Seite 43 von 48
#631 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 19.02.2022 23:08

avatar

Würdest du also sagen... ich bin ziemlich beeindruckend?, scherzte ich grinsend mit Felicita und zwinkerte ihr scherzhaft zu, bevor ich meinen Krug in Anthony's Richtung hob und einmal prostete, Das war allerdings ein starkes Stück. Ich nahm einige Stücke Bier, bevor ich bemerkte, wie Jocelyn etwas ruhiger wurde und ich stupste sie leicht mit meinem Ellbogen an. Alles okay?, flüsterte ich ihr fragend zu.

#632 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 19.02.2022 23:22

avatar

Das würde ich doch sowieso immer sagen Ez. Ich grinste Ezra an und lachte dann über das was Anthony hinzuzufügen hatte. Ehrlich? Das ist ja noch viel beeindruckender von ihr, bei dem Dickschädel. Ich sah immer noch amüsiert, aber mit einem deutlich weicheren Blick, zu, wie Anthony meinen Bruder beruhigte. Ihr zwei seid schon sehr niedlich. Eigentlich kann Feli außerhalb der Familie niemand wieder so schnell beruhigen. Dass Joyce und Jocelyn sich so verkrampften bemerkte ich gar nicht, während ich so meinen Zwilling und seinen jahrelangen Crush beobachtete.

#633 RE: "SWAPPER"-Bar von Anthony Belware 19.02.2022 23:25

avatar

Es ist auf jeden Fall ein Schritt in die richtige Richtung. Einen Berater auszuschalten war noch lange nicht genug, aber es war immerhin ein Fortschritt, wie es ja auch das Töten des alten Anführers gewesen war. der Neue verhielt sich auffällig ruhig. Ich prostete zu Ezra zurück, lächelte über Felicitas Scherz hin amüsiert und sah dann etwas verlegen auf den kleinen Mann auf meinem Schoss hinab. Ich glaube das ist nur eine Frage der Übung.

#634 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 28.02.2022 21:44

avatar

Bemüht ruhig atmete ich ein und aus, um ruhig zu bleiben. Diese Erinnerungen sollten mir jetzt nicht die Stimmung ruinieren. Zudem wollte ich den anderen nicht die Stimmung und damit verbunden den Abend versauen. Felis Scherz ließ mich dann doch leicht grinsen, jedoch reichte es nicht ganz, um mich aus meiner verschwiegenen Starre zu lösen, weshalb ich mehr abwesend dann vor mich hin starrte, statt mich am Gespräch zu beteiligen. Erst als Ezra mich anstupste, löste ich mich aus meiner Starre, blinzelte ihn kurz an und senkte leicht den Blick. "Mir geht´s gut, danke. Ich... ich hab mich nur an ein paar Sachen mit der RESISTANCE erinnert", flüsterte ich leise als Antwort, ehe ich mit meiner Hand leicht abwank, "aber nicht so wichtig. Ich bin nicht hier, um Trübsal zu blasen." Jedoch fiel mir auf, dass es Joy auch nicht anders ging, weshalb ich kurzerhand meine Serviette nahm und ihm ins Gesicht klatschte. Ezra hatte mir geholfen, aus meiner Starre zu kommen und meine Erinnerungen wieder in den Hintergrund zu drängen.
Natürlich war das nur ein kleiner Schritt von vielen, immerhin musste noch viel mehr getan werden, um dieser verdammten RESISTANCE endlich das Handwerk zu legen und ihre Terrorherrschaft zu beenden. Dabei ging es mir so ähnlich wie Jocelyn. Daran, wie ich in Vanirs Hände gelangt war, und Jocelyn später auch, erinnerte ich mich noch so, als wäre es gestern gewesen. Ich biss die Zähne zusammen und bekam kaum noch was von dem Gespräch mit. Nach einer ganzen Weile bekam ich auf einmal eine Serviette ins Gesicht, die mein Schwesterherz nach mir warf und mir direkt ins Gesicht klatschte. Kurz blinzelte ich, war aber in der Gegenwart zurück und warf die Serviette zurück, wobei ich Jocelyn verfehlte und stattdessen eher Ezra traf. "Sorry.... ich wollte die Hexe neben dir erwischen", grinste ich ihn entschuldigend an, wieder locker und entpannter als noch vor kurzem.

#635 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 01.03.2022 02:12

avatar

Pft, das scheint Feli aber gar nicht zu stören., meinte ich zu dem Kommentar von Felicita hin, auch um Feliciano etwas zu ärgern, er hatte mich immerhin überhaupt erst in die peinliche Situation gebracht hier, ansonsten hätte ich Anthony auch ganz normal begrüßen können, als jetzt mit Anhängsel, im wahrsten Sinne des Wortes. Auch wenn man die Geschichte später sicher irgendwie erzählen könnte, für ein paar Lacher, jemand der besser im Geschichten erzählen war als ich vielleicht. Ich nickte Jocelyn mitfühlend zu und legte ihr die Hand auf die Schulter, als sie mit mir sprach, zumindest bis mich eine Serviette im Gesicht traf. Ich sah zu Joyce hinüber und fixierte ihn mit beiden katzenartigen Augen. Achja? Sofort, wie im Kindergarten, warf ich die Serviette zurück, allerdings war die Zielgenauigkeit offenbar doch nicht so gut, und anstatt Joyce traf ich Felicita. Ich grinste sofort unschuldig.

#636 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 01.03.2022 10:44

avatar

Er klammert sich öfter so an dich, sí? Ich kicherte, als von Feliciano ein unglückliches Geräusch kam, auch wegen dem was Ezra da sagte, aber er hatte offenbar auch nicht vor seine Position aufzugeben, er war also selbst schuld. Schließlich aber landete eine Serviette in meinem Gesicht und ich zog sie herab mit einem Ausdruck absoluter Empörung, so gut ich ihn halt hinbekam, während ich versuchte nicht zu lachen. Wie kannst du es wagen Ez? Ich warf die Serviette zurück, allerdings zielte ich absichtlich nicht auf Ezra, sondern auf Joyce.

#637 RE: "SWAPPER"-Bar von Anthony Belware 01.03.2022 10:45

avatar

Sehr oft. Und wenn ich jetzt darüber nachdachte war es schon seltsam, dass es mich gar nicht störte, dass Feliciano so oft an mir dran hing, eigentlich befand ich dieses Verhalten sogar als sehr niedlich. Ich tätschelte dem anderen Agenten den Rücken und beobachtete dann mit mildem Amüsement wie eine Serviette als Wurfgeschoss benutzt wurde und zwischen den anderen vier hin und hergeworfen wurde.

#638 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 05.03.2022 00:40

avatar

Zufrieden grinste ich, meine Aktion mit der Serviette war wohl eindeutig erfolgreich gewesen, immerhin hatte ich joy von seinen Gedanken abbringen wollen. Allerdings landete seine Serviette nun in dem Gesicht von Ezra, was dafür sorgte, dass ich in Gelächter ausbrach. "Zielen solltest du üben, Bruderherz", brachte ich unter Lachen hervor. Das Gespräch von Feli und Anthony, welches Feliciano mit eibschlossb, bekam ich trotzdem mit halbem Ohr mit, was mich ebenso gut stimmte. Sonderlich viel weiter ging das auch nicht, den die Serviette, die eigentlich Joy treffen sollte, bekam Feli ins Gesicht. Das war einfach zu gut mit anzusehen. Und alles nur, weil ich die erste Serviette geworfen hatte.
oIch war zu sehr mit den Servietten beschäftigt, um wirklich noch irgendwas von dem Gespräch mitzubekommen, was geführt wurde. Ezra fixierte mich sogleich, und ich schluckte leicht. Doch zu meinem Glück traf er mich nicht, sondern stattdessen Feli. Sofort brach ich in Gelächter aus, sie wirkte erst empört, aber sie musste selbst aufpassen, nicht gleich zu lachen. Jedoch verstummte mein Gelächter, als die nächste Serviette in meinem Gesicht landete. Sofort nahm ich sie an mich und warf diese zurück, gab mir aber Mühe, Anthony nicht zu treffen. Bei ihm traute ich mich dieses Gealber nicht, immerhin kannten wir uns er seit... Heute. "Das könnte ich dich auch fragen", lachte ich an Feli gewandt, ehe ich fies grinste, "Eigentlich sollten wir alle auf mein Schwesterherz werfen. Sie ist der Ursprung des Serviettenwurfes hier."

#639 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 05.03.2022 07:46

avatar

Leicht grinsend schnappte ich mir ebenfalls eine Serviette und knüllte sie ordentlich zusammen, damit ich den Winkel und die Flugbahn auch halbwegs sinnvoll berechnen konnte, und warf meine neue Munition dann ein paar Mal in der eigenen Hand auf und ab. Wie recht du doch hast, Joy., meinte ich, während ich nun Jocelyn anvisierte.

#640 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 05.03.2022 10:39

avatar

Einen Moment warf ich Anthony und meinem Bruder noch einen weichen Blick zu, denn nach all der Zeit die mein Zwilling dem großen Agenten nachgesehen hatte, hatte er sich dieses Glück nun doch verdient. Anthony war ein guter Mann, da war ich mir sicher, egal was nun an den Gerüchten seines Partners dran war oder nicht, ich war sicher er würde meinem Bruder nicht das Herz brechen. Jedenfalls würde er besser daran tun es nicht zu versuchen. Oh natürlich Joy, gib deiner Schwester die Schuld. Ich gab nun doch nach und begann zu lachen, Ezra wollte jetzt wohl ernst machen und ich schnappte mir einfach auch eine Serviette, die ich ebenfalls zusammen knüllte. Aber ich werde trotzdem mal so nett sein, ve~ Ich warf meine Serviette also nach Jocelyn und hoffte es sie zu treffen.

#641 RE: "SWAPPER"-Bar von Anthony Belware 05.03.2022 10:42

avatar

Der Serviettenkrieg ging weiter und während ich diesem leicht amüsiert zusah warf ich doch zwischendurch noch einen Blick zu meinem Bruder hinüber, der tief in einem Gespräch mit Roderich und Vash vertieft zu sein schien und tatsächlich einmal ruhig da saß, ehe ich spürte wie Feliciano sich etwas rührte und zu ihm hinabblickte, gerade in dem Moment, in dem der kleinere Mann den Kopf hob, um zu mir hochzuschielen. "Bist du mir böse?" Seine Stimme war kaum zu hören über den Lärm hier, den ich immer wie ein Schießhund im Auge behielt um nicht überrascht zu werden, aber ebenso leise antwortete ich ihm auch, meine Stimme war automatisch wesentlich weicher geworden. Warum sollte ich denn? "Ich hab dich angefallen." Das machst du doch sowieso ständig.

#642 RE: "SWAPPER"-Bar von Joyce und Jocelyn Heracim 07.03.2022 15:51

avatar

Gespielt getroffen sah ich mein Bruderherz an. "Was hab ich? Ich weiß nicht, wovon du sprichst", spielte ich die Unschuldige, ehe ich herausfordernd in die Runde grinste, "immerhin habe ich bisher mein Ziel erreicht und getroffen." Natürlich konnte ich es nicht lassen, gleich noch ein wenig zu provozieren. Ezra knüllte eine Serviette bereits zusammen, um sich ebenfalls ein Wurfgeschoss zu kreieren. "Ihr wollt euch doch jetzt nicht alle gegen mich wenden?", fragte ich gespielt ängstlich, während Ezra mich anvisierte und ich bereits von Feli eine Serviette abbekam. "Die kriegst du wieder", entgegnete ich grinsend und schnappte mir gleich die Serviette, um die Serviette nach Feli zurück zu werfen. Dass Feliciano und Anthony miteinander sprachen, bekam ich mit, aber sie waren zu leise, als dass ich etwas mithören konnte.
"Oh, wenn ihr wüsstet, woran meine Schwester so alles schuld ist", gab ich mit einem Grinsen zurück, als Feli mir geantwortet hatte. Als erstes zerknüllte Ezra die Serviette und visierte Jocelyn gleich an, was mich zufrieden und siegessicher grinsen ließ. "Ich hab immer recht", gab ich scherzhaft großspurig zurück, ehe Feli wohl so nett war und eine Serviette nach meinem Schwesterherz warf. Diese war nicht langsam und warf die Serviette gleich wieder zurück, was mich erneut auflachen ließ. Anthony und Feliciano sprachen währenddessen miteinander, aber so leise, dass ich nicht verstehen konnte, über was.

#643 RE: "SWAPPER"-Bar von Ezra Lee 09.03.2022 14:54

avatar

Felicita warf schon, aber dann beschloss ich doch mein Team zu verraten, denn das wäre ja langweilig, wenn alle auf einen schossen. Niemals., sagte ich also grinsend zu Jocelyn, Du bist meine Prinzessin und ich werde dich beschützen! Ich warf im nächsten Moment auch gleich zielsicher Joyce ab, wobei ich direkt in sein Gesicht zielte. Meine Serviettenkugel flog zielsicher und schnell meine Zielfläche, den Platz zwischen seinen Augenbrauen, zu.

#644 RE: "SWAPPER"-Bar von Felicita Vargas 09.03.2022 19:02

avatar

Voll von gespieltem Entsetzen sah ich Ezra an, der es wagte das Lager zu wechseln und auf Joyce schoss. Ez! Du Kameradenschwein! Ich war so abgelenkt, dass ich Jocelyns Wurf auf mich erst bemerkte, als die Serviette mich schon an der Schläfe erwischte. Ich schoss sofort zurück und versuchte mein bestes drohend drein zu sehen. Das bedeutet Krieg!

#645 RE: "SWAPPER"-Bar von Anthony Belware 09.03.2022 19:03

avatar

Feliciano murmelte leise etwas auf Italienisch, das ich nicht verstand und musterte mich unsicher von unten herauf. "Ant? Sag mal, hast du noch diesen Freund den niemand je gesehen hat?" Ich erstarrte einen Moment, als Feliciano Gelion erwähnte, ehe ich doch als Antwort leicht den Kopf schüttelte. Nicht mehr. Feliciano fuhr plötzlich hoch und begann zu strahlen, ließ es bei meinem tadelnden Blick aber gleich wieder bleiben und kuschelte sich zurück an mich, vielleicht sogar noch fester als zuvor, ich hatte das Gefühl als wollte er verhindern, dass ich ihn doch von mir loslöste. "Mi dispiace, das muss sicher hart sein..." Er schwieg für einen moment, ich konnte ihn immer noch viel zu begeistert gegen meine Brust grinsen spüren, doch er schien nun förmlich allen Mut zu sammeln den er hatte, indem er durchatmete und ich selbst einmal zunickte. "Va bene, ich werde einfach fragen... Willst du mal was essen gehen? Mit mir? Also nur mit mir? Bitte? Sag nicht nein, ve~" Er begann förmlich zu betteln und während ich zunächst regelrecht überfordert war, lächelte ich dann doch leicht und angetan. Okay, okay, ist ja gut. Wir können zusammen essen gehen, nur wir zwei. Ein Date mit Feliciano. Ich fühlte sowohl aufregung, als auch große Freude bei diesem Gedanken.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz