trank mein Glas in einem Zug leer. Du kannst sowas doch nicht einfach in den Raum werfen, das kann falsch aufgefasst werden. Natürlich nicht von mir, auf keinen Fall würde ich so etwas bei Connor tun. Ich beschloss ihm die Sache aber noch einmal etwas genauer zu erklären. Wenn du irgendwem sagst, dass seine Augenfarbe sexy ist, jetzt auch in so einem Kontext kann das wer ganz schnell anders aufnehmen als du glaubst.

#43 RE: Wohnung des CPD von Connor 19.03.2020 22:50

avatar

Mein Analyse-Programm überprüfte die letzten Sätze in unserem Gespräch. Mein Sozialmodul analysierte die Sätze allerdings strickt nach ihrer Bedeutung. Ohne nach 'versteckten/zweideutigen Botschaften' zu suchen. "Entschuldigung." Mein soziales Missgeschick würde sich im Idealfall nicht negativ auf meine Beziehung zu Hank auswirken. "Falls der Gedanke beruhigend ist – Ich spreche ansonsten nur geringfügig mit anderen Menschen. Weniger als zehn Prozent der Zeit." Amanda zählte nicht als Mensch. Sie war eine K.I. und ich umging so sie zu erwähnen. Es war mir nämlich nicht erlaubt.
Warte auf weitere Anweisungen. Erneut scannte ich Hank auf seine Vital-Werte. Sie schienen soweit stabil. In dem für ihn normalen Bereich. Ich fragte mich ob ich ihn über seine Kalorien-Aufnahme ansprechen sollte. Vielleicht gab es dazu einen geeigneteren Zeitpunkt. Auch wenn dieser nicht immer leicht heraus zu analysieren war. Eventuell konnte ich ihm ein gesundes Frühstück zu bereiten. Ich beschloss mir schon einmal zumindest die Standard-Protokolle herunter zu laden. Selbstverständlich ausschließlich für die Mission.

#44 RE: Wohnung des CPD von Hank Anderson 19.03.2020 23:07

avatar

Ich weiß nicht, ob das so beruhigend ist. Solltest du solche Sachen nicht lernen oder sowas? Auch wenn ich gerne noch ein Glas getrunken hätte, spürte ich wie meine Augenlider langsam schwer wurden. Ich behielt das Glas in der Hand, schloss aber langsam die Augen, mich noch etwas weiter in die Sofakissen sinken lassend. Nur ein bisschen ausruhen, dann würde ich eben ins Bett gehen. Ehe ich es mich aber versah war ich bereits weggedöst. Wenn ich müde war ging das verdammt schnell.

#45 RE: Wohnung des CPD von Connor 20.03.2020 20:03

avatar

CyberLife war es völlig gleichgültig was ich lernte und was nicht. Das Einzige was zählte war der Erfolg meiner Mission. Auch nicht die kleinen Zwischen-Missionen. Dafür hatte ich Amanda als Unterstützung. Sondern nur den Erfolg alle Abweichler zu jagen oder den Fehler zu finden. 'Immer mehr Androiden werden zu Abweichlern. Es sind Millionen im Umlauf. Wenn sie instabil werden sind die Konsequenzen katastrophal. Du bist der fortschrittlichste Prototyp den CyberLife je gebaut hat. Wenn jemand herausfinden kann was hier passiert - dann du.' Plötzlich änderten sich die Vital-Werte von Hank. Besorgt scannte ich ihn. Er war nur eingeschlafen. Das leere Glas noch in der Hand. Ich stellte mein eigenes Glas ab. Und begann dann das Glas aus seinen Fingern zu lösen. Es mochte sanft wirken aber eigentlich waren nur sehr akkurate Berechnungen hinter meinem Vorgehen. Nachdem ich das Glas aus seiner Hand gelöst hatte stellte ich es auf den Tisch. Dann stand ich auf um eine Bettdecke zu holen. Ich legte sie über Hank. Laut meiner Recherche schliefen Menschen nur sehr ungerne ohne Decke. Ihre Körper-Temperatur war äußerst wichtig für ihr Wohlbefinden. Ich setzte mich wieder neben ihn und schaltete mich in den Stand-By Modus. Kein Zen-Garten heute. Sondern nur Schwärze bis ich wieder meine Systeme komplett hoch fuhr.
Am nächsten Morgen hielt ich meine gestern erteilte Aufgabe ein. Ich bereitete Hank ein gesundes Frühstück zu. Ausgewogene Ernährung wirkte sich positiv auf eigentlich Alles aus. Ich machte ihm einen Frühstück-Burrito. Das Rezept stammte aus dem Datenpaket. Das ich gestern heruntergeladen hatte. Im Gegensatz zu einem Menschen konnte ich mir Fähigkeiten wie das Kochen problemlos selbst aneignen. Frühstück-Burrito // 445 kcal, 26 g Eiweiß, 25 g Fett, 27 g Kohlenhydrate. // ½ Paprika (rot), ½ Zwiebel (rot), 10 g Schnittlauch, 20 g Cheddarkäse, 2 Eier, 1 EL Butter, 1 Tortilla Wrap (weich). Alles schön präsentiert auf einem Teller. Genauso wie das Beispiel-Bild in dem Rezept. Ein guter Start in den Tag. Und somit ein guter Start für unsere Mission.
>> Die Kanalisation [ZEITSPRUNG]

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz