Seite 51 von 60
#751 RE: Die Gärten von Elena Shearwood 22.06.2021 22:08

avatar

Ein wenig vor der Zeit fand ich mich in den Gärten ein, sie war anscheinend noch nicht da. Ich nahm in der Nähe des großen Springbrunnens Platz und richtete wieder ein wenig meinen Blazer, der auf dem Weg verrutscht war. Sollte sie zusagen, hätte ich bereits alle Papiere dabei und sie konnte sogleich ein Teil der "Solomnia Records"-Familie werden.
Tief holte ich Luft und atmete entspannt wieder aus. Die Gärten waren schön um diese Jahreszeit, ich war froh, dass das Treffen hier statt fand. Es war neutraler Boden, vielleicht auch ein wenig vertrauensfördernd. Sobald alles in Ordnung war, könnte ich ihr auch mal eine Firma durch das Firmengebäude geben, doch erst einmal war etwas anderes zu tun.

#752 RE: Die Gärten von Eraser Head 23.06.2021 21:54

avatar

Mehr als aufgeregt und mit der Gitarre auf dem Rücken erreichte ich schließlich die Gärten, die ich sogleich betrat. Um diese Jahreszeit waren sie wirklich mehr als schön und ein leichtes, aber nervöse Lächeln lag auf meinen Lippen. Okay Era. Sei auf der Hut. Es könnte eine Falle sein. Und reiß dich zusammen, verdammt nochmal! Es war echt schwer, den das hier könnte mein ganzes Leben verändern.
Am Springbrunnen, es waren einige Leute hier in den Gärten, saß eigentlich nur eine Person richtig in der Nähe, mit welligen braunen Haaren und einem schönen Lächeln im Gesicht (Elena Shearwood). Zum Glück war ihr Gesicht dazu noch bekannt und so konnte ich sie leicht erkennen. Schwer schluckte ich und es kostete mich viel Überwindung, auf sie zuzugehen. "E-Elena Shearwood? Ich bin Era Cunningham. Wir haben eine Verabredung", sprach ich sie schließlich an.

#753 RE: Die Gärten von Elena Shearwood 24.06.2021 16:23

avatar

Mein Lächeln wurde breitet, als eine junge Frau mit bunten Haaren mich ansprach und sich als Era Cunningham vorstellte. Sie war so groß wie ich und trug eine Gitarre auf ihrem Rücken. "Richtig. Die bin ich. Es tut mir leid, dass wir uns erst unter so traurigen Umständen kennen lernen, aber ich freue mich trotzdem sehr. Mr. McNeal war sehr gespannt auf ihr Talent und das bin ich auch", antwortete ich und erhob mich schließlich.
Sie wurde verlegen, mein erster Eindruck ihres Verhaltens war, dass sie nicht so alt sein musste, wie sie wirkte. Allerdings hatte sie mit Sicherheit schon viel gesehen, was nicht für die Augen eines jungen Menschen wie sie bestimmt war. Dennoch drängte ich die Gedanken beiseite.
"Bevor wir zu dem Geschäftlichen kommen, kannst du mir gerne alle Fragen stellen, die dir einfallen", bot ich ihr dann an, ehe ich sie auffordernd anlächelte, "und zudem möchte ich dich jetzt spielen hören. Ich muss mich ja von deinem Talent überzeugen und würde gerne in den Genuss kommen."

#754 RE: Die Gärten von Eraser Head 25.06.2021 21:43

avatar

Verlegen darüber, dass sie so gut von mir sprach, kratzte ich mich leicht am Kopf, ehe ich einige bunte Haarsträhnen hinter mein Ohr schob. "Ich würde mich freuen, wenn ich Sie von meinem... Meinem Talent überzeugen kann", antwortete ich dann und kratzte mich erneut am Kopf. Was, wenn sie meine Musik aber am Ende gar nicht so toll findet? Wenn sie mich am Ende doch nicht unter Vertrag nehmen will? Dann wäre der Traum geplatzt, so kurz davor... Oder wenn sie mich übers Ohr haut? Gut, andererseits würde Raven mir dann sicher helfen und sie fertig machen. Aber... Es muss einfach... Es muss...
Allerdings wurde ich im Strudel meiner Gedanken unterbrochen, als Mrs. Shearwood plötzlich verlangte, dass ich gleich hier vor ihr spielen sollte. "Was... Jetzt?", brachte ich heraus, überrascht. Ich sollte wirklich hier, jetzt gleich spielen? "Wirklich? Hier und jetzt?"

#755 RE: Die Gärten von Elena Shearwood 27.06.2021 14:03

avatar

Ich schlug die Beine übereinander und sah die junge Dame mit einem Lächeln an. Sie wirkte sehr verlegen und auch zurück haltend, unsicher. Wenn ich sie genau ansah, hatte sie wohl die Sorge, dass sie mich vielleicht doch nicht überzeugen konnte. Aber genau dazu machte ich das hier ja. Genau dafür.
Mit meiner Forderung wollte ich sehen, ob sie sich traute, einfach random vor Leuten zu singen. Eine Sängerin, die Lampenfieber hatte, war ein ganzes Stück Arbeit mehr. Was nicht störte, aber ich wollte einfach etwas von ihr hören, bevor ich zum eigentlich wichtigen Teil des Treffens kam. "Richtig, genau hier. Genau jetzt. Deine Gitarre hast du ja schon dabei, schieß los", forderte ich sie noch einmal auf.

#756 RE: Die Gärten von Eraser Head 27.06.2021 14:13

avatar

Sie überschlug die Beine und forderte mich erneut, mit einem Lächeln dazu auf. Nervös blickte ich mich kurz um, ehe ich tief durchatmete. Komm schon, Era. Du hast immer schon auf der Straße gespielt. Dann kannst du das jetzt auch. Die Gitarre war schnell ausgepackt und gut gestimmt. "Darf ich mich zu Ihnen setzen? Ich habe kein Band dabei und so wäre es nicht so toll", gestand ich. Welches Lied ich singen würde, wusste ich bereits, ich griff auf das zurück, was ich als erstes bei Charlies Party gespielt hatte.

#757 RE: Die Gärten von Elena Shearwood 27.06.2021 17:21

avatar

Ihr Outfit gefiel mir sehr gut, fiel mir auf, während ich sie erwartend ansah. Ich war wirklich gespannt, was sie so zu bieten hatte. Wie ich mitbekommen hatte, kannten Era und Charlie sich auch bereits, das war auch sehr interessant. Charlie hatte die beiden vermittelt, immerhin hatte ich alle Daten aufgekauft, mitsamt der Firma, um zu verhindern, dass sie in die Hände der Regierung fielen. Zwar mochte ich kein Meta sein, so wie Christian McNeal, aber ich stand dennoch eindeutig auf der Seite der Meta und Abweichler. Es gab einfach zu wenige, die sich für diese einsetzten, und davon abgesehen, dessen war ich absolut überzeugt, hatten auch sowohl Metas, als auch Abweichler, die gleichen Chancen und Rechte im Leben verdient wie ein ganz normaler Mensch. "Natürlich, setz dich nur. Und du kannst mich gerne duzen, so alt bin ich auch noch nicht", antwortete ich ihr mit einem Lächeln und rutschte ein Stück zur Seite, um ihr ein wenig Platz zu machen.

#758 RE: Die Gärten von Eraser Head 27.06.2021 17:35

avatar

Kurz nach der Erlaubnis setzte ich mich schließlich zu ihr und lächelte sie dann dankbar an, als sie mir das Du anbot. "Natürlich, dann geht auch du. Vielen Dank!", antwortete ich sogleich, ehe ich kurz austestete, ob meine Gitarre auch richtig gestimmt war. Es passte alles, so konnte ich eigentlich gleich los legen. Tief atmete ich durch und schloss einen Moment die Augen. Ich war schon ziemlich aufgeregt. Ein Teil von mir freute sich unglaublich über diese riesige Chance, die meinen vor einer Weile geplatzten Traum vielleicht doch wieder wahr werden lassen konnte. Ein anderer Teil von mir hatte irrsinnige Angst davor, zu versagen oder wieder betrogen zu werden. Ich würde dieses Mal allerdings mit dem Defizit, nicht lesen zu können, offen umgehen. Vielleicht half das weiter. Jedoch schob ich für diesen einen Moment alle meine Gedanken von mir und begann, das Intro zu spielen, während meine Gefühle immer leiser wurden, und die Klänge meiner Gitarre lauter.


I close my eyes and I can see
The world that's waiting up for me
That I call my own
Through the dark, through the door
Through where no one's been before
But it feels like home
They can say, they can say it all sounds crazy
They can say, they can say I've lost my mind
I don't care, I don't care, so call me crazy
We can live in a world that we design

'Cause every night I lie in bed
The brightest colours fill my head
A million dreams are keeping me awake
I think of what the world could be
A vision of the one I see
A million dreams is all it's gonna take
Oh a million dreams for the world we're gonna make[...]"



#759 RE: Die Gärten von Elena Shearwood 27.06.2021 20:41

avatar

Sie nahm mein Angebot, zu duzen, sogleich an und ich beobachtete sie aufmerksam, wie sie ihre Gitarre kurz prüfte. Era konnte schon einmal gut mit Gitarren umgehen. Ob sie auch andere Instrumente spielen kann?
Aufmerksam hörte ich zu und schloss die Augen, nachdem ich sie eine Weile beobachtet hatte. Era hatte eine gute Präsenz und man konnte sofort merken, dass Musik einfach ihre Leidenschaft war. Sie hatte wirklich Talent und ich freute mich bereits, sie unter Vertrag zu nehmen.

#760 RE: Die Gärten von Eraser Head 28.06.2021 15:37

avatar

Während des Spielens hatte ich schließlich die Augen geschlossen und es war, als wäre meine ganze Nervosität, meine Angst, für einen Moment weg gespült gewesen. Erst nachdem auch der letzte Ton auf meiner Gitarre verklungen war, öffnete ich die Augen und sah Elena ein wenig unsicher an. Ich konnte nur hoffen, dass es ihr gefallen hatte und sie mich auch wirklich unter Vertrag nehmen wollte. Wenn es denn keine Falle war. "Wie war ich? Hat es ihnen gefallen?", wollte ich dann, ein wenig verunsichert von der noch anhaltenden Stille, wissen.

#761 RE: Die Gärten von Elena Shearwood 29.06.2021 11:52

avatar

Auch ich öffnete die Augen und lächelte sie an. Wie erwartet, wollte sie gleich wissen, wie sie gewesen war und ob es mir auch gefallen hatte. Es war süß, aber wir mussten auf jeden Fall noch an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten, aber das war mit Sicherheit erst einmal Punkt zwei auf der Liste. Als erstes war es wichtig, dass wir den Vertrag abschlossen, damit sowohl sie, als auch ich die Sicherheit hatten und rechtlich gebunden waren. "Du hast eine erstaunliche Präsenz, wenn du singst", antwortete ich schließlich gerade heraus und lächelte sie weiter an, "Solomnia Records freut sich sehr, in dir ein weiteres Talent gefunden zu haben. Ich möchte dich unter Vertrag nehmen. Ich habe schon alles vorbereitet, du müsstest nur noch unterschreiben."

#762 RE: Die Gärten von Eraser Head 29.06.2021 12:02

avatar

Damit meine Gitarre sicher war, packte ich sie wieder ordentlich in die Gitarrentasche, denn es gab für mich nichts Wichtigeres als die Sicherheit meiner Gitarre. Wenn man von Raven und den Kindern im Waisenhaus absah, denn für sie würde ich sogar meine heiß geliebte Gitarre opfern, obwohl sie mir so wichtig war. Ein Glück, dass das nicht notwendig war und ich auch gar nicht weiter darüber nachdenken würde müssen. "Gleich hier und jetzt? Also... ähm... und das ist auch ohne versteckte Klauseln, ohne Fallen und ohne rein gelegt zu werden?", hakte ich dann unsicher nach. Ich war schon einmal verarscht worden und konnte ein zweites Mal wirklich darauf verzichten. Natürlich freute ich mich, doch in diesem Moment nahm die Angst überhand. Ich wollte nicht noch einmal verlieren. Noch einmal nach den Sternen zu greifen und wieder hart zu fallen, konnte ich nicht.

#763 RE: Die Gärten von Elena Shearwood 29.06.2021 18:51

avatar

Aufmerksam sah ich Era an, so wie sie sprach, wie sie mich ansah, sprach eindeutig die Furcht aus ihr. Die ganze Haltung, die sie gerade zeigte, deutete darauf hin, dass sie schon einmal übers Ohr gehauen wurde.
"So wie du fragst", setzte ich vorsichtig an, "wurdest du schon einmal über den Tisch gezogen. Aber ich verspreche dir, wir werden alles transparent machen. Vollkommen transparent und ohne Fallen. Du kannst ansonsten den Vertrag mitnehmen dann einfach vorbei kommen, um den abzugeben." So würde sie Bedenkzeit haben und sich erst einmal komplett überzeugen können.

#764 RE: Die Gärten von Eraser Head 30.06.2021 21:38

avatar

Sie durchschaute mich recht schnell und ich nickte langsam, senkte den Blick. Dieses Gefühl, was ich damals gehabt hatte, stieg wieder in mir auf. Ich hatte es niemals wieder fühlen wollen, niemals. Es war einer der dunkelsten Kapitel in meinem Leben. Und es gab viele Dunkle. "Ja... Ich hatte schin einmal einen Platten Ertrag. Am Ende waren die Songs nicht mehr meine und werden jetzt von anderen gesungen", antwortete ich ehrlich, unsicher knetete ich meine Finger, "Kann ich dir davor einfach noch ein paar Fragen stellen? So zum Kennenlernen? Und bevor du mir wirklich den Vertrag gibst, solltest du noch eine Sache über mich wissen..." Ich gab es nicht gerne zu, aber sie sollte wirklich wissen, woran sie war, ehe sie entschied, ob sie jemanden wie mich in ihrer Firma wirklich unter Vertrag wollte.

#765 RE: Die Gärten von Elena Shearwood 01.07.2021 15:58

avatar

Wie ich mir bereits gedacht hatte, denn alles an ihrer Ausdrucksweise hatte sie verraten, war sie bereits schon einmal hintergangen worden, und es tat mir leid, dass sie das hatte durchmachen müssen. Damit hatte ich es natürlich schwerer, doch ich hatte nicht vor, sie irgendwie zu hintergehen. Dieses Mal würde diese junge Frau wirklich nach den Sternen greifen und ihren Traum wahr machen können, dafür würde ich auf jeden Fall sorgen. "Natürlich. Allerdings möchte ich dir dann auch ein paar Fragen stellen. Ich mag es, wenn ich meine Künstler ein wenig kenne und persönlich treffen kann", antwortete ich ihr ruhig und lächelte sie wenig später an, "was sollte ich denn noch über dich wissen?" Neugierig sah ich sie an, ich hatte keine Vorstellung, was es denn war.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz