Seite 64 von 65
#946 RE: Die Gärten von Gavin Reed 04.05.2022 11:20

avatar

Gerade streckte ich meinen Rücken, als Nines mit Connor auf dem Arm die Braut unserem Bräutigam übergab, denn Hank hatte vollkommen recht, so ganz in weiß gekleidet wirkte Connor nur noch mehr wie eine Braut, besonders nachdem er Hank verboten hatte ihn so zu sehen, aber es war vermutlich auch ganz gut so, wenn ich mir den Blick ansah, mit dem Hank ihn gerade anstarrte. Verliebter Bastard., murmelte ich leise, sodass es eigentlich nur ich hören konnte, vielleicht auch Hank, aber mit einem deutlich liebevollen Unterton, bevor ich zu Nines sah, der mir kurz die Spucke wegnahm, als er mir einfach so frech zuzwinkerte. Ich grinste dann allerdings zurück und hörte aufmerksam der Zeremonie zu. Fowler war vielleicht ein alter grummeliger Bastard, aber er verstand es wirklich eine Zeremonie zu halten, hin und wieder hatte ich sogar leise lachen müssen, am besten gefallen hatte mir allerdings Sumo, das musste ich einfach zugeben, die Idee mit dem Hund als Ringträger war einfach genial. Ich sah kurz zur Seite und grinste Joker an, dessen Blick ich auffing und zwinkerte ihm zu, bevor auch schon Hank's Rede folgte und ich mit ungeteilter Aufmerksamkeit seinen Worten folgte, immerhin war ich sein Trauzeuge und das war tatsächlich etwas, das ich sehr ernst nahm. Ich nickte bestätigend mit einem kleinen Grinsen im Gesicht, das ich einfach nicht vermeiden konnte.

#947 RE: Die Gärten von Connor 04.05.2022 17:14

avatar

Jede noch so kleine Regung im Gesicht von Hank war mir nicht entgangen und ich hatte mit Freude beobachtet wie er grinste und lächelte – das Augenverdrehen – die einzelne Träne die in seinen Bart hinab rollte. Meine LED blieb in einem ruhiger Blau. Denn ich war mir dieser Sache völlig sicher. Doch sie drehte sich schneller und schneller als Hank dann begann zu sprechen. Ich lachte kurz und leise auf als er begann davon zu sprechen – das er nicht die perfekte Rede hatte – und sofort seinen bunten Sprachschatz wieder unter Beweis stellte. Denn das war nun ein Mal Hank. Mein Hank. Meine Augen verschwammen unerwartet als er seine nicht perfekte – aber doch so perfekte – Rede fortsetzte. Bisher hatte ich mich gehalten jedoch begann nun die Tränenflüssigkeit in meinen Augen überzuquellen und so sehr ich versuchte an mir zu halten die erste Träne fiel bereits über meine Wange hinab nach unten und benässte dort in meinen schönen weißen Anzug. Ich weinte aber ich war so glücklich. Es fühlte sich an wie damals als ich Hank meine Liebe gestanden hatte. Ich konnte ein leises Schluchzen nicht vermeiden. Während die Tränen begannen meine Wangen förmlich herunter zu laufen. Ich war glücklicher als ich es je gewesen war. Es war wirklich überwältigend. Eigentlich hatte ich nicht damit gerechnet – nach der ersten Liebeserklärung oder unserer Verlobung – das etwas jemals diese Momente übertrumpfen könnte. Aber allein Hank schwören zu hören für den Rest unseres Lebens mit mir sein zu wollen und mich für immer lieben zu wollen war schlicht und einfach vollkommen ergreifend.
"Ich liebe dich." Meine Worten kamen nur leise gehaucht durch die Tränen hindurch. Unser Captain räusperte sich und ich versuchte meine Tränen etwas weg zu blinzeln. Einige davon fielen auch auf den Ring hinab den ich kurz wie fixiert betrachtete. Doch dann sah ich wieder zu Hank hinauf. Lächelnd und voller Glückseligkeit. "Niemand außer euch selbst kann euch als verheiratet erklären. Ihr habt heute hier damit begonnen – eure Gelübde vor eurer Familie und euren Freunden abzulegen – und ihr werdet diese in den kommenden Tagen und Jahren immer wiederholen. In dem ihr einander beisteht und alles teilt was das Leben Schönes oder Bitteres zu bieten hat. Jede zärtliche Tat, jedes liebevolle Wort wird die Erklärung dessen sein was heute hier versprochen wurde. Daher ist es meine freudige Verantwortung – euer Vereinigung offiziell anzuerkennen – und damit das Gesetz zu brechen. Etwas das für jeden Polizei-Captain großartig ist." Amüsiert schmunzelte ich. Selbstverständlich konnte uns der Captain theoretisch nicht zu einem offiziellen verheirateten Paar machen – aber die Ansicht der Regierung oder auch von anderen Menschen interessierte mich in diesem Moment nicht – denn für mich würden Hank und ich nun verheiratet sein. Der Captain grinste schief. "Bevor ich euch noch diesen Gefallen tue allerdings – Hank eine Sache noch – ein Satz nur für dich: 'Ich hab es dir ja gesagt.' Du warst perfekt qualifiziert." 'Alle sind Überbelastet. Du bist perfekt qualifiziert für diese Ermittlungen.' Inzwischen lange vergangene Worte. Liebevoll klopfte er mit seiner großen rechten Hand auf die Schulter von Hank und legte dann auch mir kurz die linke Hand auf die Schulter. Bevor er sich wieder an die Masse wandte. "Nun – theoretisch nicht Kraft meines verliehenen Amtes – erkläre ich euch hiermit vor allen zu Ehemann und Ehemann." Er zog seine Hände zurück und wandte sich nur an uns. "Ihr dürft euch nun küssen."

#948 RE: Die Gärten von Nines 04.05.2022 17:41

avatar

Hank hatte als Nächstes seinen Schwur an Connor gesprochen und er fiel genau so aus wie ich ihn von jemandem wie dem Lieutenant auch erwartet hatte. Es war direkt aber liebevoll mit einigen für eine traditionelle Trauung eher unpassenden Worten und dennoch waren es genau die richtigen Worte gewesen. Connor konnte nur schwierig an sich halten und bald fielen die ersten Tränen. Zuvor hatte auch Hank geweint – doch spätestens als das leise Schluchzen ertönte – war wohl für jeden klar das Connor wirklich weinte. Dennoch war seine LED blau und sein Stresslevel niedrig. Offenbar war er zu sehr beschäftigt mit wunderschönen Liebeserklärungen um jetzt noch nervös zu sein. Ich nahm es als gutes Zeichen. Er war sich sicher das er Hank heiraten wollte. Es machte mich glücklich zu wissen das es meinem großen Bruder gut ging und das er nun etwas erreicht hatte das er wollte. Ich war mir nicht sicher ob eine Hochzeit jemals in meinen Karten lag aber ich war froh darum Teil seiner sein zu dürfen. Sumo hatte vor den beiden Platz genommen und sich dort hin gelegt – wo er sich direkt zu ihren Füßen ausgestreckt hatte – vollkommen ruhig und zufrieden mit seiner Aufgabe die nun erfüllt war. Das zuvor noch getragene Kissen hatte er vor sich abgelegt und dann seinen Kopf darauf abgestützt.
Die Ringe waren ausgetauscht. Ich sah nun wieder zu dem Captain der nun noch den Rest der Ansprache anstimmte. Man bemerkte das er seine Worte eindeutig vorbereitet hatte oder bereits Erfahrung in solchen Sachen mit brachte. Vermutlich war es eine Mischung aus beidem – aber ich war froh um ihn als Wahl für den Offiziant – seine humorvolle Weise zu sprechen ergänzte sich sehr gut mit der Aussprache von Hank und dem Händchen das Connor für Humor hatte. Eine letzte Stichelei in Richtung Hank – die sich aber eher anhörte als wäre sie nur für die Ohren der beiden gedacht was es wahrscheinlich auch war – bevor er nun mit dem wichtigsten Teil der Zeremonie fortfuhr. Er legte seine Hand auf die rechte Schulter von Connor und ich legte meine Hand unterstützend auf die andere – freie – Schulter von Connor. Ich schloss meine Augen und spürte wie selbst durch die Kleidung hindurch ich mich vollkommen mit Connor verbunden fühlte. Ich stand in diesem wichtigen Moment an seiner Seite und durfte offizieller Zeuge seiner Trauung sein. Vollkommen gleichgültig was das Gesetz sagte – es war ein Privileg – dieser Zeremonie beiwohnen zu dürfen. Nach der nun offiziellen Trauung öffnete ich meine Augen wieder – musterte liebevoll den Hinterkopf von meinem großen Bruder – zog ich meine Hand zurück und wartete noch kurz bevor ich begann für das nun verheiratete Paar zu klatschen.

#949 RE: Die Gärten von Joker Moreau 04.05.2022 18:43

avatar

Auch Hanks Schwur wurde gesprochen, er schien sehr zu dem älteren Mann zu passen und brachte mich selbst auch etwas zum Grinsen, allerdings wurde dieses Grinsen dann ganz schnell zu einem weichen Lächeln, als Captain Fowler noch ein paar Schlussworte sagte und Hank Connor zum Kuss heran zog. Ich kannte die beiden noch nicht sehr lange, aber eins war klar: Das hier war real und es war für immer. Mit so viel Liebe im Blick konnte sich kein Paar ansehen, dass sich irgendwann wieder trennen würde. Ich hatte die einzelne Träne in Hanks Gesicht gesehen und Connor Schluchzen hören, ich sah wie sie sich anlächelten und sie sich anblickten. Mir wurde ganz warm bei diesem Schauspiel und ich konnte nicht anders, als meine eigenen Partner, wie sie da als Trauzeugen daneben standen, mit einem ebenso weichen und warmen Blick anzusehen, während die Trauung beendet wurde.

#950 RE: Die Gärten von Hank Anderson 04.05.2022 18:43

avatar

Wäre da nicht Connors breites Lächeln und die deutliche Liebe und Freude in seinem Blick, so währe ich ohne Zweifel besorgt gewesen, als er begann zu weinen, aber sie waren eben da und die Tränen schienen voller Glück zu sein, was mein Herz so leicht machte, als könnte es jeden Moment davon fliegen, wäre es nicht für immer fest mit Connor verbunden. Ich drückte seine Hände und fühlte mich als würden mir bald die Wangen abfallen, wenn ich noch weiter so lächelte, aber ich konnte nicht anders, neben der Geburt von Cole war das hier eindeutig der glücklichste Moment meines Lebens, aber er teilte sich den Platz fast noch mit Connors Ja auf meinen Antrag hin, unseren ersten Kuss und unser erstes Mal. Alles mit Connor erfüllte mich mit Freude und Glückseligkeit und nun hatten wir uns geschworen für immer zusammen zu bleiben. das selbe hatten meine Ex und ich uns damals zwar auch versprochen, aber rückblickend war mir klar, dass ich es nie so ernst gemeint hatte wie jetzt mit Connor. Fowler sprach nun wieder und erklärte uns zu Mann und Mann, aber nicht ohne sich von mir einen absolut nicht ernst gemeinten bösen Blick einzufangen, als er auf mein Gejammere zurückkam, an dem Tag, an dem er mir Connor als Partner zugewiesen hatte. Wenigstens ein Erfolg für dich. Ich hatte aber nicht viel Zeit für weitere Beleidigungen, denn es war Zeit für den besiegelnden Kuss. Wir waren offiziell-inoffiziell Eheleute und es war Zeit das zu nutzen. Ich ließ Connors Hände los, aber nur, um die meinen um seine schmale Hüfte zu schlingen und ihn an mich heran zu ziehen, ehe ich ihn etwas nach hinten lehnte und unsere Lippen zu einem innigen, süßen Kuss verband.

#951 RE: Die Gärten von Gavin Reed 04.05.2022 18:54

avatar

Kurz hatte ich selber meine Hand auf die freie Schulter von Hank gelegt, beinahe wie um ihm zuzusichern, dass ich auch wirklich hier war, das ich auch für diese Hochzeit war, egal wie die Dinge zwischen mir und Connor standen, der gerade Rotz und Wasser heulte, und ich spiegelte damit Nines wider, den ich ganz kurz direkt ansah, bevor ich meinen Blick wieder Hank widmete. Dann hatte ich einen Schritt zurück gemacht, um den beiden Raum und Platz zu geben, bevor ich ebenfalls begonnen hatte zu klatschen und vielleicht ein bisschen zu grölen. Noch immer klatschend sah ich einmal kurz durch das Publikum, mein Blick streifte kurz den von Joker und ich grinste ihm zu, beinahe ein wenig verlegen. Get it, Hank!, rief ich scherzhaft und mindestens genauso unpassend, aber das gehörte meiner Meinung nach dazu, denn egal wie man dazu stand, das war einfach ein absolut legendärer Kuss.

#952 RE: Die Gärten von Connor 04.05.2022 20:58

avatar

Meine Freudentränen versiegten zum Glück etwas und ich schmunzelte über die Bemerkung von Hank. Zumindest bis er die Initiative ergriff und meine Hände los ließ um stattdessen meine Hüften zu ergreifen. Seine großen Hände dort zu spüren war eine reine Selbstverständlichkeit für mich und ich ließ mich bereitwillig an ihn heran ziehen. Sofort legte ich meine noch immer ihre weiße Außenhülle zeigenden Hände um seinen breiten Nacken herum während ich meinen eigenen Kopf dabei in den Nacken legte. Ich lächelte ihm sanft zu durch die letzten Tränen – die noch über meine Wangen flossen – und ließ mich vertrauensvoll nach hinten lehnen. Zu unserem Glück war Hank sehr stark und ich mehr als nur in der Lage mein Gewicht im Notfall auch selbst zu halten. Aber gerade beschäftigte mich kein einziges Detail davon. Denn das Einzige was ich tun konnte oder wollte war Hank noch ein Mal fest in seine eisblauen Augen zu sehen. Sein strahlendes Lächeln zu betrachten. Seine starken Hände an meinem Körper zu spüren.
Nun schlossen sich allerdings meine Augen und ich reckte mich Hank noch ein Stück entgegen bevor ich bereits seine Lippen an meinen spürte. Sie waren wie immer etwas rau aber doch weich und so wunderbar menschlich warm. Ihre Textur und der leichte Geschmack nach Hank war mir inzwischen in allen Formen vollkommen vertraut. Meine Freudentränen versiegten nun völlig und ich verstärkte meinen Griff um seinen Nacken etwas. Eine Hand spielte ganz leicht mit dem niedrigen Pferdeschwanz in den er seine Haare zusammen gebunden hatte. Nie wieder in meinem gesamten Leben würden ich diesen Kuss vergessen. Selbstverständlich konnte ich auch keinen einzigen Kuss jemals vergessen – so lange mein Speicher unbeschädigt blieb – jedoch konnte ich es kaum erwarten mir diesen Kuss immer wieder an zu sehen. Die Gefühle die ich in diesem Moment spürte waren so einfach wie sie zur gleichen Zeit auch vollkommen komplex waren. Aber was sich immer heraus kristallisierte war meine Liebe zu Hank. Am Liebsten hätte ich ihn für immer geküsst und dennoch mussten wir uns wieder voneinander lösen. Eine Hand legte ich sanft auf seiner Brust ab und unsere Lippen glitten langsam wieder auseinander. Mit einem Augenaufschlag suchte ich den Blickkontakt zu Hank. "Hallo Ehemann." Ich grinste etwas schief auf meinen Witz hin und wandte mich dann – noch immer das Stück von den starken Armen von Hank nach hinten gelehnt – etwas spitzbübisch an unser Publikum. "Ich denke es ist Zeit zu feiern!"

[ZEITSPRUNG]

Unsere Hochzeitsfeier war wunderschön gewesen. Sie hatte im kleinen Maß stattgefunden mit unseren engsten Familienmitgliedern und Freunden und wichtigsten Arbeitskollegen sowie deren Partnern. Die anschließende Feier mit Buffet, Hochzeitstorte und Dekorationen war im Polizeirevier vorbereitet worden jedoch hatte es in den Gärten direkt daneben ebenfalls ein aufgespanntes weißes Über-Zelt gegeben mit Musik und einer Tanzfläche. Es war schön gewesen sich mit einigen der Polizisten zu unterhalten und ihre Glückwünsche entgegen zu nehmen. Unterhaltsam Hank mit seinem ältesten Freund reden zu hören. Ebenfalls besonders interessiert beobachtet hatte ich meinen jüngeren Bruder mit seinen Partnern. Gavin und Joker – sie hatten ihre großen Ähnlichkeiten und ihre großen Unterschiede – aber sie wirkten vor allen Dingen einfach glücklich miteinander und das war für mich das Wichtigste. Skye und ihr Sohn waren ebenfalls gekommen und ich hatte
Nach unserer Feier hatte ich einen Spaziergang nur zu zweit durch die Gärten angestimmt. Selbstverständlich hatten wir uns noch von allen Gästen gebürtig verabschiedet und ich hatte versucht Nines ab zu schlagen – das er aufräumen würde – aber er hatte sich nicht davon abhalten lassen. Schlussendlich hatte ich mit Hank nun also unsere Hochzeitsfeier als beinahe Letzte verlassen. Hand in Hand ging ich nun an seiner Seite durch die Gärten. Die Luft war etwas abgekühlt um uns herum und es wurde bereits dunkel. Die Beleuchtung hatte sich an geschalten und man hörte nur hier und da leises Rascheln aber kaum sonstige Geräusche. Es war für mich allerdings gerade so oder so als wären wir die einzigen Personen auf der gesamten Welt. Bis auf Sumo vielleicht der hechelnd und völlig ruhig neben uns her lief. Die meiste Zeit bei der Feier hatte er geschlafen oder sich von Gästen streicheln lassen. Direkt bei dem Baum – an dem wir uns verlobt hatten – blieb ich nun allerdings stehen. Ich stellte mich vor Hank und hob seine Hand um auf dem Handrücken einen sachten Kuss zu platzieren. "Ich liebe dich." Warm lächelte ich ihn an bevor mein Blick etwas amüsierter wurde und ich schließlich spitzbübisch grinste. "Laut meinem Plan findet als Nächstes statt… Die Hochzeitsnacht?"

#953 RE: Die Gärten von Nines 04.05.2022 21:25

avatar

Beinahe etwas tadelnd aber hauptsächlich amüsiert sah ich wegen dem Aufruf von Gavin zu ihm und verdrehte meine Augen. Jedoch war ich auch sehr froh was mein kleiner Bruder da bekommen hatte und er wirkte überglücklich. Viel zu glücklich um sich überhaupt mit eventuellen Rufen aus dem Publikum jemals zu beschäftigen. Mein Blick ging dann zu Joker über – dessen Blickkontakt ich direkt erwiderte – und kurz mit den Augenbrauen bedeutsam zuckte. Ob für uns eine Hochzeit jemals in der Zukunft stand war für mich zwar unklar aber diese Liebe die Hank und Connor hatten war etwas auf das ich mich auf jeden Fall zu bewegen wollte. Es war für mich schwieriger meine Gefühle aus zu drücken aber ich war bereit einiges für meine beiden Menschen zu tun damit sich unsere Beziehung auch immer weiter entwickeln und entfalten konnte. Doch nun war es erst ein Mal Zeit für die Hochzeitsfeier.
Nach der Hochzeitsfeier hatte ich mich strikt geweigert Connor auch nur helfen zu lassen beim Aufräumen. Ich kannte ihn zu gut – immerhin basierte unsere Programmierung aufeinander. Oder eher meine Programmierung einfach auf seiner. Er war ein Perfektionist wie ich – auch wenn wir uns sonst in einigen Punkten unterschieden – und ich würde nicht zu lassen dass er Zeit von seinem großen Tag opferte die er mit Hank verbringen konnte. Nach der Feier und der Verabschiedung räumte ich also noch auf. Im Polizeirevier und in den Gärten. Aber immerhin hatte ich alles auch her geräumt – wie mir Connor aufgetragen hatte – und so konnte ich es auch ohne große Probleme wieder abbauen. Nach dem Aufräumen war nicht mehr viel zu tun gewesen und nach einer spektakulären Hochzeitsfeier ging es wieder zurück nach Hause. Sie war wirklich mehr als spektakulär gewesen und das auf mehrere Arten allerdings vor allen Dingen wegen meinen Partnern. Wir hatten nämlich mitten unter der Feier auch eine kleine private Feier veranstaltet die zumindest bei einem meiner beiden Menschen noch ordentlich nachwirken würde. Neben all dem hatte ich außerdem LoGen kennen gelernt – den Sohn von Logan – mit dem ich schließlich ein Mal zusammengearbeitet hatte an einem Fall. Wirklich sehr interessant. Kehre nach Hause zurück.

>> Wohnung von Gavin

#954 RE: Die Gärten von Joker Moreau 04.05.2022 21:33

avatar

Es folgte der alles abschließende Kuss und während Gavin Hank einen Zuruf gestattete, der mich lachen ließ, applaudierte ich den frischvermählten ebenso wie alle anderen. Auch wenn Connor noch so viel Stress davor gehabt hatte, ich befand, dass sich das definitiv gelohnt haben musste. Mit der Trauung aus dem Weg war es nun Zeit zu feiern und ich konnte mich nun auch endlich wieder meinen Partnern anschließen.

Nach der Feier war ich ziemlich fertig gewesen, nicht nur vom trinken, essen und reden, sondern auch von der einen oder anderen kleinen privaten Aktivität, die Nines, Gavin und ich an den Tag gelegt hatten und wovon mir die Hüften weh taten, auch wenn ich grinsend daran denken musste wie Gavin deshalb nun herum laufen würde. Ich hatte allerlei von Gavins und Nines' Kollegen kennengelernt und auch Skye wiedergesehen und endlich ihren kleinen Sohn getroffen, der wirklich überaus entzückend und wohlerzogen war. Am Ende versuchte ich Nines beim Aufräumen etwas unter die Arme zu greifen, auch wenn ich ja nicht viel schweres heben konnte, aber ich gab mir größte Mühe.
(Wohngebiete der Charaktere » Gavin’s Apartment)

#955 RE: Die Gärten von Hank Anderson 04.05.2022 21:43

avatar

Ich steckte in diesen einen Kuss all das was ich Connor gegenüber empfand, also hauptsächlich reine und unumstößliche Liebe. Ich mochte alle unsere Küsse, die leidenschaftlichen mit Zunge, die unschuldigen zur Begrüßung und die süßen, die nur auf Stirn oder Nase kamen, aber diesen hier, das schwor ich mir, würde ich niemals vergessen, er übertraf alles andere was ich bisher empfunden hatte. Unser erster Kuss als richtige Eheleute. Connor war von diesem Moment an mein Mann, Connor Anderson, und er würde es auch für immer bleiben, wenn uns das Glück hold war. Schließlich endete der Kuss und ich öffnete meine Augen, um meinem brandneuen Ehemann anzusehen. Ich liebe dich. Es fühlte sich gut an von Connor als sein Mann bezeichnet zu werden, ich wollte das am liebsten immer und immer wieder hören, aber zunächst stand nun die große, oder in unserem Falle eher auch sehr kleine, Feier an.

Lange war die Feier gegangen und lange waren wir geblieben, bis wir fast die letzten waren, die sich noch am Revier befanden. Lediglich Nines und Anhang waren noch geblieben, da Connors Bruder aufräumen wollte, was ich, im Gegensatz zu meinem Mann, mit einem dankbaren Nicken angenommen hatte, denn wir hatten noch anderes zu tun. Ich folgte Connor auf einen kleinen Spaziergang durch den stillen, dunklen Park, in dieser Ecke war im Momenmt fast niemand, nicht einmal die Nachtschwärmer, die sonst die Gärten in der Dunkelheit bevölkerten. An unserem Baum, so hatte ich den Baum nun genannt, unter dem ich Connor meinen Antrag gemacht hatte, blieben wir stehen. Meine Hand kribbelte leicht an der Strelle an der Connors Lippen ihren Platz gefunden hatten und ich lächelte leicht, ehe dieses Lächeln zu einem Grinsen wurde und ich meine Stirn an die meines Partners legte. Da lasse ich mich nicht lange Bitten, aber davor... lass mich dich über die Türschwelle tragen.

#956 RE: Die Gärten von Gavin Reed 04.05.2022 23:27

avatar

Vor einiger Zeit hätte ich mir nicht einmal erträumt hier sein zu können, überhaupt auf Hank's Hochzeit, aber noch weniger als sein Trauzeuge und trotzdem war ich so froh über diese wirklich sehr unerwartete Entwicklung in meinem Leben. Aber das war ich über alle unerwarteten Entwicklungen, gerade die, die meine Wohnsituation oder meinen Beziehungsstatus betrafen, ich war einfach überglücklich mit allem, was da passiert war. Eines Tages vielleicht würde ich auch eine Hochzeit haben, oder auch nicht, es war mir um ehrlich zu sein nicht so wichtig, aber diese Liebe, die war echt, daran hatte sogar ein alter Pessimist wie ich nichts auszusetzen.

Nach der Feier war vor der Feier, wie man so schön sagte, aber in meinem Fall war wirklich Feierabend, ich hatte versucht beim aufräumen zu helfen, denn natürlich war ich auch bei meinen Partnern geblieben, aber ich hatte es kaum können, ich hatte generell kaum gehen können, bücken sowieso schon gar nicht, also hatte ich hauptsächlich Sachen erledigt, bei denen ich entweder stehen oder sitzen konnte, wobei letzteres auch schon zumindest beim hinsetzen einen grellen Schmerz durch mein Steißbein jagte. Trotzdem hatte ich unser kleines Abenteuer mehr als nur genossen, was man hoffentlich allerdings nicht gehört hatte, das war so ein Gedanke, der mir sogar jetzt noch etwas die Röte in die Wangen steigen ließ. Ein Glück, dass wir nur mehr den Heimweg vor uns hatten, ich hatte auch keine Skrupel mehr mich heute einfach nur mehr von Nines tragen zu lassen.

tbc: Wohngebiete der Charaktere » Gavin’s Apartment

#957 RE: Die Gärten von Connor 05.05.2022 17:16

avatar

Kurz sah ich zu dem Baum hinauf und betrachtete die Blätter. Er hatte sich seit unserer Verlobung nur geringfügig verändert – hier und da wuchsen mehr Blätter – aber egal in welcher Form ich würde ihn und diesen Ort hier für immer als besonderem Platz in meinem Speicher behalten. Meine Verlobung zu Hank. Zum Einen war die Zeit wie gewöhnlich vergangen. Zum Andere hatten wir uns nach der Verlobung mit der Hochzeit nicht zu viel Zeit gelassen. Dann aber wieder waren bereits einige Tage dazwischen vergangen – die meiste hatte ich wenn nicht auf der Arbeit zugegeben damit auch verbracht die Hochzeit bis ins letzte Detail zu planen – aber jeder Aufwand hatte sich gelohnt. Nicht alles war perfekt nach Plan gelaufen oder hatte im Endeffekt überhaupt einen Plan benötigt und dennoch würde ich nichts an unserer Hochzeit ändern wollen. Nichts würde ich überhaupt jemals an etwas ändern wollen das ich mit Hank gemeinsam erlebt hatte.
Ich recherchierte über diesen Ritus in meiner Datenbank in wenigen Nanosekunden: 'Über die Schwelle tragen muss der Bräutigam die Braut um sie damit symbolhaft von einer Lebensphase in die andere hineinzuführen. Ein Grund war aber auch die Angst vor bösen Geistern die Menschen in den Ritzen und Schwellen der Häuser vermuteten.' Die Menschheit hatte wirklich nicht nachvollziehbare Vorstellungen gehabt – bevor in der Zukunft langsam der Aberglaube zu großen Teilen verschwunden war – selbst wenn es mich ein wenig an diesen mysteriösen Androiden erinnerte. rA9. Etwas auf das sich scheinbar viele Personen der selben Gruppe geeinigt hatten ohne sich jemals richtig ab zu sprechen. Ein noch immer ungelöster Mythos. "Diese Bitte erfülle ich dir sehr gerne." Ich drückte die Hand von Hank in meiner – an der sich an kleineren Stellen bereits wieder meine weiße Außenhülle zeigte – und schmunzelte warm und ein Stück ebenfalls amüsiert. Ich lehnte meine Stirn noch einige Sekunden an seine. Um einfach diesen Moment zu zweit genießen zu können. "Fahren wir nach Hause."

>> Haus von Hank

#958 RE: Die Gärten von Hank Anderson 05.05.2022 17:30

avatar

Ich genoss unseren kurzen stillen Moment und lächelte Connor dann sanft an. Gehen wir. Ich wollte mit Connor alles richtig machen, wo ich mit meiner Ex versagt hatte. Natürlich war Coles Tod dann der schlussendliche Auslößer für unsere Trennung gewesen, aber wir waren auch vorher nicht mehr ganz so eins gewesen wie es mal gewesen war. Hand in hand verließen wir nun also die Gärten um in unser gemeinsames Zuhause zu fahren.
(Wohngebiete der Charaktere » Hank's Haus)

#959 RE: Die Gärten von Eraser Head 01.09.2022 21:45

avatar

Blind lief ich durch die Gärten, während ich die Tränen nicht mehr zurück halten konnte. Noch immer konnte ich nicht atmen und ich wollte mich einfach nur in irgendeine Ecke verkriechen, alles, was heute passiert war, einfach vergessen. Zwischen zwei Sträuchern zog ich mich zurück, ich setzte mich und zog meine Beine an mich heran. Noch immer atmete ich zu schnell, während ich gerade aus in das Nichts starrte. Noch immer zitterte ich am ganzen Körper, wiegte mich schließlich vor und zurück, während ich versuchte, mich zu beruhigen.
Meine Gedanken drehten sich weiter im Kreis. Wie ein Wirbelsturm, der nicht mehr zur Ruhe kommen konnte. Es tat weh. Ich fühlte mich verraten. Und verletzt. Enttäuscht. Traurig. Und vor allem war ich auch wütend auf mich selbst. Zayn hatte von Anfang an versucht, mir zu sagen, dass die RESISTANCE, an die ich glaubte, die ich unterstützte, weit entfernt von dem war, für das ich sie gehalten hatte. Vermutlich war ich wieder mal zu naiv gewesen, denn sie waren Bösewichte! Doch ich hatte geglaubt, nein sogsr erwartet, dass sie meine Zukunft nicht für ihre Ziele aufs Spiel setzen würden. Doch ich hatte mich wirklich meur als geirrt.
Elena hatte es natürlich viel schlimmer getroffen, Charlie war, warum und von wem auch immer, zum Glück befreit worden. Jedoch war Elena noch immer eine Geisel der Bösewichte. Am Liebsten wäre ich hinein gestürmt und hätte versucht, ihr zu helfen, doch das hätte zu nichts geführt. Sie hätten mich vermutlich sogar getötet und mich als die Verräterin hin gestellt. Ich war einfach nicht stark genug.Was soll ich nur tun? Wie kann ich ihr nur helfen? Aber... Wo soll ich hin? Bei der RESISTANCE werde ich keine Zukunft haben. Zum ersten Mal seit langem fühlte ich mich einsamer und verlassener als jemals zuvor.

#960 RE: Die Gärten von Quicksilver 06.10.2022 17:16

avatar

Ich war direkt in die Gärten gelaufen wo ich auf einem leeren Weg langsamer wurde und dann langsam weiter ging. Die Hände schob ich dabei in die Hosentaschen und ließ mir durch den Kopf gehen was da heute passiert war. Wie lange ich so herum ging wusste ich nicht aber irgendwann viel mit siedend heiß ein das Era ja auch da war. Gerade als ich los laufen wollte hörte ich jedoch auch jemanden weinen und zögerte. Ich wollte nach Era sehen aber ich konnte auch schlecht abhauen wenn es jemandem so schlecht ging. Ich seh nur kurz nach und dann geh ich nach Era sehen. Das sich das gleich erübrigen würde konnte ich ja nicht wissen. Ich folgte dem Weinen das ich hörte bis zu ein paar Büschen und blieb davor einen Moment stehen. ,,Hallo? Geht es ihnen gut?", fragte ich ruhig.
Einen Moment wartete ich aber dann ging ich weiter, wartete nicht auf die Antwort sondern schob die Sträucher beiseite. Als ich sah wer da weinte hockte ich mich schnell zu ihr, legte ihr vorsichtig die Hände auf die Oberarme und versuchte sie dazu zu bringen das sie mich direkt ansah. ,,Era?! Hey! Ist alles gut? Bist du verletzt? Warum weinst du denn?"

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz