Seite 37 von 60
#541 RE: Die Gärten von Anthony Belware 17.12.2020 07:39

avatar

Ich war sicher nicht nach zwei normalen Bier betrunken genug dafür. Misstrauisch betrachtete ich Skye. Ich hatte keine Beweise dafür, aber ich war mir sicher, dass Skye irgendetwas gedreht hatte. Der Rest war vermutlich meine eigene Schuld, aber der Anfang sicherlich nicht. Es ist unserer Beziehung sicher zuträglich, dass wir betrunken auf einer dreckigen Bühne herumgeknutscht haben. Sarkasmus war deutlich in meiner Stimme zu hören, denn ich fürchtete eher, dass das die fragile Beziehung zwischen Gelion und mir stark stören würde.

#542 RE: Die Gärten von Skye Parker 17.12.2020 21:54

avatar

Gerade wollte ich noch etwas zu den zwei Bieren sagen, als Anthony etwas sagte, dass mich wirklich die Stirn runzeln ließ. Ich dachte wirklich nicht, dass ihn das beschäftigte. Er und Gelion wirkten immer so verliebt, ich konnte wirklich kein besseres Wort dafür finden und ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass irgendetwas ihrer Beziehung wirklich schaden konnte. Glaub mir, der Junge hat nur Augen für dich., sagte ich also, mit einem etwas sanften Unterton, Außerdem treffe ich ihn heute später, da kann ich ihn gerne für dich fragen.

#543 RE: Die Gärten von Anthony Belware 17.12.2020 22:18

avatar

Ich seufzte und stützte meinen Kopf in eine Hand. Bloß nicht, ich will gar nicht wissen was er davon hält. Was für ein erster Kuss soll das denn bitte sein? Ich kann mich ja selbst nicht einmal daran erinnern, meine eigene Schwester muss mir davon ein Video zeigen. Mich beschäftiogte das sehr, denn ich wollte für Gelion wirklich alles so perfekt wie möglich haben, nachdem ich selbst alles andere als das war und ihm mit meiner psychischen Gesundheit schon genug belastete.

#544 RE: Die Gärten von Skye Parker 17.12.2020 22:25

avatar

Du hast da doch nichts zu befürchten., meinte ich und runzelte dann die Stirn, Warum beschäftigt dich das so sehr? Normalerweise hatte Anthony wirklich keine Probleme mit dem Selbstvertrauen, er hatte schließlich auch einiges aushalten müssen in seiner Kindheit und Jugend.

#545 RE: Die Gärten von Anthony Belware 18.12.2020 07:42

avatar

Weil ich das mit Gelion nicht in den Sand setzen will. Ich habe noch nie so für jemanden gefühlt. Ich vermied emotionale Themen normalerweise so gut wie möglich, ich war nicht gut mit sowas, war ich noch nie gewesen, denn wie hättr aus meiner Erziehung auch jemand hervorkommen können, der sich auf Gefühle verstand? Meine Eltern hatten einen perfekten Soldaten gewollt und den hatten sie auch bekommen.

#546 RE: Die Gärten von Skye Parker 18.12.2020 09:15

avatar

Mein Blick schmolz dahin wie ein Stückchen Butter in der heißen Sommersonne, auch wenn ich zuerst einige Momente einfach nicht wusste, was ich sagen sollte. Anthony und Gilbert waren in vieler Hinsicht da genauso wie ich, auch ich vermied diese sehr emotionalen Themen eigentlich sehr gerne, Liebe überhaupt, wie auch nicht bei meinem Leben zwischen Tod und der Straße? Erst in den letzten Jahren hatte ich das etwas mehr zugelassen, aber selbst dann dauerte es meistens nur eine gewisse Zeit, bevor ich meinen Beruf wieder vor das alles stellen musste. Ich weiß, das ist nicht so unser Ding-, begann ich also vorsichtig, -aber ich bin mir sicher, wenn Gelion dir wirklich so wichtig ist, dann wirst du das auch nicht in den Sand setzen. Du kannst das schaffen, auch wenns vielleicht kompliziert wird.

#547 RE: Die Gärten von Anthony Belware 18.12.2020 09:46

avatar

Ich seufzte und sah beinahe kleinlaut aus, ein Anblick den bis auf Gilbert und Skye noch sehr selten jemandem vergönnt gewesen war. Ich weiß nur nicht wie, Geli wirkt immer so sicher in diesen Themen und er hat so viel Gutes verdient, ich weiß nur nicht ob und wie ich ihm das alles geben soll. Ich spielte mit der Tasse in meinen behandschuhten Händen und sah Skye lieber erst einmal nicht an. Sie war nicht viel besser in diesen Themen, aber wenigstens wirkte sie dabei selbstsicherer. Ich hatte kein Problem mit meinem Selbstbewusstsein, ich wusste was ich konnte und hatte und was eben nicht, aber emotional stand ich wirklich auf verlorenem Posten.

#548 RE: Die Gärten von Skye Parker 18.12.2020 10:11

avatar

Ich war einfach eine gute Schauspielerin, aber auch ich konnte mir irgendwann nichts mehr vormachen und wenn ich mir ansah, wie auch nur mein kleinster Versuch bei Yuuki geendet hatte, wusste ich nicht, ob es überhaupt zu versuchen sich wirklich lohnte. Aber Anthony war anders wie ich und auch wenn er gerade für seine Verhältnisse beinahe kleinlaut aussah, so wusste ich, dass er es schaffen konnte. Du wirst seine emotionale Kompetenz auch sicherlich nicht von heute auf morgen einholen können., meinte ich bedacht, Aber ich bin sicher er sieht auch, dass du dich bemühst. Du kannst nicht mehr tun, als dein bestes zu geben. Aber ich bin mir sicher, dein bestes wird genug sein.

#549 RE: Die Gärten von Anthony Belware 18.12.2020 10:57

avatar

Das sagst du nur so. Ich überlegte ob ich nicht doch nachher ein kleines Training einlegen konnte, trotz meiner Verletzungen, ich spürte nämlich einen starken Drang dazu, der Tag war jetzt schon eine emotionale Achterbahnfahrt gewesen, was zu großen Teilen an unserem Besuch am Friedhof lag, und meine Art damit fertig zu werden war eben körperliche Ertüchtigung. Am besten tat ich das während Skye und Gelion sich trafen, wie meine Schwester gemeint hatte, sonst durfte ich mir wieder etwas anhören. Ich fuhr mir mit der Hand über das Gesicht und stellte dann entschlossen die Tasse gerade auf das Tischchen vor mir. Aber du hast recht, ich werde mein bestes versuchen, herumjammerm bringt sowieso nichts.

#550 RE: Die Gärten von Connor 19.12.2020 21:43

avatar

Tatsächlich dachte ich bereits nicht mehr an das Thema ‚Heiraten‘. Aber nicht etwa weil ich dem abgeneigt war. Sondern weil ich es einfach nicht am Schirm hatte. Nicht für mich. Einen Androiden der erst vor knapper Zeit seine Emotionen erfassen hätte können. Allerdings war es wohl irgendwo in einer Hintertür in meinem System jetzt fest gesetzt. Sicherlich würde ich später – zu einer anderen Zeit – wieder darüber nachdenken. Aber nun stand Hank erst ein Mal wieder auf eigenen Beinen. Und das war das Wichtige. "Ich habe nur auf deine Gesundheit geachtet." Ich nickte und verschränkte meine Hände brav hinter meinem Rücken. Bevor ich dezent amüsiert grinste. "Und ich wollte das schon immer ein Mal ausprobieren. Dich aufzuheben meine ich." Ich legte den Kopf schief. Menschen benötigten einfach eine andere Kraft um andere Menschen – oder auch Androiden – hoch zu heben. Das Bild – ich mit Hank in meinen Armen – musste für reine Menschen wohl unrealistisch wirken. Aber es hatte mir Spaß gemacht. "Auch wenn ich mir nicht sicher bin ob dir das früher sonderlich gut gefallen hätte."
Hank wirkte müde. Das war mir nicht entgangen. Bereits vorher hatte er müde gewirkt. Zugegeben tat er das allerdings meistens nach der Arbeit. Sumo kam auf uns zu gerannt und wedelte mit dem Schwanz. Ich streichelte ihm kurz über den Kopf. Doch dann sah ich zu Hank. Wir waren hier gewesen. Und es hatte mir sehr viel Spaß gemacht. Auch der Schnee war wirklich wunderschön gewesen. Unsere Schneeschlacht und das Spielen mit Sumo entspannend aber aufregend. So viele Gefühlseindrücke. Aber nun wollte ich doch nach Hause. Und ich war mir sicher Hank und Sumo hatten das gleiche Gefühl wie ich. "Gehen wir wieder nach Hause?" Mein Tonfall war sanft. Ich sah zu Hank und lächelte. Bevor ich ihm meine Hand hin hielt. Falls er sie erneut ergreifen wollte.

#551 RE: Die Gärten von Hank Anderson 20.12.2020 00:00

avatar

Sicher nicht, du hättest nie so leichtes Spiel gehabt. Ich grinste leicht und wuschelte Sumo durch das feuchte Fell, als er zu uns zurück kam, wie er es immer tat, er war schließlich ein guter Junge. Dann nahm ich Connors Hand natürlich an und verschränkte unsere Finger. Gehen wir. Nachhause gehen klang wunderbar, ich war zuvor schon müde gewesen und auch wenn ich mich für Connor hier zusammengerissen hatte, so konnte ich das nicht ewig tun, weshalb ich erleichtert war, als Connor es selbst vorschlug, so musste ich ihn nicht enttäuschen. Ich setzte mich wieder in Bewegung, zurück, in Richtung Auto.

#552 RE: Die Gärten von Skye Parker 20.12.2020 01:40

avatar

Das sage ich nicht nur, das meine ich., versicherte ich ihm mit einem kurz ernsten Nicken, ich konnte und wusste es auch nicht besser, aber ich war auch davon überzeugt, dass von uns drei Geschwistern das Anthony am ehesten schaffen würde. Wenn du heute sonst nichts zu tun hast, ruhst du dich hoffentlich aus, Bruderherz. Ich musterte Anthony, denn ich machte mir schon zwischendrin auch ernsthafte Sorgen, auch wenn ich eigentlich wusste, dass er auf sich aufpassen konnte.

#553 RE: Die Gärten von Anthony Belware 20.12.2020 12:41

avatar

Ich wich Skyes Blick aus, indem ich unsere Tassen zusammen nahm, auch wenn ich nicht unbedingt hin hätte sehen müssen als ich das tat. Hm? Ja natürlich. Natürlich mache ich das. Und was für eine Lüge das war. Ich wusste, dass es unvernünftig war, aber Sport war eins der wenigen Ventile die ich hatte und ich wusste nicht wie ich ohne das zurecht kommen sollte.

#554 RE: Die Gärten von Floater 20.12.2020 14:56

avatar

Zitat von Invisible Shadow im Beitrag #539
Etwas überrascht sah ich Bailey an, ehe ich schließlich schnell nickte. Wie sich heraus stellte, waren sie sich bereits begegnet, erfreut über diese Tatsache lächelte erfreut an. "Cool, das freut mich! Die zwei sind echt toll!"
Ihre Frage ließ mich kurz nachdenken. So richtig hatte es für mich eigentlich noch nicht angefangen, aber ich war auf dem besten Weg dahin. Derzeit konnte ich praktisch noch durchschnaufen. "Ja genau. Aber Naja... Es war vorher mehr zu tun... Aber ich liebe es und es stört mich nicht, wenn bald mehr zu tun ist", beantwortete ich dann ehrlich ihre Frage, "Ich... Hätte vorher ehrlich gesagt keine Bleibe. Und die Musik hat mich über Wasser gehalten." Ich sprach nicht gerne darüber, aber es wurde Zeit, dass ich mit der Tatsache klar kam. Immerhin war es jetzt dank Ant komplett anders.



Ich lächelte und nickte zustimmend. Cool war das wirklich.”Das sind sie wirklich.” Aufmerksam hörte ich ihren Erzählungen zu. Sie schien es schwer gehabt zu haben. Aber es hörte sich auch so an als ob sie sich nicht klein kriegen lassen würde. Musik schien ihr sehr am Herzen zu liegen. Keine wirkliche Bleibe... das hatte ich doch letztens erst gehört... oder war das nur ein Traum? Komisch. ”Das hast du sicherlich schon oft gehört aber: Bleib dran. Du schaffst das.” Etwas 0815 aber was konnte man jemandem sagen den man keine zwei Stunden kannte?

(Sry had some trouble irl)

#555 RE: Die Gärten von Connor 20.12.2020 18:58

avatar

Hank grinste und ich grinste nur zurück. Allein die Vorstellung damals Hank zu versuchen auf zu heben grenzte an unmöglich. Er hatte damals bereits auf geringfügigen Körperkontakt eher aggressiv reagiert. Aber das hätte sich auch inzwischen sehr weit gehend geändert. Immerhin hielt er nun sogar meine Hand. Ich wusste nicht warum Hank mich so einfach annahm und als seinen Partner akzeptierte. Auf mehr als eine Weise. Auch wenn das selbst in der Arbeit – nach unserem Anfang – erstaunlich gewesen war. Und ich war überglücklich darüber. "Ich glaube du hättest auch mehr protestiert." Wahrscheinlich mehr als nur protestiert. Aber ich würde es dabei belassen. Über andere Dinge wäre es vermutlich nicht förderlich zu diskutieren. Es machte auch keinen Sinn weitaus negativ über die Vergangenheit zu denken. Ich hatte schon immer versucht mit Hank zurecht zu kommen. Jedoch hatte ich mir nie vorstellen können was aus meinen anfänglichen und tollpatschigen Freundschafts-Versuche geworden wäre. Es war daraus weitaus mehr als nur eine Freundschaft geworden. Nicht das ich damit gerechnet hätte. Allein der Gedanke das ich hier seine Hand halten konnte – und ihn küssen könnte – grenzte einfach an ein Wunder für mich.
"Komm Sumo." Hank wuschelte ihm noch über den Kopf. Und ich nahm ihn wieder an die Leine. Wir mussten doch an einigen Menschen und Androiden vorbei. Sumo war zwar brav. Aber er konnte auch ein wenig beschützerisch sein. Wir steuerten also zu dritt friedlich auf das Auto zu. Ich sah ihn seitlich an. Bestaunte den Mann in dem witzigen Weihnachtspullover. Er mochte alle möglichen Dinge über sich behaupten. Aber für mich war er Hank. Und Hank war in meinen Augen perfekt. Wenn nicht sogar mehr als das. "Frohe Weihnachten Hank." Ich lächelte ihn sanft an – ich könnte mir kein schöneres Weihnachten als eines mit Hank und Sumo vorstellen – bevor wir mit dem Auto zurück nach Hause fuhren. Unser Zuhause.

>> Hanks Haus

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz