Seite 41 von 48
#601 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 16.01.2022 22:41

avatar

Ezra war gerade einfach unglaublich süß, wie er mit roten Wangen seine Nase auf der Tischkante abgelegt hatte. Doch da er einfach ein schlechtes Bild von sich selbst hatte, war es unsere Pflicht als Freunde, ihm zu zeigen, dass alles toll werden würde. "Sie steht zu ihrem Wort. Und sie verurteilt andere nicht einfach, glaub mir. Sie wird dich mögen und du sie auch!" Davon war ich absolut überzeugt.
Ezra war ganz schön verlegen, das war wirklich normal. Schmunzelnd beobachtete ich Feli und Ezra, und dann auch, wie Jocelyn die Worte von Feli bestätigte. "Da haben die beiden absolut recht! Ganz ehrlich, ohne Cyana würden wir heute nicht vor euch sitzen", bestärkte ich die Aussagen weiter, "nach unserer Rettung war sie es, die uns beigebracht hat, uns zu akzeptieren und weiter zu gehen. Sie würde dich niemals einfach versetzen oder dich auf irgendeine Weise verarschen."

#602 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 19.01.2022 14:45

avatar

Felicita stupste mich und wollte mir noch einmal klarmachen, dass Cyana schon ihr Wort halten würde, genauso Joyce und Jocelyn, auch wenn die beiden sich etwas mehr ins Zeug legten, ich konnte es ihnen aber auch kaum verübeln, besonders nach den Worten von Joyce. Ich sah zwischen ihnen hin und her, meine Backen aufgeblasen, meine Nasenspitze noch immer am Tischrand. Ganz toll, sie ist also viel zu gut für mich., seufzte ich leise, denn Cyana klang eigentlich einfach nur ziemlich perfekt, zu perfekt, Na schön, na gut, sie wird kommen, aber sie wird es bereuen, ihr werdet schon sehen.

#603 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 19.01.2022 17:55

avatar

Joyce und Jocelyn versuchten Ezra nun auch davon zu überzeugen, dass alles gut werden würde, aber er weigerte sich standhaft dagegen, weshalb er sich einen Klapps auf den Hinterkopf von mir verdient hatte. So ein Blödsinn, dein letzter Bettgenosse hat es auch nicht bereut, oder? Ich wackelte mit den Augenbrauen und musste wieder breit grinsen. Davonmusst du übrigens den anderen auch noch erzählen.

#604 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 19.01.2022 22:34

avatar

Noch immer hatte Ezra seine Wangen aufgeblasen und seine Nase hob sich nicht von dem Tisch. "Du bist mindestens genauso gut, du Dödel", kam es sofort von mir, denn genau das hatte ich eigentlich nicht damit sagen wollen. Dann aber gab auch Feli ihre Meinung dazu, und eine Information ließ mich aufhorchen. Sofort schnappte ich nach Luft und sah Ezra mit neugierig funkelnden Augen an, Feli meinte dazu, er müsse uns noch etwas erzählen. "Das Gefühl hab ich jetzt auch!", antwortete ich auf seine Aussage hin, "Bettgenosse? Was haben wir verpasst, mein Freund?"
Erneut schüttelte ich den Kopf. An Ezras Haltung änderte sich rein gar nichts. "Dem kann ich nur zustimmen. Von dir kann man nur begeistert sein! Wer das nicht ist, ist einfach dumm", fügte ich hinzu. Wie mein Schwesterherz wurde ich hellhörig, als Feli ein Bettgenossen erwähnte, nach einem verdienten Klaps auf den Hinterkopf, und dass er uns noch etwas erzählen musste. "Jetzt will ich aber was hören", grinste ich ihn begeistert an.

#605 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 20.01.2022 13:50

avatar

Meine Laune besserte sich schlagartig ein wenig und ich setzte ein kleines, schelmisches Grinsen auf, als Felicita da ein Thema ansprach, das wohl definitiv jeden hier am Tisch interessieren dürfte. Ich sah kurz zu Feliciano, bevor ich mich an die gesamte Runde wandte. Naja, sagen wir, meine letzte Mission hatte einen krönenden Abschluss., begann ich zu erzählen, ohne noch zu viel zu verraten und deutete dann auf meine Beine, Es ist auf jeden Fall der Grund, warum ich heute nicht trainieren kann, ich konnte nachher kaum noch laufen. Aber, bevor uns noch zu warm wird, wie wärs mit einer Einstiegsrunde Bier?

#606 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 20.01.2022 15:32

avatar

Feliciano war nun äußerst aufmerksam und hörte Ezra zu. Ich hatte ihm gesagt mit wem dieser geschlafen hatte, aber genauere Informationen hatte ich nicht herausrücken wollen, weshalb er nun hibbelig im Sitzen auf und ab sprang. "Feli wollte mir nichts genaueres erzählen, ich miss alles wissen, bitte, bitte!" Ich grinste breit und durchaus auch stolz auf Ezra, das war immerhin keine kleine Sache für ihn gewesen, auch im wahrsten Sinne des Wortes. Allerdings hatte er recht, es war Zeit für Alkohol, welchen ich auch gleich bestellte, indem ich eine vorbeieilende Bedienung am Schürzenzipfel erwischte und bei dieser für uns alle eine Runde Bier bestellte.

#607 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 23.01.2022 20:21

avatar

Es war eindeutig zu sehen, wie sich seine Laune dadurch besserte, und er ein Grinsen, schelmisch, auf die Lippen bekam. Kurz darauf grinste ich zurück, zog aber bei seinem Blick zu Feliciano die Augenbrauen hoch. "Oh, das will ich auch wissen. Und zwar jedes Detail!", erwiderte ich und warf den beiden Kerlen einen fordernden Blick zu. Allerdings sollte wohl vorher Alkohol fließen, was mich nicht stören sollte. Feli schritt gleich zur Tat und bestellte eine Runde Bier für uns.
Mir fiel die Veränderung in Ezras Gesicht auf, natürlich war er stolz, daß konnte ich ihm nicht verübeln. "Wir wollen alles wissen! Und zum Thema, über die Mission wollen wir auch noch alles wissen", fügte ich sofort hinzu und warf Feliciano und Ezra einen fordernden Blick zu. Allerdings war ich eindeutig auch für eine Runde Bier, welche Feli bereits bestellte. "Also, ab dem Bier wollen wir alles hören." Zudem machte Ezras Blick auf Feliciano alles nur noch spannender und interessanter.

#608 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 24.01.2022 19:45

avatar

Feliciano konnte doch schon sehr süß sein, das musste ich sogar auch zumindest innerlich zugeben, ich wackelte mit meinen Augenbrauen, aber bald kam die Runde Bier auch schon und fünf Bierkrüge wurden vor uns abgestellt. Nun wieder besserer Laune schnappte ich mir meinen Krug und hob ihn in die Höhe, um gleich einen kleinen Trinkspruch anzustimmen, Auf unsere Eroberungen. Ich wartete, bis alle ihren Krug in der Mitte hatten und angestoßen hatten, bevor ich meinen Krug wieder zu mir zog und von dem angenehm kühlen Bier probierte. Dann lehnte ich mich zurück, ein Bein auf dem Knie des anderen passieren, bevor ich mich zuerst noch an Joyce und Jocelyn wandte, immerhin waren sie diejenigen, die noch am wenigsten eingeweiht worden waren. Dann machen wir es doch spannend, oder? Ihr habt doch sicher von der Festnahme von The Witch gehört? Sobald ich die Frage stellte, musste eigentlich schon klar sein, dass ich da meine Finger im Spiel gehabt hatte, viel mehr allerdings nicht, ich würde die Geschichte dramatisch aufbauen, wenn ich schon einmal im vertrauen Kreis die Gelegenheit dazu hatte. Der RESISTANCE fehlte nun eine Beraterin, das war nicht eben etwas, das in den Nachrichten unterging.

#609 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 24.01.2022 22:03

avatar

Feliciano schaffte es kaum sein Bier gerade zu halten, als wir in der Mitte unsere Krüge zusammen stießen, so ungeduldig war er. Ich grinste über den Trinkspruch und meinen Zwilling und trank dann selbst auch von meinem Bier. Ezra begann nun zu erzählen und Feliciano hing nur so an seinen Lippen. Wir sagten allerdings beide nichts, denn die gestellte Frage ging an das andere Zwillingspaar am Tisch und wir wussten über den Rahmen der Geschichte ja schon bescheid.

#610 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 25.01.2022 20:57

avatar

Während Feliciano vor Ungeduld kaum das Bier gerade halten konnte, stieß ich mit den anderen, breit grinsend nach Ezras Trinkspruch, mit den anderen anstieß. Kurz darauf stürzte ich einige Schlucke von meinem Bier herunter und seufzte zufrieden. Feli blieb ruhig, während ich Ezra neugierig ansah, voller Ungeduld darauf wartend, endlich mehr in Erfahrung bringen zu können. "Oh ja, ich hab darüber gelesen! Du warst daran beteiligt, ich will jetzt unbedingt noch mehr alles wissen!", forderte ich ihn ungeduldig auf.
Felicianos Ungedulg war süß, wie er kaum das Bier gerade heben konnte. Gemeinsam mit den anderen hatte auch ich angestoßen, der Trinkspruch von Ezra ließ mich breit grinsen. Auch die Ungeduld von Joce war sehr niedlich, doch mir ging es nicht anders. Ich zeigte es jedoch nicht ganz so deutlich. Feli grinste nur, während Ezra sich schließlich an uns wandte. "Ich hab ebenso davon gehört, es ist wirklich spannend! Also schieß los! Ich will mehr wissen!"

#611 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 26.01.2022 20:17

avatar

Also, das höchste Kopfgeld seid einer Weile, neben... naja, ihr wisst ja- Vanir, aber ich sprach seinen Namen lieber nicht aus. -alle Söldner waren richtig heiß darauf. Ich mache mich also auf den Weg in die äußeren Distrikte, ich war gerade auf ihrer Spur, als ich plötzlich in zwei Agenten hineingeplatzt bin. Anthony und Gilbert Belware. Ich machte eine kurze Sprechblase und sah lachend zu Feliciano, dem ich zuzwinkerte. Ich nahm einige Schlucke von meinem Bier, bevor ich dann weitererzählte. The Witch hat alle ihre Untoten beschworen, es war ein ganz cooler Kampf, aber sie ist uns leider entkommen. Nachher mussten wir erst einmal ihre Spur wieder aufnehmen, durch den Untergrund, sie hat es uns nicht einfach gemacht, aber wir konnten sie finden. Dieses Mal hatten wir eine bessere Strategie und konnten sie überwältigen. The Witch ging zu Boden, ihr hättet sie sehen sollen, gigantische Frau, riesige Waffe, echt nicht schlecht, kein Wunder, dass sie eine Beraterin war. Ich untertrieb bei meinen Leistungen wie immer lieber etwas, ich wollte mich nicht so in den Mittelpunkt stellen, außerdem waren Anthony und Gilbert auch wirklich die besten der besten Agenten, zumindest von denen, von denen ich wusste, also hatte ich kein Problem sie auch glänzen zu lassen. Jedenfalls, Ant und ich sind dann rüber zum Eastern Motel, nachdem ich Gil mit dem Motorrad wo abgeliefert hatte, dafür das er nicht ganz fit ist, war er wirklich in Topform. Wir haben jedenfalls dort im Motel gewartet bis diese Pisser der Regierung sie endlich abholen, aber es hat ewig gedauert und plötzlich... ist The Witch wieder wachgeworden. Es war knapp, im Motel viel zu wenig platz, aber wir konnten sie nach draußen locken und irgendwann sind dann auch endlich diese Regierungsidioten aufgetaucht, um sie mitzunehmen. Die Summe... Ich pfiff anerkennend. ...war wirklich ordentlich. Ich grinste breit. Aber das war nicht die einzige Belohnung, die ich in dieser Nacht bekommen habe. Man könnte sagen, wir haben unser Motelzimmer dann noch nicht gleich aufgegeben und bei Buddha, ich hatte mittendrin Angst, ich würde nie wieder laufen können, der Typ weiß mit großen Waffen umzugehen. Ich lachte, etwas Röte stieg mir doch ins Gesicht, aber ich war vor allem sehr, sehr stolz.

#612 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 26.01.2022 21:20

avatar

Ich kannte die Geschichte ja schon, aber ich grinste Ezra die ganze Zeit voller stolz an. Nicht nur war er sicher umwerfend im Kampf gewesen, so sehr er sein Licht auch unter den Scheffel stellte, und hatte sich das Geld auch gut verdient, ich war auch noch immer sehr stolz darauf, dass er sich nach drauß0en gewagt hatte, auf mehr als nur eine Weise. Da ich meinem Bruder bereits erzählt hatte, dass Ezra Anthony ins Bett gekriegt hatte wunderte er sich gar nicht mehr über die genauen Umstände, immerhin war auch sein letzter Stand gewesen, dass der Agent vergeben war, das hatte er mir auch bestätigt, so dass die Gier nach genauerem Wissen in ihm nun siegte. "Wie?" Feliciano klatschte seine Hände auf den klebrigen Tisch vor uns und sah Ezra mit einer Mischung aus Verzweiflung und Neid an. "Wie hast du ihn ins Bett gekriegt?"

#613 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 29.01.2022 22:15

avatar

Einen Moment lang verfinsterte sich mein Gesicht, als wir es kurz über Vanir hatten, auch wenn Ezra den Namen netterweise nicht aussprach. Aufmerksam hörte ich ihm dann zu, es war eine sehr aufregende Geschichte, und dazu schien es einen wunderbaren Ausgang zu haben. Eine Sache stieß mir allerdings auf. Ich war mir nicht sicher, ob es der gleiche Gilbert war, aber es gab den Namen sicherlich nicht so oft. "Ich werde mich melden, verlass dich drauf" - guter Witz. So viel dazu... Schnell schob ich die Gedanken beiseite, es könnte ja auch sein, dass es nicht die gleiche Person war, zudem wollte ich mich für Ezra freuen. Davon abgesehen ging es hier darum, wie er mit Ant in Bett gelandet war, was wirklich mehr als interessant war. Zudem gab es keinen Grund, eifersüchtig zu werden. Breit grinste ich und ließ mir nichts anmerken, während Feliciano verzweifelt fragte, wie er ihn ins Bett gekriegt hatte. Ant war wohl sein letzter Bettpartner gewesen, wie ich raus hören konnte, und es freute mich, dass die Mission für ihn mehr als erfolgreich gewesen war. "Das ist echt der Wahnsinn! Das hört sich wirklich nach einer spannenden Mission und einem perfekten Abschluss an", grinste ich begeistert.
Auch ich verzog das Gesicht, als es kurz indirekt um Vanir ging, doch schon bald begann er, zu erzählen. Gilbert? Der Gilbert? Der Gilbert von Jinder? Mh, so viel dazu, aber was solls... Muss jicht ein unser derselbe sein... Zudem ging es, wie ich nun heraus hören konnte, darum, dass er Ant ins Bett bekommen hatte. Stattdessen grinste ich Ezra stolz an, machte mir nicht viel draus. Stattdessen freute ich mich, dass die Mission mehr als spannend gewesen war und offensichtlich in mehreren Hinsichten ein voller Erfolg gewesen war. Feli grinste ebenfalls stolz an. Röte stieg in Ezras Gesicht, er war aber eindeutig stolz, während Feliciano schon verzweifelt wissen wollte, wie er Ant ins Bett gekriegt habe. "Ich bin froh, dass die Mission gut lief und es dir gut geht! Das klingt nach einem mehr als gelungenen Abschluss der Mission", grinste ich ihn an und warf auch Feli und dem verzweifelten Feliciano ein Grinsen zu.

#614 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 30.01.2022 12:42

avatar

Allerdings, the Witch war richtig gruselig. Aber im Endeffekt einfach nur ein durchgeknallter Meta. Ich hatte selbst nicht direkt etwas gegen Metamenschen, anders als jetzt Jocelyn beispielsweise, aber ich hatte durchaus meine Vorurteile, einfach nur aus meiner Erfahrung heraus, was allerdings kaum verwunderlich war, bei den Metamenschen, mit denen ich es normalerweise zu tun hatte. Meine Vorurteile beruhten allerdings mehr auf Vorsicht, ich vertraute aber generell auch normalen Menschen nicht so einfach, ich hielt mich lieber zurück und analysierte. Ich grinste Joyce und Jocelyn an, bevor ich Felicita zuzwinkerte, sie wusste ja bereits noch einige andere Details. Auf die beinahe verzweifelte Frage von Feliciano rutschte ich ein Stück näher zu ihm, nun doch deutliche Verlegenheit im Gesicht. Ich schätze, ich war wirklich, aufgestaut. Also hab ich einfach... du weißt schon., begann ich etwas awkward mich zu erklären, bevor ich einfach relativ schnell erklärte, Wir waren gerade aus einem Kampf herausgekommen, schwer atmend, in einem heruntergekommenen Motel, also bin ich einfach... im Grunde direkt in seine Arme gesprungen. Ich hatte meine Beine um ihn geschlungen, bevor er überhaupt wusste, was los war. Ich räusperte mich nun doch deutlich verlegen, ich war aber auch etwas verzweifelt gewesen in dem Moment.

#615 RE: "SWAPPER"-Bar von Anthony Belware 30.01.2022 13:16

avatar

Gilbert hatte unbedingt in die Bar gehen wollen und mich dazu überredet mitzukommen, nur um mich dann direkt stehen zu lassen und sich zu Roderich und Vash zu gesellen, die bisher in wohl trauter Zweisamkeit an einem Tisch gesessen hatten, wo sie nun von meinem Bruder gestört wurden. Ich schüttelte den Kopf über ihn und stand dann etwas unschlüssig da, nicht ganz sicher was ich jetzt tun sollte.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz