Seite 2 von 19
#16 RE: Das Theater von Siren 14.11.2019 12:49

avatar

Beinahe hätte ich einen Schritt zurück gemacht, als ich plötzlich eine Hand auf meiner Schulter verspürte. Es war wirklich nicht so, als hätte ich Angst vor ihm, aber meine Choreografin hatte es mehr als nur klar gemacht, dass er eine Respektsperson war und ich kannte ihn auch noch nicht so gut. Weiche Lippen berührten kurz meine Wange, die daraufhin gleich wieder rot glänzten und ich schluckte trocken. Unter Künstlern war eine solche Verabschiedung auch nicht unbedingt ungewöhnlich, vor allem, weil sowieso viele verschiedene Sitten hatten, aber irgendetwas war hier anders. Vielleicht waren es auch die ganzen Kosenamen, aber ich brachte kein Wort mehr heraus, währen dich ihm einfach nur wie gebannt nachsah. Erst, als er ganz aus dem Raum verschwunden war, machte ich mich daran meine Sachen zu packen und das Theater zu verlassen.

geht nach Hause (Das Künstlerhaus, Siren)

#17 RE: Das Theater von Siren 18.11.2019 11:28

avatar

kommt von: Das Künstlerhaus (Siren)

Deutlich nervös stand ich also vor dem Theater und begrüßte hin und wieder jemanden, den ich kannte. Ich war schon normalerweise genug aufgeregt, immerhin würde hier bald meine Generalprobe und daraufhin meine Premiere stattfinden, aber andererseits war der Gedanke an das Treffen mit Herr Lethe, sowie meinen ersten richtigen Nightclub-Besuch fast noch schlimmer. Nicht, dass ich mich nicht freute, aber ich konnte einfach nicht aufhören wie wild auf und ab zu wippen, während ich meine Hände hinter dem Rücken verschränkt hielt, um nicht zu sehr herumzuzappeln. Wie die Zwillinge es mir empfohlen hatten, hatte ich meine Haare nach oben gebunden und war ganz in schwarz angezogen. Nicht unbedingt ungewöhnlich für mich, aber normalerweise trug ich solche engen Sachen lieber mit einer Jacke oder einem Pullover und nicht einfach so. Ich schrieb meiner Tante auf meinem Intercom, dass schon alles glattgehen würde, da ich genau wusste, dass sie sich große Sorgen machte.

#18 RE: Das Theater von Dantalion 18.11.2019 13:11

avatar

Mit schwingenden Hüften spazierte ich auf das Theater zu. Als ich Arthur am Eingang stehen sah, in seinen engen Klamotten, mit dem hochgesteckten Haar, wurde mir einmal mehr klar wie wunderschön der junge Mann war, engelsgleich. Natürlich war er mir da im Ballett sofort aufgefallen, auch wenn er bisher immer im Hintergrund gewesen war. Ich lächelte und tat an Arthur heran. Du siehst gut aus Sugar. Ich tippte mir an den Hut und strich dem jüngeren Mann über die Schulter.

#19 RE: Das Theater von Siren 18.11.2019 14:28

avatar

Selbstverständlich hatte ich ihn schon bemerkt, bevor er vor mir stand, immerhin war er nicht unbedingt unauffällig. Das blutrote Hemd und auch die weiße Hose würde aber vermutlich sowieso herausstechen, genauso wie die Frackjacke. Zudem trug er schon wieder diese Sonnenbrille und ich fragte mich aus purer Neugierde, was für eine Augenfarbe er wohl hatte. H-Hi. Nervös lächelte ich ihn an, während ich seine Hand kurz beobachtete, die über meine Schulter strich. Sie auch? Ich war einfach furchtbar aufgeregt, weshalb das Kompliment leider mehr wie eine Frage klang, woraufhin sich meine Wangen auch schon sofort rot färbten und ich zu stottern begann, Ich meine, klar siehst Sie- du gut aus- ich- egal. Dann fiel mir auf, was ich mir fest vorgenommen hatte. Ich weiß noch immer nicht Ihren Vornamen, Herr Lethe.

#20 RE: Das Theater von Dantalion 18.11.2019 16:19

avatar

Mir fiel auf, dass Arthur durchaus recht hatte. Ich hatte ihm meinen Vornamen noch nicht gesagt, da ich ja von jemand anderem vorgestellt worden war. Ich lächelte charmant, wobei ich leicht zu Arthur hochsehen muste, da er doch ein bischen größer war als ich und ich gerade keine Absätze trug. Verzeih mir, wo waren nur meine Manieren? Du kannst mich natürlich duzen und mein Name lautet D... Xeno. Huh, da hätte ich mich doch glatt fast versprochen. Den Namen Xeno zu nutzen war aber auch wirklich ungewohnt.

#21 RE: Das Theater von Siren 18.11.2019 22:56

avatar

Dankbar nickte ich sofort, da mir die ganze Situation einfach nur awkward vorkam und ich stellte etwas belustigt fest, dass er tatsächlich kleiner war, als ich, was bei anderen Männern normalerweise wirklich nicht oft vorkam. Dass er sich bei seinem Vornamen zuerst versprochen hatte, merkte ich gar nicht, aufgrund meiner Nervosität. Danke, Xeno., meinte ich und schenkte ihm ein charmantes Lächeln, In was für einen Nightclub gehen wir überhaupt?

#22 RE: Das Theater von Dantalion 19.11.2019 06:19

avatar

Er war wirklich zum dahinschmelzen süß. Ich fragte mich was nötig war um seine Naivität zu zerstören, ob aie wirklich echt war, oder sie so fest in ihm verankert war, dass sie auf inmer bleiben würde. Wir gehen ins Pandemonium. Stock 34 hat eine ganz großartige Tanzfläche. Ich hielt kurz inne und musterte Arthur nachdenklich. Du warst noch nie in einem Club, oder Sweetie? Okay, Regel Nummer 1, lass dein Getränk niemals unbeaufsichtigt stehen. Regel Nummer 2, lass dir keine Substanzen andrehen die du nicht kennst, alles klar Hun?

#23 RE: Das Theater von Siren 19.11.2019 20:12

avatar

Als er den Namen des Clubs sagte, läuteten bei mir im Hinterkopf einiges an Alarmglocken, denn meine Tante hatte mir ebenfalls schon davon erzählt, weshalb ich nervös begann mit meinen Haarsträhnen zu spielen, die mir ins Gesicht hingen. M-Meine Tante meinte immer, ich sollte dort nicht hingehen., sagte ich schließlich zögerlich, auch wenn ich ihm nicht widersprechen wollte, denn ich hatte schließlich keinen besseren Vorschlag und ich hatte selbst ja keine Ahnung davon. Bei den Sicherheitsregeln nickte ich nur, denn die hatte ich sowohl von meinen Eltern, als auch von meiner Tante und meinen Freundinnen schon mehr als zehn Mal mindestens gehört. Das haben mir auch schon immer alle gesagt. Ich verspreche, ich passe auf die Sachen auf.

#24 RE: Das Theater von Dantalion 19.11.2019 22:24

avatar

Ich wollte schon losgehen, als Arthur einen Einwand vorbrachte. Ich lächelte süß und sah ihn durch dichte Wimpern hindurch an. Keine Angst Sweetie, wenn man sich richtig verhält ist auch dieser Club kein Problem. Ich passe auf dich auf, ja? Anscheinend war Arthurs Umgebung nicht so naiv wie er, das war gut. Ich nickte zufrieden, denn das waren zwei der wichtigsten Regeln im Pandemonium.

#25 RE: Das Theater von Siren 19.11.2019 22:29

avatar

Trotz seiner guten Zurede war ich einfach zu nervös, um ihm so zu folgen, aber sein Lächeln beruhigte mich wirklich, obwohl mein Herz wie wild schlug. Ich konnte förmlich spüren, wie sich diese Energie in mir ausbreitete, die ich lieber ganz schnell wieder unterdrückte. Trotzdem konnte ich dem Impuls, die meine Fähigkeiten für mich gaben nicht entziehen und streckte meine Hand aus, um seine Finger mit meinen zu verschränken. S-Sorry, ich bin nur nervös., stotterte ich, während ich mit leichtem Horror und roten Wangen auf unsere Hände sah, die ich gerade vereinigt hatte.

#26 RE: Das Theater von Dantalion 19.11.2019 22:34

avatar

Ich war von Arthurs Geste überrascht. Überrascht aber so gar nicht abgeneigt. Wieso denn auch? Arthurs Hand war weich und ganz leicht kühl. Ich grinste leicht und hob Arthurs Hand zu meinem Mund, um ihm einen Kuss auf den Handrücken zu drücken. Du darfst mich jederzeit anfassen Sweet Pea. Ich klimperte lasziv mit den Augenbrauen und lächelte kokett.

#27 RE: Das Theater von Siren 19.11.2019 22:38

avatar

Auf seine Geste hin, wie er seine Hand in, was sich für mich wie in Zeitlupe anfühlte, an seine Lippen hob, nur um dort einen leichten Kuss zu platzieren, breitete sich die Röte über meine Wangen langsam über mein gesamtes Gesicht aus, während ich verzweifelt mit Worten rang. Ich hatte keine Ahnung wieso, aber ich konnte spüren, wie sich auf meiner Haut langsam eine Gänsehaut ausbreitete und ein leichter Schauder über meinen Rücken lief, auch wenn er nicht einmal unangenehm war. O-Okay., stimmte ich also stotternd und nur noch nervöser zu.

#28 RE: Das Theater von Dantalion 20.11.2019 06:59

avatar

Mein Verhalten hatte also einen Effekt, zumindest Körperlich. Ich zog Arthur an der Hand einfach mit mir mit durch die Straßen, ganz kurz ein teuflisches Grinsen im Gesicht. Solange Arthurs Körper mein Spiel spielte, würde sein Geist auch folgen.
(Pandemonium)

#29 RE: Das Theater von Siren 20.11.2019 13:50

avatar

Nachdem er mich einfach mit sich mitzog, kam ich gar nicht dazu noch über etwas zu sprechen oder darüber nachzudenken. Andererseits vertraute ich ihm auch, dass er schon wusste, was er tat, auch wenn ich wegen meiner Tante ein minimal schlechtes Gewissen hatte.

wird mitgezogen zu: Nightclub Pandemonium

#30 RE: Das Theater von Dantalion 21.01.2020 17:47

avatar

Vor dem Theater, dem Ort an dem alles begonnen hatte, wenn man es dramatisch sagen wollte, und das wollte ich, setzte ich mit Arthur sanft wieder auf dem Pflaster auf. Ich sah wie ein Paar wegrannte, als es mich erkannte, sonst war hier gerade nicht viel los. Ich entließ Arthur aus meiner Umarmung und strich ihm mit der Hand sacht über die Wange. So, Sweetie, jetzt ab Nachhause mit dir.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz