Seite 3 von 5
#31 RE: Inneres Zentrum von Dryadalis/Moon Elf 03.07.2021 19:25

avatar

Wie gerne hätte ich das getan. Aber ich hatte nicht gekonnt, deshalb war ich Dantalion sogar richtig dankbar dafür, dass er eingeschritten war, er hatte getan was wir Helden nicht gekonnt hatten: Einfach ins Hauptquartier der RSISTANCE marschieren. Ich ließ sofort lockerer und lächelte Arthur liebevoll an, wenn ich, wie jetzt meine Plateauschuhe trug, war ich etwa gleich groß wie Arthur und so waren wir jetzt auch auf Augenhöhe des jeweils anderen. Du hast alle Zeit der Welt dafür, niemand hat das Recht dich deshalb zu hetzen. Du findest deinen eigenen Weg, einen, der für dich einfach passt, das weiß ich ganz genau.

#32 RE: Inneres Zentrum von Siren 03.07.2021 21:59

avatar

Danke Cyana, für alles., sagte ich und lächelte sie ebenfalls an, ich verharrte noch einige Momente so, einfach nur glücklich darüber, dass ich so tolle Freunde gefunden hatte, die mich auch akzeptierten so wie ich war, bei denen ich keine Angst haben musste meine Metafähigkeit geheim zu halten und die mich sogar retten würden, wenn es ein wirklicher Notfall war. Dann setzten wir uns wieder in Bewegung und kamen schließlich zu der Straße, in der meine WG lag, wo wir dann auch vor meiner Haustür stehen blieben. Ich umarmte Cyana noch einmal fest und verabschiedete mich dann mit einem, Danke fürs nachhause begleiten, ich bin ja so froh, dass ich dich kenne! Du bist einfach nur toll, die beste Freundin, die sich jemand wünschen könnte. Oh, bis bald, auf der Arbeit!

weiter zu: Wohngebiete der Charaktere » Siren's WG

#33 RE: Inneres Zentrum von Dryadalis/Moon Elf 06.07.2021 20:11

avatar

Ich lächelte sanft und drückte Arthur noch einmal sanft an mich, ehe ich ihn losließ, als er sich voll von mir löste. Ich begleitete den jüngeren Mann noch bis zu seiner Haustüre und drückte ihn meinerseits auch fest an meine Brust. Kein Problem, jederzeit wieder. Vergiss nicht, wenn du irgendwas brauchst, ruf mich einfach an, egal wie spät es auch ist. Pass auf dich auf, mein Süßer. Ich gab Arthur einen kleinen Kuss auf die Wange und ging dann selbst nachhause, nachdem die Türe hinter Arthur ins Schloss gefallen war.
(Wohngebiete/Cyana's Apartment)

#34 RE: Inneres Zentrum von Joker Moreau 25.08.2021 13:58

avatar

Nun, der Plan mit meiner Schwester war gut gewesen, aber wie sie mir vor der Tür sagte, es ging nicht, sie hatte keinen Platz für mich. Es sollte mich vermutlich nicht zu sehr wundern, vor allem nicht, dass sie auch für mich kein Bein ausriss, wir waren uns nicht böse gesonnen, aber eng miteinander waren wir nie gewesen, wir waren zu verschieden, nicht einmal spielen hatten wir als Kinder miteinander können, das hatte sicherlich auch nicht geholfen. Ich war ihr aber nicht wirklich böse deswegen, es war nur ungünstig. Ich verdiente zwar viel und ein Hotel war eine valide Option, aber ich mochte die Idee nicht mich in einem auf dauer einzumieten, da konnte man ja kaum mehr sein eigener Mensch sein. So stand ich also auf der Straße, mit all meinen Sachen, und überlegte, bis mir das Angebot einfiel, das Gavin mir gemacht hatte. Ob er es nun wirklich ernst gemeint hatte oder nicht, den Ausdruck in seinem Gesicht wollte ich nicht missen, wenn ich vor seiner Tür stand. Ich rief mir also ein Taxi und gab die Adresse ein.
(Wohngebiete der Charaktere/Gavin's Apartment)

#35 RE: Inneres Zentrum von Joyce und Jocelyn Heracim 31.08.2021 09:42

avatar

Die frische Luft ließ den Kater nicht auf wundersame Weise verfliegen, allerdings ging es mir schon ein wenig besser. Zufrieden bog ich um eine Ecke, wir gingen gemeinsam im inneren Zentrum spazieren. Natürlich würden wir, vermutlich aber erst morgen, auch wieder mal ein wenig arbeiten, aber das war erst dann wirklich sinnvoll, wenn wir keinen richtigen Kater mehr hatten. Zufrieden seufzte ich, es brachen jetzt noch sehr viel bessere Zeiten an, seit Ezra nun seit gestern Abend wieder bei uns war. Allerdings zog mein Bruderherz mich plötzlich wieder um die Hausecke. "Alter, was soll das denn jetzt werden?", wollte ich überrascht und auch ein wenig verärgert wissen. Er wusste doch, wie sehr ich mich bei solchen Aktionen wegen damals erschreckte.
Auch ich war heute guter Dinge, trotz des Katers. Allerdings waren wir erstens das viele Saufen bereits gewöhnt, und zum zweiten wussten wir immer, was danach kam, wenn wir mal richtig die Sau raus gelassen hatten. Allerdings war so ein Kater nichts, durch das wir uns aufhalten lassen würden. Kurz nach meinem Schwesterherz, sie wirkte momentan in Gedanken versunken, bog ich um die Ecke, und erstarrte, als ich jemand bestimmtes, den ich nie wieder sehen wollte, dort stehen sah: Vanir. Ich handelte sofort. Ohne zu zögern schnappte ich mir Jocelyns Hand und zog mich hinter die Hausecke zurück, in der Hoffnung, dass er uns vielleicht nicht gesehen hatte. Natürlich beschwerte sie sich gleich, doch ich legte meinen Finger an meine Lippen und bedeutete ihr, leise zu sein. "Da steht Vanir", flüsterte ich angespannt, während ich versuchte, ruhig zu bleiben und die aufsteigenden Erinnerungen zu verdrängen.

#36 RE: Inneres Zentrum von Vanir 31.08.2021 10:14

avatar

Leider schien hier heute nichts besonders interessantes zu geschehen. Ein Mann (Joker Moreau) erregte meine Aufmerksamkeit, doch er ging schon bald weiter und für mich blieb nicht sehr viel zu tun. "Ach wie langweilig", murrte ich mies gelaunt und verzog das Gesicht. Warum konnte nicht einfach mal etwas Interessantes passieren? Ein neues Opfer wäre ja eigentlich ganz schön. Allerdings schien ich heute kein Glück zu haben. Wie ich erfahren hatte, war Schweinchen Pinkie von Solomnia Records übernommen worden. An sie musste ich definitiv noch ran kommen, aber das würde ich auch noch. Ich bekam immer alles, was ich wollte. Auf die ein oder andere Weise hatte ich irgendwie immer meinen Spaß.
Schon bald allerdings konnte ich ein alt bekanntes Gesicht sehen, das weibliche Gesicht von Jasper Heracim. Dass sie sich nun mit allem abgefunden hatte, war mir nicht entgangen, aber mal sehen, ob ihr es noch gut ging, wenn ich mit ihrem Bruder und ihr fertig war. Diese verdammten Zwillinge waren mir damals wegen einer dieser verdammten Möchtegern-Helden der Mission COURAGE, entkommen. Dabei waren sie so schöne Opfer gewesen. Wie schön sie gelitten hatten... leider hatten sie sich danach mehr zum Guten entwickelt! Ich knurrte, als sie von ihrem Bruder sofort um die Hausecke gezogen wurde. Eine Puppe ließ ich aus meinem Ärmel purzeln, die nun leise auf die Ecke zumarschierte. "Oh, wen haben meine Äuglein da gesehen? Der Mann, der sich als Frau wohl fühlt und ein Möchtegern-Jäger, der sein Zwilling nie beschützen konnte!"

#37 RE: Inneres Zentrum von Joyce und Jocelyn Heracim 31.08.2021 15:59

avatar

Sofort verstand ich, warum mein Bruderherz mich dort wieder weg gezogen hatte, ganz gleich, ob es Panik auslöste oder nicht. Er war die einzige Person, die wir niemals wieder hatten begegnen wollen. Die einzige Person, die selbst Jahre später noch Angstzustände, Alpträume und Panik in uns auslöste. Okay, bleib ganz ruhig Jocelyn. Vielleicht hat er uns noch gar nicht gesehen. Seine beleidigende und sehr an mir nagende Begrüßung bewies allerdings das komplette Gegenteil, was mich wütend knurren ließ. Nun war die Frage, ob die Wut oder Angst überwog. "Joy? Joy, hey, bist du da?", sprach ich ihn an.
Mein Herz schlug angstvoll in meiner Brust und die Panik schnürte meine Kehle zu. Es waren zu viele Erinnerungen an diesen maskierten, hoch gewachsenen Mann. Zu viele schmerzhafte Erinnerungen, die ich trotz aller Mühen niemals hatte vergessen können. Zu viele, traurige Erinnerungen. Der Moment, in dem ich Jocelyn nicht hatte beschützen können, obwohl es meine Pflicht gewesen war. Nur meinetwegen war Jasper nun Jocelyn. Weil ich so schwach gewesen war. Mit weit aufgerissenen Augen starrte ich ins Leere, und bemerkte weder die Puppe, die sich uns näherte, noch, wie Jocelyn mich ansprach.

#38 RE: Inneres Zentrum von Vanir 31.08.2021 18:38

avatar

Ein bösartiges Lachen kam über meine Lippen. Zwar konnte ich sie nicht sehen, aber ich wusste, dass sie Angst hatten. Nach allem, was ich ihnen angetan hatte, konnten sie nicht anderes als Angst empfinden. Das war so wunderbar herrlich. Meine Puppe marschierte leise um die Hausecke, hinter der sie standen. Sobald diese um die Ecke verschwunden war, schnipste ich mit den Fingern, und kurze Zeit später explodierte sie mit einem lauten Knall.

#39 RE: Inneres Zentrum von Joyce und Jocelyn Heracim 01.09.2021 10:40

avatar

Mir gefror das Blut in den Adern, als ich die Puppe sah, die um die Ecke marschiert war, und dann wenig später Vanirs böses Lachen zu hören war. Meine Reaktion, denn die Puppe würde mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit jede Sekunde detonieren, erfolgte sofort. Ohne zu zögern warf ich mich mit vollem Körpereinsatz gegen Joy, was zur Folge hatte, dass ich mit ihm gemeinsam umfiel, hinter der Hausecke hervor, aber dafür kamen wir aus dem Explosionsradius der Puppe heraus. "Verdammt Joy, jetzt reiß dich mal zusammen!", fuhr ich ihn an und verpasste ihm erstmal eine ordentliche Kopfnuss.
Der Aufprall presste mir alle Luft aus den Lungen und ich zuckte erschrocken zusammen, als der laute Knall einer Explosion zu hören war. Schon wenig später bekam ich eine satte Kopfnuss von meinem Schwesterherz verpasst, die natürlich echt weh tat, aber gleichzeitig brachte diese mich auch zurück in die Realität. "Danke, Schwesterherz", presste ich hervor, ehe sich mein Blick auf Vanir legte und ich ihn fixierte. Komm schon, Joy. Wir sind zu zweit. Wir können was ausrichten oder entkommen. Lass dir was einfallen. "Was willst du von uns? Hast du uns nicht bereits genug angetan?"

#40 RE: Inneres Zentrum von Vanir 03.09.2021 15:03

avatar

Ein Lachen kam mir über die Lippen, als die beiden Zwillinge hervor fielen, auf den Boden. Offensichtlich war Jasper, oder wie sie sich jetzt nannte, Jocelyn, diejenige gewesen, die so geistesgegenwärtig war, und beide vor der Explosion meiner Puppe gerettet hatte. Es war einfach nur zu gut, zu sehen, wie abwesend ihr ach so geliebtes Brüderchen war, denn ich konnte mir sehr gut vorstellen, was er gerade dachte. Oder in welchen Erinnerungen er hing. Herrlich, wie er selbst nach all den Jahren noch Angst vor mir hatte, ja gar erzitterte, wenn er mich hörte. Sie hatten sich echt gemacht und als Jäger auch einen Namen verdient, dennoch würden sie mir niemals entkommen. Ich würde sie imme rdaran erinnern, wie schwach und jämmerlich sie waren. Nach Jocelyns ordentlicher Kopfnuss allerdings schien er wieder zu sich zu kommen, ein Grinsen lag auf meinen Lippen. "Was ich wohl will...? Gute Frage... aber gequält habe ich niemanden genug!", kam sofort eine Antwort von mir zurück.

#41 RE: Inneres Zentrum von Joyce und Jocelyn Heracim 05.09.2021 17:29

avatar

Ich war wirklich erleichtert, als Joy endlich reagierte, nachdem ich ihm diese ordentliche Kopfnuss verpasst hatte. Endlich war er zumindest halbwegs wieder bei Sinnen. Auch ich hatte Angst, doch ich gab mir größte Mühe, mich nicht komplett von dieser lähmen zu lassen, denn ansonsten würde es sicherlich mehr als nur ein paar kleine Problemchen geben. Bei Vanir war besondere Vorsicht geboten, denn gerade ihm gegenüber sollte man sich keine Blöße geben, ich wollte nicht wissen, was er tun würde, wenn man das tat. Zumindest, ob er jetzt noch heftiger reagieren und die Schwächen seiner Opfer noch mehr ausnutzen würde, wie früher. "Lass uns doch einfach in Ruhe! Du hast doch schon genug bei uns zerstört!", fuhr ich ihn an. Joy verspannte sich vollkommen, ich ergriff seine Hand, nachdem ich von ihm herunter gegangen war, um ihn hoch zu ziehen, und drückte diese dann.
Ich ließ mich von Schwesterherz auf die Beine ziehen, während ich gegen die Angst ankämpfte, die meine Glieder lähmte und meine Muskeln vollkommen verspannte. Jocelyn drückte meine Hand, nachdem sie mir aufgeholfen und eine Antwort an Vanir gerichtet hatte. "Du hast uns beinahe zerstört! Warum reicht dir das nicht?, fuhr ich ihn an.

#42 RE: Inneres Zentrum von Invisible Shadow 07.09.2021 21:02

avatar

Wir spazieren durchs innere Zentrum, auf dem Weg zu Ant, als ich eine Bekannte Stimme hörte, die mich erst zusammen zucken und dann erstarren ließ. "Fuck, das ist doch Vanir!", flüsterte ich leise. Mir wurde es ganz flau im Magen, denn dieser Kerl war nicht gerade ohne. Leicht schluckte ich und atmete tief durch. Dem Gespräch nach zu urteilen, ich hatte sofort gestoppt, hatte er wieder Opfer gefunden. Es waren zwei Weißhaarige (Joyce and Jocelyn Heracim). Zwar kannte ich sie nicht, aber mein Blick flatterte zu Namira. "Vielleicht kannst du Vanir ablenken? Ich schleiche mich unsichtbar von hinten an und versuche, ihn bewusstlos zu schlagen?", schlug ich flüstern vor. Mein Herz schlug angstvoll in meiner Brust. Dennoch, wir waren die Mission COURAGE. Und jetzt... War es Zeit, ein Held zu sein.

#43 RE: Inneres Zentrum von Ghost Evolution 07.09.2021 21:19

avatar

Wie Gelion blieb auch ich sofort stehen als ich sah was da vor uns los war und ich wusste das ich da nicht einfach dran vorbei gehen konnte, egal wer die Opfer waren. Jedoch stellte sich heraus daß ich diese kannte und das entlockte mir ein leises Knurren. Fass sie an und du erlebst dein blaues Wunder., dachte ich grimmig konnte ich die Zwillinge doch gut leiden und nach der Sache in der Messehalle hatte ich noch was gut bei ihnen, ohne daß Joyce meinen Körper zu mir gebracht hätte wäre ich da wohl nämlich drauf gegangen. Gelion zog meine Aufmerksamkeit dann aber wieder auf sich und ich nickte leicht. Was für eine Ablenkung wäre dir denn lieb? Soll ich irgendein Tier auf ihn hetzen oder soll ich ihn in ein Gespräch verwickeln? Mir ist beides recht auch wenn ich ihm nur zu gerne in die Visage schlagen würde., meinte grimmig aber genauso leise. Wenn du es schaffst ihn ko zu schlagen dann schlag ruhig richtig mit Schmackes zu. Verdient hat der Kerl es alle Mal.

#44 RE: Inneres Zentrum von Invisible Shadow 08.09.2021 10:16

avatar

Einen Moment Zeit brauchte ich noch, um darüber nachzudenken, was Sache war, wie wir am Besten vorgehen konnten. Allerdings war es besser für mich, wenn sich Vanir nicht in einem Kampf befand, denn damit sank die Chance, dass der Angriff schief ging, weil ich nicht traf. Fest zuhauen konnte ich auch nicht wirklich, also blieb nur ein harter Gegenstand. Mein Herz raste, wir mussten es einfach schaffen, ihn auszuschalten, und die Zwillinge dort aus dem Gefahrenbereich raus bringen. Eigentlich wirkten sie mehr als fähig, fähiger als ich, jedoch schienen sie eine Vergangenheit mit Vanir zu teilen, die sie wohl lieber vergessen würden. Leicht schüttelte ich mich. "Gespräch verwickeln wäre besser. Nicht, dass ich daneben haue", antwortete ich ehrlich, "ich schlag richtig zu... nach den Beleidigungen, die er mir zuteil hat werden lassen..." Auch im Internet hatte er auf mir rum gehackt, und das war absolut nicht in Ordnung gewesen. An einer Hausecke konnte ich schließlich einen Stein finden, der mittelgroß war, groß genug, um Schaden anzurichten, und gut in der Hand lag. "A-alles bereit? Hauen wir Vanir eine rein."

#45 RE: Inneres Zentrum von Ghost Evolution 08.09.2021 10:44

avatar

Ich nickte leicht als es hieß das ich ihn ihn in ein Gespräch verwickeln sollte. Ich wusste auch schon wie genau ich das machen würde denn wie könnte man besser jemandes Aufmerksamkeit bekommen als wenn man sein Ego angriff. Sobald ich sah das Gelion etwas zum zu schlagen gefunden hatte machte ich mich auf den Weg zu Vanir und den Zwillingen. Mein agang war selbstbewusst und mein Blick so fest wie meine Stimme als ich das Wort erhob. Ach nein...... Wenn das nicht "The masked Demon" Vanir ist. Ich hätte eigentlich gedacht das du besseres zu tun hast als Leute auf der Straße zu nerven, aber scheinbar hat dein Ego es so sehr nötig das du dich jetzt schon mit sowas begnügst., meinte ich kühl und betont abfällig als ich davon sprach das sein Ego es nötig zu haben schien. Die Bösewichte von heute sind wohl scheinbar auch nicht mehr das wahre. Zu schade.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz