Seite 11 von 19
#151 RE: Das Theater von Floater 04.03.2021 17:57

avatar

Auf Allys Frage ob sie weiches Fell hätten nickte ich. „So flauschig wie eine Kuscheldecke.“ antwortete ich. „Die beiden lieben es zu kuscheln, also kannst du sie so viel streicheln wie du willst.“ meinte ich schmunzelnd. Ich nickte erneut als Roman meinte ich sollte fertig werden. Da hatte er ja recht. Ich schmunzelte Ally also noch einmal zu, und wandtmich wieder meiner Arbeit zu.

Sobald ich mit dem reparieren der Kostüme fertig war, hängte ich diese fein säuberlich zu den anderen. Dann schnappte ich mir meine Jacke und Rucksack und sah zu Roman und Ally. „Also dann, wollen wir?“

#152 RE: Das Theater von Birdie 04.03.2021 19:01

avatar

"Dann werde ich sie mit Freude streicheln und knuddeln! Bestimmt sind sie so süß wie ihre Namen", kam es weiterhin mehr als begeistert von mir. Ich freute mich sehr und schon bald hatte Bailey die Arbeit auch erledigt und war bereit, zu gehen. Meine Freude schien gar nicht mehr größer werden zu können. Mein Prinz hatte mir durch die Haare gewuschelt, was mich zufrieden lächeln ließ, ehe ich meine Hände in ihrer beider Richtung ausstreckte. "Bailey? Und mein Prinz? Nehmt ihr mich beide an der Haaand?", bat ich mit dem süßesten Hundewelpenblick, den ich zu bieten hatte.

#153 RE: Das Theater von Deceit 04.03.2021 21:48

avatar

Schon bald war Bailey bereit zu gehen und ich nahm Allys ausgestreckte Hand ohne zu zögern an, wobei ich mich allerdings dramatisch auf ein knie sinken ließ und einen Handkuss andeutete. Alles für meine teuerste Prinzessin. Lasset uns gehen. Und schon war ich wieder auf den Füßen.

#154 RE: Das Theater von Floater 04.03.2021 22:26

avatar

Allys Enthusiasmus über Sushi und Buttons ließ mich breiter Grinsen. Wie schön wäre es wiede sechs zu sein und die Welt neu zu erkunden. Aber in der jetzigen Zeit war das wohl für Leute wie sie und mich und so viele andere deutlich schwerer. „Sicher doch, Princess.“ meinte ich und nahm ihre ausgestreckte Hand entgegen. Roman machte ein halbes Theaterstück daraus. Als er wieder auf den Füßen war grinste ich breit. „Dann auf zum Katzen kuscheln und Prinzessinnen-Kleid nähen.“ rief ich fröhlich und winkte meinen Kolleg*innen noch zum Abschied bevor ich mit den beiden das Theater verließ und den Weg richtung zuhause ansteuerte.

(Baileys Appartment)

#155 RE: Das Theater von Birdie 05.03.2021 12:57

avatar

Ein Kichern löste sich aus meiner Kehle, als mein Prinz auf die Knie ging und mir einen Handkuss auf den Handrücken hauchte, nachdem er diese ergriffen hatte. Erfreut strahlte ich dann Bailey an, als diese meine andere Hand nahm, ich mochte das sehr. "Jaaaaa! Los gehts!", freute ich mich darüber. Irgendwie gab es mir ein Gefühl von Geborgenheit, wie beide meine Hand hielten und ich war froh, dass ich nun zu wirklich netten Leuten gefunden hatte, neben Papa Patton.

=> Baileys Appartment

#156 RE: Das Theater von Deceit 05.03.2021 13:37

avatar

Wie eine glückliche, kleine Familie gingen wir nun aus dem Theater, ich fand es recht nett, auch wenn dafür eher Patton der Typ war,der würde sich jetzt umso mehr freuen. Ich musste ihm das aufschreiben, damit er sich wenigstens passiv daran erfreuen konnte.
(Baileys Apartment)

#157 RE: Das Theater von Siren 08.07.2021 23:50

avatar

kommen von: Wohngebiete der Charaktere » Siren's WG

Wir kamen direkt am Theater an, normalerweise sollte niemand hier sein, wenn ich das richtig geplant hatte und ich bot Dantalion wieder meinen vollkommen gesunden Arm an, um ihn dann hineinzuführen, auf zu der Bühne, wo ich ihn das erste Mal kennengelernt hatte, es war, als ob ich es wieder erleben würde, als ich den Raum betrat. "Vorsicht Schätzchen, mit diesem Lächeln könntest du jedem den Kopf verdrehen.", ich erinnerte mich noch genau, das hatte er zu mir gesagt und ich lächelte ihn an, wie beim ersten Mal, als wir die Bühne betraten. In der Mitte der Bühne löste ich mich dann kurz wieder von Dantalion. Bereit?, fragte ich, und begab mich dorthin, wo man den Vorhang zur Seite gleiten lassen konnte.

#158 RE: Das Theater von Dantalion 09.07.2021 11:01

avatar

Ich steig aus und ging an Arthurs Arm hinein ins Theater, heute lag es völlig verlassen da und zu dem Ort, an dem wir uns das erste Mal persönlich getroffen hatten, bei einer Probe zu dem ersten Stück, bei dem Arthur die Hauptrolle getanzt hatte. Ich war aufgeregt wie ein kleines Kind, ohne wirklich zu wissen was ich mir erwarten sollte. Natürlich Schätzchen, wofür auch immer.

#159 RE: Das Theater von Siren 10.07.2021 02:28

avatar

Ich lächelte ihn kurz an, bevor ich nickte und dann den Vorhang nach oben gleiten ließ, der eine kleine, sehr herzlich hergerichtete Szene offenbarte. Ich hatte eine Picknickdecke in der Mitte der Bühne platziert, zusammen mit einem Picknickkorb, meine Tante Olivia hatte mir geholfen einige Requisiten auf die Bühne zu holen, die den Hintergrund wie einen Sternenhimmel erscheinen ließen, zusätzlich zu ein paar aufgestellten Bäumen. Dann befand sich dort noch ein kleiner Video-Beamer, der an einen Laptop angeschlossen war, für noch eine kleine Überraschung. Tada!

#160 RE: Das Theater von Dantalion 10.07.2021 11:36

avatar

Meine Augen weiteten sich, als ich die Szene vor mir sah, es war wie ein romantisches Picknick unter dem Sternenhimmel, nur mitten im Theater. Ich legte mir meine freie Hand über die Brust und staunte voller Rührung über die Mühe, die Arthur sich gemacht hatte. Oh Sweetheart, das ist alles so wunderschön. Ich trat zu dem jüngeren Mann hin und umarmte ihn zärtlich.

#161 RE: Das Theater von Siren 10.07.2021 13:32

avatar

Ich wollte einfach etwas schönes für uns machen., nuschelte ich etwas verlegen, während ich Dantalion ebenfalls liebevoll umarmte, ein besseres Wort gab es dafür nicht, während ich mich vertraut an ihn kuschelte, Freut mich, dass es dir gefällt. Wirklich, du hast nur das beste verdient.

#162 RE: Das Theater von Dantalion 10.07.2021 15:55

avatar

So was wunderbares hat noch nie jemand für mich gemacht. Ich drehte den Kopf und gab Arthur einen sanften Kuss auf die immer so weiche Wange. Ich wollte ihn am liebsten gar nicht mehr loslassen, so dankbar war ich für diesen Moment. Und dabei hatten wir uns noch nicht einmal zum Picknick hingesetzt.

#163 RE: Das Theater von Siren 11.07.2021 00:44

avatar

Oh okay., sagte ich vollkommen erstaunt, als könnte ich es mir überhaupt nicht vorstellen, dass nicht eigentlich jeder Dantalion so etwas vorbereiten wollte, denn er hatte meiner Meinung nach noch so viel mehr verdient, aber ich kicherte leise, während sich meine Wangen rot färbten unter der Wärme, die in sie stieg, als er mich auf eben diese küsste. Ich wollte das schon länger machen, aber mit meiner Schulter wäre es keine gute Idee gewesen. Es hat mir keine Ruhe gelassen, ich wollte dich unbedingt mit etwas schönem nur für dich überraschen!

#164 RE: Das Theater von Dantalion 11.07.2021 01:24

avatar

Ich hatte eben noch nie jemanden so wunderbaren wie dich in meinem Leben. Ich wollte Arthur am liebsten immer weiter halten und küssen, aber ich wollte ihn jetzt auch nicht bedrängen, also ließ ich ihn wieder los und zog ihn stattdessen an der Hand zur Picknickdecke. Du bist wirklich ein Engel, weißt du das Hun?

#165 RE: Das Theater von Siren 11.07.2021 02:05

avatar

Dantalion zog uns also zur Picknickdecke und ich kicherte einmal verlegen, als ich hörte, was er zu sagen hatte. Es war schon witzig, passend auch irgendwo, immerhin war er derjenige mit den Flügeln. Wobei er schwarze Flügel hatte und Engel traditionell eher mit weißen dargestellt wurden. Bist du dann mein Dämon?, fragte ich also und lachte, bevor ich meine freie Hand verwendete, um den Picknickkorb zu öffnen. Ich hatte alles mögliche dabei, frisches Obst, Sandwiches, kleine Küchlein und auch einen großen Kuchen, alles vegetarisch natürlich. Zum Trinken verschiedene Säfte, Applecider und sogar eine kleine Flasche Sekt. Ich hatte eigentlich fast alles selber gemacht und ich war wirklich stolz darauf, denn ich hatte fast den ganzen Tag in der Küche gearbeitet.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz