Seite 38 von 60
#556 RE: Die Gärten von Hank Anderson 20.12.2020 19:33

avatar

Siehst du wie weit wir gekommen sind? Ich schnaubte mit leichtem Sarkasmus und drückte dann sanft Connors Hand, während wir uns wieder von all dem Weihnachtszauber entfernten, Connor, Sumo und ich. Eine kleine, unperfekte Familie, die ich doch nie verlieren wollte. Ich erwiederte Connors Blick als er wieder sprach und lächelte ihn sanft an. Frohe Weihnachten Connor. Und dann ging es wieder Nachhause, mit nicht sehr weihnachtlicher Musik, die uns begleitete.
(Hank's Haus)

#557 RE: Die Gärten von Invisible Shadow 21.12.2020 10:56

avatar

Zitat von Floater im Beitrag #554

Ich lächelte und nickte zustimmend. Cool war das wirklich.”Das sind sie wirklich.” Aufmerksam hörte ich ihren Erzählungen zu. Sie schien es schwer gehabt zu haben. Aber es hörte sich auch so an als ob sie sich nicht klein kriegen lassen würde. Musik schien ihr sehr am Herzen zu liegen. Keine wirkliche Bleibe... das hatte ich doch letztens erst gehört... oder war das nur ein Traum? Komisch. ”Das hast du sicherlich schon oft gehört aber: Bleib dran. Du schaffst das.” Etwas 0815 aber was konnte man jemandem sagen den man keine zwei Stunden kannte?

(Sry had some trouble irl)


Ein Lächeln erschien erneut auf meinen Lippen und ich nickte. "Danke, ich bleib dran. Jetzt kann ja nur noch alles besser werden", antwortete ich dann mit einem Lächeln. Leicht schüttelte ich dann jedoch meinen Kopf. "Aber genug über mich... Darf ich auch fragen, was du beruflich machst?" Interessiert sah ich sie an. Es war die ganze Zeit gerade um mich gegangen, und ich wollte nun auch mal ein bisschen mehr über sie erfahren.

(Kein Problem :D)

#558 RE: Die Gärten von Skye Parker 21.12.2020 11:42

avatar

Okay, ich muss jetzt wieder los, aber wehe du verletzt dich noch mehr., mahnte ich ihn, auch wenn ich wusste es würde wahrscheinlich erfolglos sein und ging dann um den Tisch herum, um ihm einen ganz sanften Kuss auf die Wange zu drücken.

return Das Zentrum » Colonial Police Department

#559 RE: Die Gärten von Anthony Belware 21.12.2020 11:53

avatar

Ich musste doch etwas lächeln, als Skye mich auf die Wange küsste und sah ihr kurz nach. Pass auf dich auf. Dann gab ich die Tassen zurück und trat selbst den Heimweg an.
(Anthony's Apartment)

#560 RE: Die Gärten von Vanir 21.12.2020 12:05

avatar

Eine riesige Explosion neben dem Weihnachtsmarkt erschütterte das gut besuchte Gelände. Ein lautes Lachen war von meiner Seite aus zu hören. Das machte so Spaß, so Spaß! Wie die kleinen, normalen Maden durcheinander schrien und vor mir weg liefen. Ich brauchte nur ganz ruhig mit einem fiesen Grinsen im Gesicht hier lang laufen. Und alle rannten vor mir weg, machten sich in die Hosen. Wie sehr ich es liebte, diese Nichtsnutze zu ärgern. Wir Metamenschen waren die Zukunft, aber doch nicht so ängstliche, kleine Haufen. Seelenruhig betrat ich den Weihnachtsmarkt, während ich eine weitere Hand voll Puppen aussandte, die hinter einem Stand für eine kleinere, aber ebenso laut und gut hörbare Explosion erzeugten, nachdem ich mit dem Finger geschnippt hatte. "So ist es richtig! Fürchtet euch, ihr lächerlichen Maden!", rief ich grinsend, während ich meinen Auftritt hier mehr als genoss. Diese Angst der anderen war so gut! Erneut wählte jemand vermutlich den Notruf an seinem Handy, doch es war mir egal. Ich bekam hier nur die gewünschte Aufmerksamkeit und zeigte allen, wozu Metas fähig waren.

#561 RE: Die Gärten von Deceit 21.12.2020 12:18

avatar

Ich hatte wunderbare Laune, Weihnachten stand kurz bevor, einer meiner absoluten Lieblingsfeiertage. Und es schneite auch noch! Mit einem kleinen Papiersackerl mit süßen Christbaumkugeln am Arm spazierte ich über den Weihnachtsmarkt, als plötzlich eine laute Explosion die Erde erschütterte. Ich quietschte erschrocken auf und sah mich um, rund um mich begannen Leute zu schreien und wegzulaufen, doch sobald ich mich wieder beruhigt hatte taten sie es zum Glück auch, das war sehr unheimlich gewesen. Nun aber doch neugierig geworden ging ich vorsichtig in die Richtung, aus der die Explosion gekommen war, einfach um zu sehen ob es ein Meta war, den ich kannte. Und ja, ich kannte ihn, es war Vanir, und von da kam auch der Terror. Da die Leute um mich herum keine Panik hatten und ruhig davon gingen kam ich recht gut in die entsprechende Richtung voran. Vanir! Hey Kiddo! Strahlend hob ich die freie Hand und winkte meinem Mitmeta zu.

#562 RE: Die Gärten von Vanir 21.12.2020 13:22

avatar

Zu meinem Ärger beruhigten sich die Menschen schnell wieder, allerdings hatte ich genügend Puppen übrig, um noch für genügend Terror zu sorgen und den Leuten Angst einzujagen. Im Einkaufszentrum hatte das viel besser geklappt und ich hatte eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Allerdings wurde ich schon bald mit meinem Namen angesprochen, was mich aufsehen ließ. Der schon wieder... die anderen sind respekteinflößender... Andererseits war er einfach zu niedlich, um wirklich genervt von ihm zu sein, auch wenn er allgemein einfach schwer zu verstehen war. Zumindest für mich. Ich hob selbst die Hand und wank ihm zu, ehe ich mich in Bewegung setzte und auf ihn zuging. "Willkommen auf meiner Bühne", grinste ich, ehe ich vor ihm zum stehen kam.

#563 RE: Die Gärten von Deceit 21.12.2020 13:41

avatar

Ich sah Vanir mit einem breiten Lächeln an und klatschte einmal die Hände vor der Brust zusammen. Wir waren beide etwa gleich groß und ich war genügend an seinen Anblick gewohnt, dass er mir keine Angst machte. Ehrlich gesagt hatte ich in den letzten Jahren schon viel unheimlichere Metas gesehen, was nicht hieß, dass ich nicht eigentlich wusste wie mächtig Vanir war, ich war ja nicht ganz so blöd. Ich sehe du hast Spaß. Ich musterte seinen Aufzug, wie immer in einem Anzug und ich wusste ja, dass er nicht mehr brauchte, aber... Und so gehst du nach draußen in die Kälte? Ich schüttelte wie ein enttäuschter Vater den Kopf und zauberte einen blauen Schal aus meiner Tasche, dessen Enden wie Katzentatzen geformt waren, um ihn Vanir um den Hals zu wickeln. Da, viel besser. Strahlend betrachtete ich mein Werk.

#564 RE: Die Gärten von Floater 21.12.2020 14:07

avatar

Zitat von Invisible Shadow im Beitrag #557


Ein Lächeln erschien erneut auf meinen Lippen und ich nickte. "Danke, ich bleib dran. Jetzt kann ja nur noch alles besser werden", antwortete ich dann mit einem Lächeln. Leicht schüttelte ich dann jedoch meinen Kopf. "Aber genug über mich... Darf ich auch fragen, was du beruflich machst?" Interessiert sah ich sie an. Es war die ganze Zeit gerade um mich gegangen, und ich wollte nun auch mal ein bisschen mehr über sie erfahren.

(Kein Problem :D)



Ich nickte als sie meinte es konnte ja nur besser werden. Das war die richtige Einstellung. „Ich bin Kostümdesigner*in am Theather im Zentrum.“ antwortete ich auf ihe Frage. „Und ab und an verkaufe ich auch Bilder oder stelle sie in Galerien aus. Das ist aber mehr so nebenbei als worklich Arbeit.“ Ich zuckte die Schultern.

#565 RE: Die Gärten von Vanir 21.12.2020 14:18

avatar

Ich bedachte Patton mit einem breiten Grinsen. Eigentlich beleidigte ich Leute wie ihn permanent, aber er war verdammt niedlich und zudem gehörte er zu meinen Freunden, weshalb ich ihm weder richtig böse sein, noch ihn irgendwie beleidigen konnte. "Und wie! Ich weiß schon, was ich als Nächstes mache! Ich werde den Würmern an Menschen zeigen, wer hier wahrhaftig die Macht hat", verkündete ich laut hörbar und grinste weiter. Das Einzige, was mich manchmal wirklich störte, war seine väterliche und fürsorgliche Art. Er wusste genau, dass mein richtiger Körper nur diese Maske war und ich darum eigentlich kein Kälteempfinden besaß. Andererseits erinnerte es mich an Maxwell und an früher, bevor mein Vater so ein, egoistisches Stück Scheiße geworden und an mir herum experimentiert hatte. Schnell schob ich den Gedanken beiseite und betrachtete den Schal. Dieser war so... so... typisch Patton. Blau mit Katzenpfoten an den Enden. Gar nicht mein Stil. Aber was sollte es denn... wer war ich denn, wenn ich Patton dafür zusammen stauchte. Ein leises Seufzen kam über meine Lippen. "Danke sehr", gab ich schließlich zurück. In der Zwischenzeit schickte ich wieder ein paar meiner Puppen auf den Weihnachtsmarkt aus, um für ein wenig Terror zu sorgen.

#566 RE: Die Gärten von Invisible Shadow 21.12.2020 14:27

avatar

Zitat von Floater im Beitrag #564

Ich nickte als sie meinte es konnte ja nur besser werden. Das war die richtige Einstellung. „Ich bin Kostümdesigner*in am Theather im Zentrum.“ antwortete ich auf ihe Frage. „Und ab und an verkaufe ich auch Bilder oder stelle sie in Galerien aus. Das ist aber mehr so nebenbei als worklich Arbeit.“ Ich zuckte die Schultern.


Aufmerksam hörte ich zu und lächelte begeistert, auch wenn mich ein kleines Detail etwas verwirrte. Jedoch wollte ich deshalb nicht nachbohren. "Wow, das ist echt cool!", antwortete ich begeistert, "solltest du demnächst eine Ausstellung haben oder auch aktuell, würde ich mir deine Bilder super gerne ansehen!" Ich grinste. Eine Explosion etwas weiter in der Ferne ließ mich leicht zusammen zucken. Was war denn da los? Vielleicht war ja ein Unfall passiert. Doch bereits wenig später war eine weitere Explosion zu hören, sehr viel lauter und näher als zuvor. Erneut brach Chaos aus, Menschen schrien durcheinander und eine Vielzahl von ihnen suchte das weite. Vor lauter Schreck rutschte mir die Gitarre von den Schultern. Aus Reflex aktivierte sich meine Metafähigkeit, ohne dass ich es wollte, und ich wurde unsichtbar, während ich mich panisch nach dem Ursprung der Explosion umsah. Was war, wenn meine Mutter es geschafft hatte, dass ich gefunden wurde? Angst lähmte meinen gesamten Körper und schnürte mir die Kehle zu.

#567 RE: Die Gärten von Floater 21.12.2020 15:13

avatar

„Heh, danke“ lächelte ich. „Momentan hab ich leider nichts geplant, im nächsten Jahr aber vielleicht.“ erzählte ich weiter und grinste zurück. Die Explosion ließ mich in die Richtung aus der sie kam gucken und ich verzog besorgt das Gesicht. Was war denn jetzt los? Die nächste Explosion war näher und Menschen rannten panisch durcheinander. Reflexartig wich ich denen aus due mich fast umrannten. „Was war das denn? Vielleicht sollten wir...“ ih sah zu Gelion aber sie war nicht mehr zu sehen, nur noch die Gitarre auf dem Boden. So schnell konnte sie doch nicht gerannt sein. „Gelion?“ rief ich etwas lauter und stellte mcih auf die Zehenstpitzen um in der Panischen Masse irgendetwas zu sehen. Pinke Haare waren da nicht zu sehen.

#568 RE: Die Gärten von Invisible Shadow 21.12.2020 15:20

avatar

"Ich bin noch hier", antwortete ich sofort und sah an mir herunter. Shit! Verdammt! Wie soll ich ihr bitte erklären, warum ich unsichtbar bin? Oh Gott... wenn mich hier wer verpfeift, bin ich geliefert... dann war alles umsonst... und Ant... würde ich auch nie wieder sehen. So sehr ich es versuchte, ich war gerade einfach zu aufgeregt, um meine Fähigkeit wieder in den Griff zu kriegen. In Situationen wie diesen passierte mir das immer wieder. Beruhig dich. Du kannst das Chaos nutzen und abhauen, wenn etwas ist... tief einatmen. Und ausatmen. Tief atmete ich durch und versuchte, mich zu beruhigen. Erst als es mir halbwegs gelungen war, begann dort, wo ich stand, die Luft zu flimmern, ehe ich wieder sichtbar wurde. "Verdammt, habe ich mich erschreckt!", brachte ich heraus, ehe ich meinen Kopf so tief wie möglich zwischen meine Schulter zog, "S-s-so-sorry, da-da-dass..." Genau das hatte ich eigentlich immer vermeiden wollen, immerhin hatte ich mich nicht einmal vor Ant als Meta geoutet. Aktuell hatte ich mehr Angst davor, verachtet zu werden, als vor der Ursache der Explosion oder den panischen Menschen.

#569 RE: Die Gärten von Deceit 21.12.2020 15:28

avatar

Ich klatschte in die Hände als Vanir sich bedankte und auch daeüber wie gut ihm der Schal stand. Das steht dir wunderbar, blau ist wirklich deine Farbe. So, jetzt darfst du wieder die Menschen terrorisieren. Solange er die Finger von Kindern und Tieren ließ würde ich ihn da nicht aufhalten, ich sah mich selbst als nicht eben schlechten Menschen an, aber ich hatte lernen müssen, dass ich den Terror der RESISTANCE ohnehin nicht aufhalten konnte, und was andere taten war ja nicht wirklich meine Schuld.

#570 RE: Die Gärten von Floater 21.12.2020 15:30

avatar

Gelions Stimme schien aus dem nichts zu kommen, allerdings flimmerte kurze Zeit später die Luft neben mir und sie tauchte wieder auf. Besaß sie etwas Meta kräfte? Das würde das verschwinden erklären, und auch die Verlegenheit die sie dazu brachte den Kopf zwischen die Schultern zu ziehen. Ich sah mich kurz um, alle schienen sich eher auf sich zu konzentrieren als auf ihe Umgebung. In einer Geste die hoffentlich beruhigend wirkte legte ich Gelion meine Hand auf die Schulter. „Hey, du musst dich nicht entschuldigen, ist doch alles okay.“ Ich hatte als Kind genau so reagiert wenn ich im Haus plötztlich anfing zu schweben. Und es war wirklich nicht schlimm, wie sollte man auch seien Kräfte meistern wenn man sie die ganze Zeit versteckte?

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz