Seite 49 von 57
#721 RE: Das City Café Pub von EDI 26.06.2021 21:28

Zitat von Nines im Beitrag #718
Eine gewisse Erleichterung verspürte ich schon als sie mir bestätigte dass sie unsere Beziehung zu einander in einem ähnlichen Licht interpretierte. EDI im Gegenzug erwiderte mein Empfinden nicht nur sondern erschloss mir auch – das es ihr viel bedeutete – eine Tatsache die mich wiederum noch mehr freute. Ich war doch noch sehr zögerlich was solche Gefühle an ging. Immerhin war ich einfach nicht dafür konzipiert worden und all das ging sehr gegen meine ursprüngliche Programmierung. Selbstverständlich bestimmte diese nicht über mein Leben – aber sie war eben doch ein großer Teil davon – da machte ich mir keinerlei Illusionen. "Das ist sehr erfreulich." Ich überlegte kurz und beschloss dann doch noch ein paar Worte darüber zu verlieren. "Es ist mir eine Ehre mit so einer intelligenten und interessanten Frau befreundet zu sein. Ich hoffe sehr das wir uns nach unserer Verabredung zu viert noch des Öfteren sehen können." Es waren zwar nichts außer ehrliche Worte über meine genau so empfundenen Gefühle – jedoch fiel es mir dennoch schwer – sie so direkt an zu sprechen. Es war allerdings einfacher weil ich wusste das EDI ebenfalls ein Android war – nicht nur das sondern auch ein eher unerfahrener im Thema der Gefühle – und weil wir gerade sowieso über dieses Thema sprachen. Es einfach so an zu sprechen wäre mit großer Wahrscheinlichkeit jemandem wie Connor möglich gewesen. Aber sicherlich niemandem wie mir.
EDI hatte ebenfalls ihre Stimme gesenkt. Und ich nickte ihr ein Mal kurz zu. Denn genau so war es. Es gab noch einige Menschen – die uns in diesem Licht sahen – allerdings mussten wir vorsichtig sein und uns vor den Anderen beschützen. Ich erhob meine Stimme wieder ein wenig. Jetzt wo es weniger eindeutig wurde worüber wir sprachen. "Solltest du jemals Hilfe benötigen kann ich sie dir sicherlich vermitteln." Ich hatte nun schließlich ihre Daten. Ob sie ihr auch wirklich helfen würde konnte ich selbstverständlich nicht versprechen – aber es war immerhin etwas das ich tun konnte – und mit großer Wahrscheinlichkeit würde sie das. Wenn man ihren Worten Connor gegenüber glauben konnte. Meine Tasse war leer. Die von EDI ebenfalls. Ebenso wie ihr Teller. Draußen vor dem Café war es ebenfalls wieder dunkler geworden. Die zwei einzigen menschlichen Kellner – einen davon hatte ich tatsächlich bereits im Revier ein Mal kennengelernt – Arthur, verließen nun offenbar am Ende ihrer Schicht das Café. "Denkst du wir sollten aufbrechen? Ich würde dich selbstverständlich nach Hause begleiten damit so etwas wie am Hinweg nicht noch ein Mal passiert." Oder zumindest das sie damit nicht allein sein würde. Ich sah EDI erwartungsvoll an und lächelte dann schmal. "Ich bezahle selbstverständlich. Als Zeichen unserer Freundschaft."


Es war auch aus meiner Sicht sehr erfreulich, allerdings hatte ich bis vor kurzem befürchtet, dass er unsere Freundschaft vielleicht anders sehen würde. Dass es nicht so war, und es war gut, dass er es angesprochen hatte, das hätte ich von selbst nicht angesprochen. Kurz darauf sprach Nines weiter und ich wusste gar nicht, was ich sagen sollte. Das Gefühl, das in mir aufstieg, konnte ich nicht richtig benennen, aber ich freute mich sehr darüber, dass er mich so sah. "Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll… danke sehr", gestand ich dann, "allerdings kann ich das nur zurück geben. Ich bin wirklich froh, dass du ebenfalls Zeit hattest und das Treffen möglich war. Ich bin mir sicher, nach diesem werden wir es öfter einrichten können, uns zu treffen." Es hatte nicht nur uns beide weiter gebracht, sondern es hatte zum Beginn einer wunderbaren Freundschaft geführt, da war ich mir absolut sicher.
Es war wirklich nett, dass er mir das anbot, falls ich Hilfe benötigen sollte, auch wenn Androiden schließlich zusammen halten sollten. Dankbar lächelte ich Nines an. Allerdings wollte ich sie trotzdem gerne kennenlernen, auch wenn ich vielleicht keine Hilfe benötigen würde. Menschen, die in uns mehr sahen, waren kostbare Bekanntschaften, die ich zu jeder Zeit gerne schließen wollte. "Wäre es auch in Ordnung für dich, zu vermitteln, auch wenn ich keine Hilfe brauche? Ich würde gerne Bekanntschaft mit ihr schließen", antwortete ich dann ehrlich und warf ihm dann kurz ein Lächeln zu.
Erst, als er fragte, ob wir langsam aufbrechen sollten, fiel mir auf, wie spät es bereits war. Es war sehr viel Zeit vergangen, und das auch sehr schnell. Ich erinnerte mich kurz an das Gespräch mit Joker über die Zeit, es war wirklich merkwürdig mit der Zeit. Sehr merkwürdig. Jedoch wurde es wirklich Zeit. "Du hast recht, langsam wird es Zeit", antwortete ich kurz darauf, "Das wäre nett, vielen Dank." Menschen waren unberechenbar und es bestand die Chance, dass diese Beiden gewartet hatten. Es war zwar einige Zeit vergangen, dennoch konnten Menschen sehr geduldig sein, wenn sie sich in den Kopf gesetzt hatten, jemandem aufzulauern oder für etwas Leiden zu lassen.
Die nächste Überraschung wartete bereits, ich hatte mir Joker für heute nach ein wenig Geld gefragt, doch nun schien ich es nicht zu brauchen. Es war wirklich sehr lieb, dass er die Kosten heute übernahm. Das nächste Mal, wenn wir uns zu zweit treffen, werde ich dann bezahlen. Sein schmales Lächeln wurde sogleich von mir erwidert, "Da sage ich natürlich nicht nein, vielen Dank, Nines." Es war ein sehr schöner Abend gewesen.

#722 RE: Das City Café Pub von Nines 26.06.2021 21:51

avatar

Meine Gefühle korrekt aus zu drücken war nicht etwas das für mich – schon gar nicht bei meiner originalen Programmierung – einfach oder überhaupt für mich vorgesehen war. Aber ich arbeitete daran. Auch mit Gavin selbst wenn es ihm so direkt vielleicht gar nicht bewusst war. Er war keine einfache Person – aber eben doch genau jemand den ich brauchte – um auch Sachen aus probieren zu können. Immerhin saß er mit mir als Partner fest wenn er keine Suspendierung riskieren wollte und inzwischen arbeiteten wir eigentlich ziemlich gut zusammen. Ich war stolz auf unsere Ergebnisse. "Dankeschön." Ich war ebenfalls beinahe etwas verlegen. Es war auch schwierig für mich die richtigen Worte zu finden. Aber es war weniger einschüchternd – wenn mir dabei bewusst war – dass EDI da sehr ähnlich empfand. So wussten wir immerhin beide nicht gleich was wir sagen sollten oder eher konnten. Für diese Situationen gab es nun ein Mal außerhalb der Programmierung keine Anleitung. "Das wäre sehr schön. Ich würde mich auf zukünftige Zusammenkünfte auch sehr freuen." Ich nickte knapp aber doch gutherzig. Denn ich würde mich tatsächlich freuen auch außerhalb der Arbeit auf Leute zu treffen. Besonders auf Leute – die mich so gut verstehen konnten – wie EDI.
"Von dem was ich verstanden hatte ist sie ein sehr... sozialer Typ von Mensch. Ich bin sicher es wird sich einrichten lassen euch zu vermitteln. Ich werde ihr eine Nachricht zukommen lassen" Spreche Skye Parker auf EDI an. Ich versendete ihr sofort eine Nachricht via meinem Interface. Wir würden sehen ob sie bald noch antwortete. Allerdings ging ich davon aus so vernetzt wie sie gewirkt hatte als wir auf sie getroffen waren. Einer der Kellner – ebenfalls ein Android – trat an uns heran und ich bezahlte ohne zu Zögern sofort bei ihm. "Es ist mir ein Vergnügen." Das war es tatsächlich immerhin war es ein Privileg das ich überhaupt bezahlen konnte. Es war immerhin nicht so als ob Androiden Gehalt oder Ähnliches bekommen konnten. Zumindest nicht auf offiziellen Wegen. Wir hatten allerdings durchaus Wege und Möglichkeiten dafür. Ich stand also auf – während unser Tisch abgeräumt wurde – und machte wieder meine Runde um den Tisch herum um EDI wieder meinen Arm an zu bieten. "Wollen wir?" Allerdings erreichte mich da bereits die Antwort von Skye. "Sie schreibt ich sollte dir ihre Intercom-Nummer weiterleiten. Wäre das für dich in Ordnung?"

#723 RE: Das City Café Pub von Dryadalis/Moon Elf 27.06.2021 12:05

avatar

Man, die beiden wδren so ein sόίes Paar. Dann kannst du es nur als Wahr annehmen, oder? Wenn es schon zwei unabhδngige Leute sagen. Ich lachte leicht auf und sah mich aufmerksam um, als wir weitergingen, doch es war alles ruhig um uns herum, einfach nur ein Spaziergang an der lauen Sommer-Abendluft.
(Inneres Zentrum)

#724 RE: Das City Café Pub von EDI 27.06.2021 17:15

Zitat von Nines im Beitrag #722
Meine Gefühle korrekt aus zu drücken war nicht etwas das für mich – schon gar nicht bei meiner originalen Programmierung – einfach oder überhaupt für mich vorgesehen war. Aber ich arbeitete daran. Auch mit Gavin selbst wenn es ihm so direkt vielleicht gar nicht bewusst war. Er war keine einfache Person – aber eben doch genau jemand den ich brauchte – um auch Sachen aus probieren zu können. Immerhin saß er mit mir als Partner fest wenn er keine Suspendierung riskieren wollte und inzwischen arbeiteten wir eigentlich ziemlich gut zusammen. Ich war stolz auf unsere Ergebnisse. "Dankeschön." Ich war ebenfalls beinahe etwas verlegen. Es war auch schwierig für mich die richtigen Worte zu finden. Aber es war weniger einschüchternd – wenn mir dabei bewusst war – dass EDI da sehr ähnlich empfand. So wussten wir immerhin beide nicht gleich was wir sagen sollten oder eher konnten. Für diese Situationen gab es nun ein Mal außerhalb der Programmierung keine Anleitung. "Das wäre sehr schön. Ich würde mich auf zukünftige Zusammenkünfte auch sehr freuen." Ich nickte knapp aber doch gutherzig. Denn ich würde mich tatsächlich freuen auch außerhalb der Arbeit auf Leute zu treffen. Besonders auf Leute – die mich so gut verstehen konnten – wie EDI.
"Von dem was ich verstanden hatte ist sie ein sehr... sozialer Typ von Mensch. Ich bin sicher es wird sich einrichten lassen euch zu vermitteln. Ich werde ihr eine Nachricht zukommen lassen" Spreche Skye Parker auf EDI an. Ich versendete ihr sofort eine Nachricht via meinem Interface. Wir würden sehen ob sie bald noch antwortete. Allerdings ging ich davon aus so vernetzt wie sie gewirkt hatte als wir auf sie getroffen waren. Einer der Kellner – ebenfalls ein Android – trat an uns heran und ich bezahlte ohne zu Zögern sofort bei ihm. "Es ist mir ein Vergnügen." Das war es tatsächlich immerhin war es ein Privileg das ich überhaupt bezahlen konnte. Es war immerhin nicht so als ob Androiden Gehalt oder Ähnliches bekommen konnten. Zumindest nicht auf offiziellen Wegen. Wir hatten allerdings durchaus Wege und Möglichkeiten dafür. Ich stand also auf – während unser Tisch abgeräumt wurde – und machte wieder meine Runde um den Tisch herum um EDI wieder meinen Arm an zu bieten. "Wollen wir?" Allerdings erreichte mich da bereits die Antwort von Skye. "Sie schreibt ich sollte dir ihre Intercom-Nummer weiterleiten. Wäre das für dich in Ordnung?"


Weiterhin lag ein Lächeln auf meinen Lippen. Es hatte wirklich gut getan, auch mal ohne Joker auszugehen und Nines zu treffen. Denn wenn ich ehrlich war, hatte es mir sehr dabei geholfen, einen Schritt nach draußen zu machen und nicht weiterhin immer nur an Joker zu kleben. Natürlich drehte sich in meiner Programmierung alles um ihn, immerhin war ich dazu geschaffen worden, die bestmögliche Leistung aus Joker raus zu holen. Aber das Leben bestand nicht nur aus ihm und er war ja selbst dafür, dass ich auch selbst Freunde fand und selbst in das Leben hinaus ging. "Sollte sich das nächste Mal bei mir eine günstige Gelegenheit ergeben, werde ich mich ebenfalls unverzüglich bei dir melden", antwortete ich ihhm dann sogleich.
Aufmerksam hörte ich zu, als Nines von ihr sprach, das hörte sich sehr gut an und freute mich gleich umso mehr. "Vielen Dank! Ich freue mich schon darauf, mit ihr Kontakt aufzunehmen und sie kennenzulernen", erwiderte ich, nachdem er mir mitgeteilt hatte, dass er ihr eine Nachricht zukommen lassen würde. Das war sehr gut und so konnte ich gleich eine weitere Freundschaft schließen. Zwar hatte ich dabei Hilfe gehabt, aber ich war mir sicher, dass dabei etwas gutes heraus kommen sollte. Wenn sich einmal eine Gelegenheit ergab, zumindest nahm ich mir das vor, in der ich Nines mal helfen konnte, würde ich das natürlich ohne zu Zögern tun. Es war ein schönes Gefühl, Freundschaft zu ihm geschlossen zu haben.
Dankbar lächelte ich ihn an, er hatte mittlerweile bezahlt und ging schließlich um den Tisch herum, ich erhob mich in der Zeit ebenfalls. Der Tisch wurde bereits abgeräumt und ich musste wirklich sagen, dass der Service hier sehr gut war. Es gefiel mir hier und ich konnte durchaus hier auch weitere Treffen vereinbaren. "Ja, lass uns gehen", antwortete ich dann und nahm seinen Arm sogleich an. Sein Verhalten beeindruckte mich. Er wirkte sehr zuvorkommend und hatte, selbst über unangenehme Themen, ehrlich mit mir gesprochen. Schon bald hatte er eine Antwort von Skye erhalten und ich nickte sofort. "Das ist vollkommen in Ordnung. Danke für die Vermittlung", gab ich sofort zurück und lächelte erneut.

#725 RE: Das City Café Pub von Nines 29.06.2021 21:23

avatar

Ihr Versprechen freute mich allerdings sehr. Ich wusste es vielleicht nicht perfekt nach Außen auch zu zeigen – ein wirklich breites Lächeln hatte ich bisher noch fast nie geschafft – aber dennoch wollte ich sicher gehen das sie wusste wie sehr mich ihr Angebot freute. Finde Zeit für EDI. Ich setzte es mir sofort auch als eine meiner Neben-Missionen. Schließlich würde es Zeit werden auch andere Freundschaften zu schließen. Wenn Connor auf dieser Ebene bereits Erfolg gehabt hatte. Auch wenn ich mir sicher war ich würde immer näher bei der Arbeit bleiben. Denn darauf war ich nun ein Mal sehr fixiert. "Ich werde das selbe tun." Ich nickte ihr versichernd zu. "Sicherlich werden wir wieder einen geeigneten Zeitpunkt finden." Zeit war für uns Androiden doch ein deutlich weniger großer Faktor als für Menschen. Die Einteilung in Wochen, Tage oder Monate war eigentlich vollkommen trivial. Aber dennoch würde ich froh darum sein EDI bald wieder zu sehen. Wie bald war allerdings nicht gesagt. Zuerst würde unser Doppel-Treffen mit unseren Menschen folgen. Danach würden sich sicherlich noch Zeitpunkte für weitere Treffen zu zweit ergeben. Auch neben der immer wieder doch sehr in unserem Leben präsenten Arbeit.
"Ich hatte bisher nicht sehr viel Kontakt zu ihr. Aber Connor hat mir versichert sie ist eine sehr gute Freundin und eine Verbündete." Eine Verbündete für Androiden und Metamenschen – wobei Letzteres wohl in unserem Fall weniger relevant war – schließlich hatte ich kaum Kontakt zu solchen. "Nur zu gerne." Das Café war allerdings sehr schön und effizient. Ich mochte das Ambiente doch sehr. Es war deutlich weniger anstrengend als diese „SWAPPER“-Bar in der wir uns zuvor auf gehalten hatten. Bei unserem vorherigen kurzen Gespräch. Es war amüsierend gewesen – vor allem über unseren Menschen über sie zu sprechen – aber doch war ich mir relativ sicher das "Ich werde dir unverzüglich ihren Kontakt zu kommen lassen." Meinen LED drehte sich nur ganz kurz auf Gelb während ich EDI den Kontakt von 'Skye Parker' zu kommen ließ. Ich las ebenfalls noch die Antwort die Skye geschickt hatte und registrierte sie – beschloss allerdings nicht mehr darauf zu antworten – denn es wirkte mehr als nur trivial auf mich. Effiziente Kommunikation war mit dem viele Menschen nicht gerade glänzen konnten. Aber oft waren sie ja offensichtlich mit deutlich anderen Sachen als Effizienz beschäftigt. EDI nahm in der Zwischenzeit meinen Arm an und ich nickte ihr zu – bevor ich mich auch schon in Bewegung setzte – zuerst zwischen den Tischen hindurch und aus dem Café. Dann überließ ich selbstverständlich EDI die Führung immerhin würde sie am Besten wissen wo ihr Zuhause lag. Oder eher das von Joker.

#726 RE: Das City Café Pub von EDI 01.07.2021 14:14

Als er mir versicherte, dass er mir ebenfalls unverzüglich melden würde, sollte sich die Gelegenheit ergeben, lächelte ich ihn dankbar an. Bereits jetzt freute mich mich auf das nächste Treffen nach unserem Treffen zu viert. Heute hatte ich viel neues gelernt, und davon abgesehen war es wirklich gut für mich, auch weitere Kontakte zu knüpfen. Heute Abend war sowohl nützlich gewesen, als auch gut für unsere Freundschaft. Mein erster Freund außerhalb der Arbeit. Das ist schön. Nun war ich mir wirklich sicher, dass wir beide es schaffen würden, bald wieder ein Treffen einzurichten. Dazu war noch interessant, was sich in der Zeit alles getan haben würde.
"Ich verstehe", antwortete ich sogleich, als Nines mir sagte, dass er bisher nicht sehr viel Kontakt zu ihr hatte, aber Connor versichere, dass sie eine sehr gute Freundin und Verbündete sei. Das war kein Problem, denn ich bezweifelte, dass einer von beiden sich mit ihr einlassen würde, wenn dem nicht so wäre, daher störte mich das nicht. Ich vertraute vollkommen auf Nines. Kurz darauf erhielt ich die Nachricht mit Skyes Kontaktdaten, knapp nickte ich ihm zu, um den Erhalt zu bestätigen. Es erschien mir sinnfrei, zur Bestätigung dafür eine Nachricht zurück zu schicken, immerhin waren wir gerade direkt beieinander. Damit waren wir auch bereit, diesen Abend zu Ende gehen zu lassen. Zudem wollte ich auch sicher gehen, dass Joker sicher nach Hause gekommen war, auch wenn es jetzt kein Grund war, irgendwie in Eile zu geraten. Den Heimweg würde ich in aller Ruhe mit Nines zurück legen.
Nachdem er mich zwischen den Tischen hindurch geführt hatte und wir das Café nun verließen, überließ er mir die Führung. Vollkommen verständlich, ich würde den Weg sicherlich blind finden. Dennoch war ich wirklich froh darüber, dass er mir angeboten hatte, mich nach Hause zu begleiten. Diese weniger freundliche Begegnung mit dem Pärchen würde ich mit Sicherheit nicht so schnell vergessen. Damit übernahm ich dann die Führung und wir traten gemeinsam meinen Heimweg an. Auf diesem stellte es sich noch als wirklich gut heraus, dass er mich begleitete, denn ein paar Häuserblocks weiter konnte ich das gleiche Pärchen wie auf dem Hinweg erkennen. Offensichtlich hatten sie wirklich die Geduld aufgebracht, auf mich zu warten, allerdings nicht damit gerechnet, dass ich dieses Mal nicht alleine unterwegs sein würde. Unsicher sah ich die beiden an, und warf auch Nines kurz einen Blick zu. Jedoch schienen die beiden genauso unsicher zu sein. Auch wenn sie Androiden noch so sehr hassten, auf diese beiden hatte Nines, wie ich dann recht schnell bemerkte, eine einschüchternde Wirkung. Das Pärchen wandte schnell die Blicke ab und ging dann in die andere Richtung davon. "Sie haben tatsächlich gewartet... danke Nines", meinte ich leise, während wir uns dem Haus, in dem sich Jokers Apartment befand, immer weiter näherten.

=> Wohngebiete der Charaktere - Jokers Apartment

#727 RE: Das City Café Pub von Nines 03.07.2021 20:50

avatar

Zeit für Freundschaft finden. Es war noch ein etwas neueres Konzept. Meistens hatte ich außerhalb der Arbeit dann doch Zeit für arbeitsnahe Sachen gefunden. Den Detective – Gavin – zum Beispiel oder auch meinen Bruder. Meist waren es dann doch Sachen gewesen die nahe an der Arbeit platziert waren. Und nicht einfach nur freundschaftliche Dienste. Ich war bereits gespannt auf diese neue Herausforderung. Aber wenigstens waren EDI und ich uns einig das die Arbeit zuerst kam. Mit allem Anderen wäre ich sicherlich nicht zurecht gekommen. Schließlich war meine Arbeit wirklich ein Großteil von meinem Leben. Allerdings tat ich sie auch gerne. Besonders im Bezug auf die Fälle mit Androiden. Schließlich übernahmen wir zum großen Teil Abweichler-Fälle. EDI hatte nun auch die Kontakt-Daten von Skye erhalten. Erleichternd – auch wenn die Regierung Agenten sicherlich eigene Reparatur-Dienste zur Verfügung stellte – aber Skye war dann offenbar doch die Expertin vor allem im Gebiet der Abweichler. Denn EDI war sicherlich keine einfache K.I. Sie war am Leben wie alle anderen Androiden auch – auch diejenigen die noch nicht aufgewacht waren – sie würden es alle irgendwann noch sehen können. Wenn die Ziele von JERICHO erreicht werden würden. Auch wenn es momentan noch nicht klar war wie und wann das passieren würde.
Nun begaben wir uns allerdings auf den Heimweg von EDI. Ich war froh darum sie zu begleiten und sie übernahm auch rasch die Führung um ihren nach Hause Weg ein zu schlagen. Selbstverständlich folgte ich ihr hinterher. Groß und mit geraden Schultern neben ihr her gehend. Es war für mich wichtig das sie auch sicher nach Hause kam. Ich sah jeden Tag auf der Arbeit was für sogenannte 'Unfälle' Androiden – die allein unterwegs waren – passieren konnten. Selbst wenn diese keine Abweichler waren. Und tatsächlich hatte ich besten Grund zur Besorgnis. Denn die zwei Menschen – die sie zuvor bereits an gesprochen hatte – hatten offensichtlich tatsächlich vor gehabt ihr auf zu lauern. Meine LED blieb in einem kühlen Blau. Ebenso kühl wie mein blick den ich den beiden Menschen zeigte. Es mochte sein das ich nicht mehr in meiner Programmierung fest gehalten hatte. Allerdings bedeutete das noch lange nicht das sie jemals ganz in meinem Aussehen oder meinem Verhalten zu verkennen wäre. Ich starrte die beiden Personen nieder. Sie konnten froh sein das ich nicht gewillt war auf offener Straße auf sie los zu gehen. "Diese Menschen…" Ein verächtliches Zischen. Mehr hatte ich wirklich nicht für diese beiden Wesen übrig. Ich nickte EDI zu und scannte die beiden Menschen ein Mal. Es war besser so das sie sich gleich abwandten und verschwanden. "Ich bin froh dich begleitet zu haben. Du solltest auf dich auf passen." Es war kein Vorwurf sondern lediglich eine Feststellung. Die Welt konnte gefährlich sein. Und ich wollte nicht das EDI etwas passierte.

>> Apartment von Joker

#728 RE: Das City Café Pub von Elena Shearwood 07.07.2021 21:42

avatar

Nachdem also das Treffen mit Era so erfolgreich verlaufen war und wir wohl nun ein neues Talent in unseren Reihen harren, machte ich mich guter Dinge auf den Weg zum Treffen mit Charlie. Ich hatte mich gut über Christians Beziehungen informiert, er war mit Charlie sehr gut befreundet gewesen, und sie hatte auch Era mit ihm bekannt machen wollen. Leise seufzte ich. Es war schade, wie gemein das Leben manchmal spielte, aber ich hoffte, mich vielleicht auch so gut mit ihr anfreunden zu können wie er.
Noch ein wenig vor der Zeit traf ich also am City Cafe Pub ein und beschloss, draußen zu warten. Ich freute mich bereits, noch jemanden kennenzulernen. Später noch musste ich mich auch mit Pink G.R.L. Treffen, aber das hatte noch Zeit. Zufrieden lächelte ich vor mich hin. Wenigstens hatten wir die Mitarbeiter von Sentinel Enterprises retten können.

#729 RE: Das City Café Pub von Libra 07.07.2021 22:22

avatar

Auf dem Weg hierher hatte ich mich natürlich entsprechend über Elena Shearwood informiert, mir Bilder von ihr angesehen und ihren Werdegang durchforstet, alles sehr interessant. Mein Wagen hielt direkt vor dem City Café Pub, es war ein schneidiger, tiefliegender Sportwagen, das teuerste und neueste Modell, das auf dem Markt war, und ich stieg aus. Ich trug ein recht einfaches, schwarzes Kleid und einen Kopfschmuck, der mit einem Birdcage-Schleier über meine Augen ging und meine Trauer symbolisierte. Vor dem Café stand sie dann auch schon, Elena Shearwood, in einem schwarzen Kostüm, äußerst professionell, und es stand ihr gut. Ich hatte mich mittlerweile genug gefangen um wieder recht normal zu wirken, vor allem, wenn man mich noch nicht gut kannte. Ich lächelte strahlend, als ich auf die andere Frau zuging, als würde ich eine liebe Freundin begrüßen. Sie müssen Elena Shearwood sein, es freut mich sehr, ich bin Charlie Gotobed.

#730 RE: Das City Café Pub von Elena Shearwood 09.07.2021 21:47

avatar

Ich hatte noch einen Blick auf mein Intercom geworfen, um zu sehen, ob Pink G.R.L. bereits geschrieben hatte, und schrieb bei Bedarf kurz zurück. Sofort, als ich angesprochen wurde, steckte ich das Intercom weg und sah lächelnd auf. Die ältere Dame vor mir stellte sich als Charlie Gotobed vor. Sie trug ein schwarzes Kleid, das wirklich gut an ihr aussah, und einen schwarzen Birdcage-Schleier. Ich brauchte nicht lange, um das mit dem vor kurzem verhafteten Christian McNeal in Verbindung zu bringen.
Sie lächelte allerdings strahlend und dieses Lächeln erwiderte ich sofort. "Richtig, ich bin Elena Shearwood. Freut mich sehr, sie kennenzulernen!", antwortete ich sogleich. Ich freute mich wirklich sehr. Vor allem auch die Person kennen zu lernen, mit der Era und Christian McNeal so gut befreundet ist und gewesen war.

#731 RE: Das City Café Pub von Libra 09.07.2021 23:59

avatar

Ich legte vertraut eine Hand auf Elenas Schulter und deutete Wangenküsse neben ihrem Gesicht an, ehe ich sie wieder freundlich lächelnd musterte, die Hand ließ ich dabei auf ihrem Arm. Wollen wir nicht zum Du übergehen? Das macht das Gespräch so viel einfacher, nicht?

#732 RE: Das City Café Pub von Elena Shearwood 11.07.2021 17:13

avatar

Charlie machte einen sehr guten Eindruck auf mich und wenn ich ehrlich war, begann ich bereits jetzt, sie zu mögen. Ich erwiderte ihr Lächeln weiterhin. "Sehr gerne, das ist mir auch lieber", antwortete ich dann ehrlich. Ich konnte gut verstehen, warum Era sie so mochte. "Wollen wir rein gehen?"

#733 RE: Das City Café Pub von Libra 11.07.2021 18:02

avatar

Aber natürlich, nach dir, Liebes. Ich ging zur Tür und öffnete sie, um sie für Elena offen zu halten, ein Blick in die Zukunft verriet mir, dass sich uns nichts in den Weg stellen sollte, kein Gast, der durchwollte oder ähnliches.

#734 RE: Das City Café Pub von Elena Shearwood 12.07.2021 22:50

avatar

Dankbar lächelte ich sie an und nickte ihr zu, als sie mir die Tür auf hielt, das war wirklich sehr nett. Kurz darauf trat ich ein und sah mich kurz um. Es war eine Weile her, seit ich das letzte Mal hier gewesen war. Schön, dass sich nichts verändert hatte.
Drinnen wartete ich auf Charlie, bevor wir uns wohl einen Platz aussuchen würden. "Bei der Platzwahl lasse ich dir aber den Vortritt", lächelte ich sie an. Mir war einer der Sitzecken mit den gemütlichen Bänken recht, aber auch mit einem Platz auf dem Hocker würde ich klar kommen.

#735 RE: Das City Café Pub von Libra 13.07.2021 07:13

avatar

Ich trat nach Elena ein und nickte auf ihre Aufforderung hin. Ich entschied mich schließlich für eine bequeme Sitzecke, in die ich auch sogleich hineinrutschte, ein amüsiertes Funkeln in den Augen. Ich hoffe sehr, dass dir meine Wahl gefällt.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz