Seite 38 von 48
#556 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 13.08.2021 00:27

avatar

Jocelyn begann bereits zu lallen und ich hatte auch immer größere Probleme damit gerade sitzen zu bleiben, besonders, da ich immer wieder begann zu lachen, während ich wirklich versuchte meinen Cocktail zu trinken. Dann hörte ich wie mein Intercom laut gab und hielt mich an Ezra fest, damit ich es aus meiner Tasche ziehen konnte ohne zu Boden zu knallen, was ich tatsächlich auch schaffte. Dann warf ich einen Blick aus zusammengekniffenen Augen auf das Gerät und entziffern mit etwas Mühe die Nachricht, die ich von meinem älteren Bruder bekommen hatte. In sehr bunter Aussprache fragte er mich wann ich gedachte Nachhause zu kommen, Feliciano würde sich Sorgen machen. Das tat er sicherlich nicht, denn wie ich meinen Zwilling kannte schlief er sicher gerade, ausgegangen war er nämlich nicht, also war es Romano, der sich Sorgen machte. Eigentlich ja sehr süß. Nawh man, Romano will, dass ich heim komme.

#557 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 13.08.2021 01:10

avatar

Der gefühlte Ruhepol zwischen meinen Freunden, ließ mich Jocelyn versöhnend anlächeln, bevor ich mit ihr lachen musste, als sie es selber nicht durchhielt, bevor sich Felicita auch gleich an mir festhielt, um selber nicht vom Stuhl zu kippen. Ich leere inzwischen locker meinen Sex on the Beach, ich hatte zwar ordentlich Alkohol im Blut, aber zum Glück lange nicht so viel wie die anderen. Get on my level., sagte ich nur großspurig und sah dann mit hochgezogenen Augenbrauen zu Felicita, Sicher, dass du überhaupt noch irgendwo hingehen kannst? Joyce und Jocelyn hatten immerhin einander, wenn sie sich festhalten mussten, aber gerade klammerte Felicita nur an mir. Eigentlich grauste es mich davor, nachhause zu gehen, oder eher in das Loch zurück, in dem ich die letzten Tage ausgehalten hatte, ich wollte nicht wieder alleine sein. Alleine mit meinen schlechten Gedanken.

#558 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 14.08.2021 22:02

avatar

Auch ich konnte den Laut hören, den Felis Intercom von sich gab. Sie hielt sich sofort an Ezra fest, um ihr Intercom hervor zu ziehen. Anscheinend nahm unser Abend wohl langsam ein Ende. Am Liebsten hätte ich weiter hier gesessen, hatte schon beinahe Angst, dass Ezra nach diesem Abend plötzlich wieder verschwinden würde. Oder ich einfach nur betrunken geträumt hatte. Doch daran wollte ich nicht denken, und schob den Gedanken beiseite. "Schaffst du es noch heim?", fragte ich dann, kurz nach Ezra, welcher wohl auch klar war, dass wir alle wohl schwer heim kommen würden. Allerdings hatten Jocelyn und ich uns gegenseitig, "sollen wir gemeinsam heim gehen? Erst Feli, und dann wir?" Ich konnte zwar nicht mehr viel denken und es würde schwer werden, das in meinem und Jocelyns Zustand zu tun, aber es war das erste, was mir einfiel.
Zufrieden grinste ich kurz, nachdem Ezra mir zugelächelt hatte, ehe er selbst lachen musste. Wie mein Bruder schaffte ich es gerade so, den Cocktail noch ganz trinken. Ich war fertig und Feli verkündete schon bald, kurz nach Ezras Spruch, wohl das Ende dieses Abends. "Essssraaaa, su bisch gemeeeeeiiiinnn", lallte ich. Schon bald schlug Bruderherz etwas vor und ich nickte heftig, beinahe zu heftig, rettete mich vor dem runter fallen, in dem ich mich an der Theke fest hielt. "Jaaaa, isch will nosch nischd nasch Hausche", lallte ich erneut nach Joy's Vorschlag.

#559 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 14.08.2021 22:32

avatar

Hmm... Ich musste ernsthaft über Ezras Frage nachdenken und tippte mir nachdenklich ans Kinn, erst nach ein paar Momenten kam ich zu einem Schluss. Nein. Du musst mir helfen. Nun grinste ich wieder und steckt mein Intercom nach einer Antwort an Romano weg, ehe ich beide Arme erneut um Ezra schlang. Joyce hatte noch einen Vorschlag und ich kicherte leise. Ich hab Ezra, aber du musst Jocelyn tragen, wenn du das überhaupt schaffst, ohne selber umzufallen, ve~

#560 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 14.08.2021 23:36

avatar

Ach, ich kriege Feli schon heim., meinte ich nur grinsend und sah dann mit hochgezogenen Augenbrauen zu Jocelyn, bevor ich mich wieder an Joyce wandte, Bekommst du Jocelyn denn noch heim? Die beiden waren immerhin deutlich betrunkener als ich und klar, Joyce war stark, aber Jocelyn würde in ihrem Zustand auch definitiv keine Hilfe sein, auch wenn es schon zugegeben ziemlich süß und lustig war, wie sie denn lallte. Felicita hatte nun wohl sowieso beschlossen, dass ich ihr helfen musste, also nickte ich nur pflichtbewusst. Werde ich, keine Sorge. Ich legte ihr einen Arm stützend um die Hüften, zusätzlich zu ihren Armen, die bereits um mich geschlungen waren.

#561 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 15.08.2021 11:50

avatar

Nun, Feli beschloss nach einigem Nachdenken, dass Ezra sie tragen würde müssen, was mich leise kichern ließ. Heute würde ich wohl auch von meinem Bruder getragen werden müssen, denn ich war mir sicher, dass meine Beine einem Heimweg nicht stand halten würden. "Das wird luschdig", lallte ich. Am Liebsten hätte ich einfach für immer hier mit meinen besten Freunden gesessen.
Ich konnte nicht anders, als tief Luft zu holen und in einer etwas angeberischen Pose meine Brust raus zu strecken. "Natürlich schaffe ich das, ohne umzufallen! Ich könnte sie sogar einmal um quer durch die Kolonie tragen, wenn ich wollte!", gab ich großspurig zurück. Auch wenn es außer Frage stand, dass ich für mein Schwesterherz alles tun würde. Leicht blinzelte ich. "Was ich eigentlich sagen wollte... Ich krieg das schon hin. Irgendwie. Ich werde sie nach Hause schaffen", antwortete ich dann, nun etwas weniger angeberisch und ernst, auf Ezras Frage.

#562 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 16.08.2021 12:55

avatar

Das will ich sehen, ve~ Ich kicherte wieder heftig, aber Ezra hielt mich ja fast und Nachhause bringen würde sie mich auch, ich war in besten Händen und hatte keinerlei Sorgen deshalb mehr, deshalb konnte ich mich jetzt auch so schön über Joyce und Jocelyn lustig machen.

#563 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 16.08.2021 18:46

avatar

Belustigt schüttelte ich nur den Kopf, während ich meine Freunde beobachtete, ich war wirklich, wirklich froh gemeinsam mit ihnen hier zu sein, auch wenn ihr Alkoholpegel schon deutlich höher war als meiner, es war so erleichternd sie alle wieder um mich zu haben. Dann zeig mal her., sagte ich nur zu Joyce und hob Felicita dann recht mühelos im Brautstil auf, wie um anzugeben, wenn sie mich denn ließ, ich hatte keinerlei Zweifel, dass sie sich jederzeit von mir befreien konnte, selbst im betrunkenen Zustand.

#564 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 17.08.2021 14:31

avatar

Erneut begann ich zu kichern, als Feli sagte, sie wolle sehen, wie mein Bruderherz mich tragen würde. Natürlich vertraute ich ihm vollkommen und begann, mich an ihn zu klammern. "Looooos Bruddiiiiii! Du gannsch dasch dosch wieeeeel bescher alsch Eschra", lallte ich dann vollkommen überzeugt von ihm. Dann begann ich, ihn zu shcütteln, auch wenn das vermutlich eher alles schlimmer machte und er mich auf diese Weise kaum tragen würde kommen. Scheigsch ihnen!"
Offensichtlich wurde ich von Feli und von Ezra gleichermaßen herausgefordert. Und wenig später, wie um anzugeben, hob sie Feli dann im Brautstil hoch. Das konnte ich ja wohl nicht auf mir sitzen lassen. Jedoch wurde mir schon bald beinahe schlecht, als Jocelyn von mir lallend forderte, es beiden zu zeigen, sich an mich krallte und mich schüttelte. Schnell unterband ich das und hielt kurz ihre Hände fest. "Wenn du mich so schüttelst, schaff ich das sicher nicht", brachte ich heraus, es hätte uns beide beinahe von den Hockern geworfen. Kurz darauf lud ich sie mir erst sitzend auf die Arme und erhob mich schwankend. Jedoch hatte ich sichtlich Mühe, Jocelyn und mich wirklich stabil zu halten, ich war mindestens so betrunken wie sie.

#565 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 18.08.2021 15:42

avatar

Ich ließ mich ohne jedewede Gegenwehr aufheben und kicherte nur fast hysterisch, als ich wie eine Braut auf Ezras Armen lag. Ezra, du bist die schönste Frau, die mich jemals getragen hat. Ich gab ihr einen schmatzenden Kuss auf die Wange und lachte dann wieder laut, als Joyce seine Schwester nach ein paar Startschwierigkeiten hochhob. Startschwierigkeiten in Form von Schütteln, das Jocelyn unbedacht an ihrem Bruder durchführte.

#566 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 18.08.2021 21:47

avatar

Jocelyn mag einen Joyce, gut geschüttelt., kommentierte ich amüsiert, doch bekam dann direkt einen schmatzenden Kuss auf die Wange und verdrehte dann nur gutmütig die Augen, Felicita wusste einfach immer, was sie sagen musste, damit sie das bekam, was sie wollte und wer hörte so etwas denn nicht gerne? Dann Joy, gehen wir.. sprach ich den schwankenden Joyce an und grinste kurz leicht, bevor ich Felicita durch die Bar beförderte, ein paar besonders lustige Söldner pfiffen mir nach, sie wussten natürlich nicht, dass Felicita nur eine platonische Freundin war, aber das ließ mich eher ein wenig den Kopf einziehen, ich mochte die Aufmerksamkeit nicht so, also war durch die Bar und nach draußen wohl besser. Draußen bereute ich das allerdings ein bisschen, denn die frische Luft machte auch mir sehr schnell bewusst, wie viel Alkohol ich intus hatte, ich wollte gar nicht wissen, wie es denn anderen ergehen würde.

#567 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 19.08.2021 20:45

avatar

Ezras Kommentar sorgte dafür, dass ich sofort in haltloses Gekicher ausbrach, mein ganzer Körper wurde dafür h fast durch geschüttelt. Gann ihn nosch meah schüddln", lallte ich, doch leider schaffte es mein Bruderherz, mich gerade noch davon abzuhalten, ich seufzte schon beinahe enttäuscht. Feli gab Ezra nach einem tollen Kompliment einen Kuss auf die Wange, da konnte man ja glatt neidisch werden. "Isch will au n Gomblimend", lallte ich dann, mit weinerlicher Stimme, und zog einen Schmollmund. Die frische, kühle Luft ließ mich erschaudern und ich grummelte verstimmt.
Schwankend, aber grinsend setzte ich mich in Bewegung. Gerade so gelang es mir, sie zu tragen und selbst zu gehen, doch jede noch so kleine, dumme Idee von Jocelyn konnte das natürlich zerstören. Und sie kam auf dumme Ideen, denn nach Ezras Aussage, sie hatte sehr amüsiert dabei geklungen, und nun wollte mich mein Schwesterherz noch mehr schütteln. Gerade so konnte ich sie davon abhalten. "Ich trag dich, das muss reichen", antwortete ich auf Jocelyns Gejammer. Allerdings störten mich die Pfiffe der Söldner, denn Ezra fühlte sich sichtlich unwohl dabei. Ich war zwar betrunken, aber konnte sehen, wie sie ein wenig den Kopf einzog. "Sauft euren Dreck statt zu pfeifen", fuhr ich diese an, ehe ich kurz nach Ezra und Feli schwankend mit Jocelyn aus der Bar trat.

#568 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 20.08.2021 14:21

avatar

Jocelyn. Ich drehte mit einem so ernsten Gesichtsausdruck wie ich es nur schaffte den Kopf zu ihr. Du bist die schönste Frau, die Joy je getragen hat. Ich kicherte wieder und winkte dann den Söldnern zu, die uns zupfiffen, ehe wir in die kühle Nacht hinaustraten und ich den Kopf an Ezras Schulter lehnen musste, da mir schwindlig wurde. Bring mich heim Ez...

#569 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 20.08.2021 14:40

avatar

Die drei waren sichtlich gut gelaunt, vor allem Jocelyn, aber ich warf Joyce trotzdem einen dankbaren Blick zu, als er ein paar meiner Söldnerkollegen anfuhr, die auch sogleich verstummten, ich konnte es nun einmal nicht leiden, im Mittelpunkt zu stehen, da war es mir noch lieber, wenn alle ihre Augen auf Felicita hatten, aber bloß nicht mir. Mache ich., sagte ich leise zu Felicita, als sie ihren Kopf an meiner Schulter ablehnte und drehte mich dann einmal zu Joyce und Jocelyn herum, Ich... äh... ich wollte noch sagen, dass das nicht mehr passieren wird. Das ich so verschwinde, meine ich. Es war schön heute. Ich lächelte ein wenig unsicher, aber ich war mir sicher in dem, was ich sagte, es tat mir wirklich leid, dass ich sie so lange quasi ignoriert hatte.

#570 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 20.08.2021 22:09

avatar

Alles um mich herum drehte sich, doch ich schaffte es gerade so, aufrecht zu bleiben, zumindest halbwegs, und sie weiter zu tragen. Ezras dankbarer Blick ließ mich lächeln. Ich wusste, dass er zu viel Aufmerksamkeit nicht mochte, und ich mochte so ein Gepfeife nicht. Dann allerdings sprach Ezra etwas an, was auch mir am Herzen lag, und ich lächelte sie an. "Danke Ezra. Ich fand es auch schön. Und freue mich auf viele weitere Abende", erwiderte ich dann ehrlich. Jocelyn freute sich unglaublich riesig über Felis Kompliment, was ja fast schon niedlich war.
Mit großen Augen sah ich Feli an, ehe ich breit zu strahlen begann. Würde ich nicht gerade getragen werden, hätte ich mich vermutlich um Felis Hals geworfen und sie erfreut gedrückt. "Du bisch die Beschde", lallte ich vollkommen erfreut, ehe ich ungehalten kicherte. Zwar war ich ganz schön betrunken, aber ich hörte, was Ezra sagte, und grinste sie verklärt an. "Dann isch dasch hiea nischd nur n Draum?", lallte ich wieder, meine Aussprache hatte sehr gelitten, "isch bin froh, dasch wia disch wieda habn."

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz