Seite 1 von 5
#1 Büro der Anführer von Die Hauptzentrale 20.08.2021 10:50

avatar


Das Büro der Köpfe der Mission COURAGE liegt ganz hinten im Hauptquartier und besteht aus einem großen Konferenztisch mit integrierten Monitoren. Von außen kann man, trotz der großen Scheibe, nicht hinaussehen, normalerweise ist ebenfalls ein holographisches Bild aktiviert, das die Umgebung des Büros nur vortäuscht, diese kann allerdings deaktiviert werden, um die Kolonie zu überblicken mit direkter Aussicht auf den Schiffsverkehr. Besprechungen zwischen den führenden Positionen und den Beratern werden meist demokratisch auf einer Augenhöhe durchgeführt.

#2 RE: Büro der Anführer von Red Riding Hood 26.08.2021 00:56

avatar

Red Riding Hood steht vom Besprechungstisch auf...


Eine weitere lange Besprechung war zuende gegangen, es gab immer viel zu organisieren in der Mission COURAGE, es gab viele Stimmen, die gehört werden wollten, aber gerade war ich im Büro, das eigentlich für drei Anführer und fünf Berater gedacht war, vollkommen alleine. Alle anderen hatten bereits den Raum verlassen und ich sah mich um, bevor ich an die Scheibe trat, die uns die Kolonie überblicken ließ. Direkt vor uns lag das Meer, auf dessen anderer Seite man den Rest der Kolonie sehen konnte. Ich verschränkte die Arme vor mir und sah nachdenklich über die Weiten der Kolonie.

#3 RE: Büro der Anführer von Quicksilver 26.08.2021 11:55

avatar

Es war einiges bei mir passiert in letzter Zeit, einiges über das ich am besten nicht nachdenken wollte auch wenn ich das irgendwann musste. Jetzt jedoch hatte man mich hierher gebracht da Red Riding Hood mir, Mal wieder, helfen wollte. Er hatte schon viel für mich getan und ich schuldete ihm schon eine ganze Menge aber trotzdem war ich noch auf seine Hilfe angewiesen. Ich hatte eben keinen Ort mehr wo ich hin konnte also war ich hier. Man hätte mich also zum Besprechungsraum gebracht wo ich jetzt anklopfte.

#4 RE: Büro der Anführer von Red Riding Hood 26.08.2021 12:39

avatar

Es klopfte an der Tür und die Ruhe wurde somit gestört, allerdings hatte ich noch nie besonders viel Ruhe genießen können, ich war schließlich Red Riding Hood, ich musste mehr oder weniger überall und nirgends zugleich sein in dieser Kolonie. Ich trat also an die Tür und öffnete sie, wo ich sofort Quicksilver erblickte, dem ich Mut machend zulächelte. Wenn ich ehrlich war, brauchte ich auch ein wenig Mut, denn egal wie oft ich die grausamen Schicksale der verschiedenen Metamenschen erblickte, ich gab mir doch auch zu kleinen Teilen die Schuld zu dem, was ihm passiert war. Hey., begrüßte ich ihn mit warmen Unterton, bevor ich ihm stützend eine Hand auf die Schulter legte, Sorry, dass es so lange gedauert hat, ich hatte noch eine Besprechung, aber ich habe ein Angebot für dich. Ich lächelte etwas schief, während ich zurücktrat und ihm bedeutete, er möge sich doch setzen, während ich mich selber an den großen Besprechungstisch setzte.

#5 RE: Büro der Anführer von Quicksilver 26.08.2021 15:02

avatar

Hey., lächelte ich leicht als er mich so freundlich und mit warmen Unterton begrüßte. Ich begrüßte auch die kurze Berührung an der Schulter und als er Platz machte und mir bedeutete das ich mich setzen sollte tat ich das dann auch. Ich wank ab als er sich entschuldigte war das nun nicht so schlimm, sowas wie Besprechungen ging eben vor. Schon gut. Ich laufe schon nicht weg und wenn bin ich schneller wieder da als das es auffällt das ich weg war., scherzte ich auch wenn es wohl die Wahrheit war. Meistens fiel es halt gar nicht auf das ich weg gewesen war wenn ich eigentlich warten sollte aber noch einen Abstecher gemacht hatte. Was denn für ein Angebot?, fragte ich dann aber neugierig nach.

#6 RE: Büro der Anführer von Red Riding Hood 26.08.2021 15:49

avatar

Der kleine Scherz brachte mich doch dazu ein leises Lachen hören zu lassen und auch danach noch deutlich amüsiert zu schmunzeln, denn das war wohl wahr. Wenn hier einer so schnell war wie kein anderer, dann war das Quicksilver, zumindest hatte ich noch keinen Metamenschen gesehen, der auf ähnliche Höchstgeschwindigkeiten kam. Er setzte sich also zu mir und mein Gesichtsausdruck wurde doch etwas ernster, wenn auch ein leichtes Lächeln immer blieb. Ich kenne einen Ort, an dem du wohnen könntest, an dem viele junge Metamenschen wie du wohnen., erklärte ich und redete gar nicht lange um den heißen Brei herum, Ein illegales Waisenhaus für Metamenschenkinder, dem wir regelmäßig Geldspenden zukommen lassen. Du könntest bei ihnen unterkommen. Ich wartete kurz ab, damit er das Angebot erst einmal verdauen konnte, denn natürlich hatte ich dem noch etwas hinzuzufügen. Ich beantworte dir gerne jede Frage, die du dazu hast, aber es ist mir vor allem wichtig, dass du weißt, dass du gerne trotzdem weiterhin hier unterkommen kannst. Die Tür hier steht dir immer offen.

#7 RE: Büro der Anführer von Quicksilver 26.08.2021 17:58

avatar

Ich grinste als ich ihm mit meinem Scherz ein kleines Lachen entlockte aber war dann etwas überrascht als er mir sagte was das für ein Angebot war. Mit dieser Art Angebot hatte ich nicht gerechnet aber es war doch eines was mich durchaus interessierte, brauchte ich ja nun ein neues Plätzchen seit ....naja seit dem Vorfall eben. Das klingt interessant. Kannst du mir vielleicht mehr dazu erzählen? Sonst hab ich keine wirklichen Fragen dazu bisher. Danke das ich trotzdem immer herkommen könnte.

#8 RE: Büro der Anführer von Red Riding Hood 26.08.2021 19:33

avatar

Sofort nickte ich, denn natürlich konnte ich das, damit hatte ich auch gerechnet, jeder vernünftige Mensch wollte so etwas meistens wissen. Nun, es befindet sich an einem diskreten Ort, der der Regierung und sogar den meisten Metamenschen wie uns unbekannt ist., begann ich also zu erklären, Es ist explizit nur für Metamenschenkinder, ein Rückzugsort von der Regierung sozusagen. Das war unser Hauptquartier zwar auch, aber nicht in diesem Ausmaß, denn wir arbeiteten schließlich durchaus mit der Regierung auch zusammen, zwar war bisher noch nie etwas in diese Richtung passiert, aber es könnte natürlich sein, man musste es realistisch sehen, die Regierung hatte durchaus ihre Druckmittel. Früher war die Leitung ein Teil der RESISTANCE, aber seitdem das Waisenhaus von unter anderem einem unserer eigenen Leute übernommen wurde, ist es ein deutlich neutraleres Gebiet. Die Waisen dort werden in keine bestimmte Schiene gezwungen. Das war schon früher so, egal ob Lightqueen damals der RESISTANCE angehört hatte, sie hatte niemals die Kinder in eine bestimmte Richtung gezwungen, sie hätten auch ihr Leben lang ihr Kräfte verstecken können, sich keiner der beiden Seiten anschließend, und das war etwas, das ich immer sehr bei ihr respektiert hatte.

#9 RE: Büro der Anführer von Quicksilver 26.08.2021 20:01

avatar

Was er erzählte hörte sich wirklich gut an und ich hatte das Gefühl das es gut passen würde wenn ich dort hin kam. Auch das es ein neutraler Fleck war klang gut für mich. Klar würde ich hier bei Mission COURAGE immer gerne mithelfen aber ein Platz wo ich mich von allem etwas zurückziehen konnte war halt wirklich nicht schlecht. Sicher hätte ich auch Berührungspunkte mit Leuten die der RESISTANCE eher zugeneigt waren aber so lange sie mich in Ruhe ließen oder besser gesagt ich nichts mit der RESISTANCE selbst zu tun hatte war alles in Ordnung für mich.
Das klingt alles gut für mich. Also ich würde es dort gerne versuchen., lächelte ich leicht.

#10 RE: Büro der Anführer von Red Riding Hood 27.08.2021 00:34

avatar

Wunderbar, dann gibt es eigentlich keine Zeit zu verlieren., sagte ich sofort motiviert und stand auf, es freute mich sehr, dass Quicksilver es damit versuchen wollte, unsere Safe Rooms konnten zwar auch einige Metamenschen beherbergen, aber vor allem für Kinder, oder in seinem Fall eher Jugendliche, war es schwierig, außerdem war doch jeder Platz hier eng. Ich musste zugeben, so motiviert ich war, es schmerzte mich ein wenig, ihn gehen zu lassen, weil ich mich doch für ihn verantwortlich fühlte, aber ich wusste, dass ich da jetzt drüberstehen musste. Wir haben es nicht weit, bis zu den Gärten, aber ab dann müssen wir ein kleines Stück von den normalen Pfaden, du wirst schon sehen. Ich vertraue dir, dass du den Ort niemandem weitersagen wirst. Ich nickte ihm zu, es war keine Mahnung, sondern einfach nur eine Tatsache, natürlich vertraute ich ihm, voll und ganz, bevor ich uns auch schon gleich aus dem Hauptquartier und zu unserem Zielort lotste. Zuerst von uns aus in Richtung der Gärten und dann über einen etwas verworrenen Weg weit nach hinten zwischen die dichten Bäume unseres kleinen grünen Fleckchens in der Kolonie.



Ortswechsel: Wohngebiete der Charaktere » Das Waisenhaus

#11 RE: Büro der Anführer von Quicksilver 27.08.2021 13:17

avatar

Schnell war ich auf den Füßen als es hieß das wir los würden, kurz verschwamm dabei auch meine Gestalt hatte ich ausversehen etwas zu schnell reagiert obwohl ich wusste das es nicht immer angebracht war. In Ordnung. Ich bin direkt hinter oder neben dir. Und es wird kein Ton darüber meine Lippen verlassen. Wäre ja noch schöner wenn ich mein neues Heim an die Regierung verraten würde. Ich würde Stillschweigen bewahren so wie er es sagte denn wenn ich eins nicht wollte dann schon wieder einen Ort verlieren an dem ich mich wohlfühlen könnte. Wie gesagt blieb ich auch dicht bei ihm und prägte mir den Weg gut ein den wir nehmen mussten.

==> Wohngebiete der Charaktere => Das Waisenhaus

#12 RE: Büro der Anführer von Dryadalis/Moon Elf 21.09.2021 22:38

avatar

Bevor ich hergekommen war hatte ich mich noch umgezogen, ich wusste ja nicht ob es nicht doch um eine Mission ging und da brauchte ich schließlich die passende Kleidung dafür. Ich trug eine schwarze Leggins mit einem weißen Streifen auf dem Oberschenkel und ein schwarz-weißes Oberteil, das natürlich wie immer sehr eng war. Auf dem Weg zum Büro hatte ich hier und da mit strahlendem Lächeln die Leute begrüßt die meinen Weg kreuzten und klopfte nun an das Büro der Anführer unserer Organisation.

#13 RE: Büro der Anführer von Red Riding Hood 21.09.2021 23:22

avatar

Red Riding Hood dreht sich von der Fensterfront um...


Meine letzte Begegnung mit Vanir war nicht spurlos an mir vorbeigegangen, es fanden sich noch immer einige noch nicht verschwundene Narben und besonders auffällig ein alter blauer Fleck quer über mein Gesicht, beinahe noch immer in perfekter Form einer Schuhsohle. Der blaue Fleck war inzwischen gelblich und sollte wohl auch in den nächsten Tagen verschwinden, aber diese Wunde war nicht das einzige, was verschwunden war. Direkt nachfolgend einer der Köpfe der Mission COURAGE, allerdings angekündigt, eine Art Pension, wenn es denn so etwas in Helden gab, es fiel mir schwer, aber natürlich hatten wir uns beraten und auch den perfekten Kandidaten, oder eher die perfekte Kandidatin, gefunden. Jetzt war es nur noch an mir, sie davon zu überzeugen. Wird schon schiefgehen., murmelte ich zu mir, während ich die Tür zum Anführerbüro öffnete und sofort breit lächelte, Es ist wirklich gut dich zu sehen, komm doch bitte herein und setz dich. Sie sah wie immer toll aus, das konnte niemand abstreiten, und ich trat aus dem Weg, damit sie das Büro betreten konnte, die Tür würde ich wieder hinter ihr verschließen.

#14 RE: Büro der Anführer von Dryadalis/Moon Elf 22.09.2021 00:06

avatar

Die Tür ging auf und dahinter stand Red Riding Hood persönlich, allerdings wirkte er deutlich lädiert, was mein Lächeln sogleich etwas dimmte. Hallo Stiles, Dear. Oh, was ist denn mit deinem Gesicht passiert? Ich trat an dem anderen Metamenschen vorbei ins Büro und drehte mich dann leichtfüßig zu ihm um, während er die Tür wieder schloss, um ihn weiters besorgt zu mustern. ich konnte das einfach nicht abstellen, ich sorgte mich zu leicht und auch zu gerne um andere.

#15 RE: Büro der Anführer von Red Riding Hood 22.09.2021 02:23

avatar

Auch die Namen, die Vanir mir gegeben hatte, waren mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen, ich hatte auch bereits die Akte der Heracim-Zwillinge gefunden, sie lagen auf dem Besprechungstisch, aber ich hatte noch keine Zeit gehabt sie wirklich durchzulesen. Ich lächelte Dryadalis sanft an, sie war schon immer eine Heldin der Herzen gewesen, es wunderte mich also weniger, dass sie alle mochten, trotzdem waren wir nicht hier um über mich zu reden. Sagen wir einfach, Vanir hat versucht das zu beenden, was er in der Messehalle nicht geschafft hat., antwortete ich ihr dennoch und lächelte dabei nun doch etwas gequält. Ich konnte froh sein, dass er mich nicht getötet hatte, ich fragte mich wirklich, ob er es nur getan hatte, weil er mit mir spielte, oder... weil er vielleicht doch ein Gewissen hatte, oder zumindest einen Rest davon, was früher sein Gewissen gewesen war. Bevor ich abdriftete, schüttelte ich allerdings meinen Kopf und sah wieder zu der Heldin vor mir. Keine Sorge, ich werde wieder, wir sind schließlich nicht hier um mich zu bemitleiden. Tut mir leid, wenn ich ein wenig mit der Tür ins Haus falle, auch wenn es mir natürlich eine Ehre wäre dir zu verfallen-, sagte ich grinsend und zwinkerte ihr gut gelaunt zu, -aber, ich habe ein Angebot für dich.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz