Seite 3 von 19
#31 RE: Das Theater von Siren 21.01.2020 22:19

avatar

wird mit geflogen von: Die Fabrikgegend

In einer sehr vertrauten Gegend berührten meine Füße endlich wieder den Boden, während ich sanft wieder aus seinen Armen gelöst wurde und mir Dantalion dann, wie auch schon bei unserer ersten Begegnung, über meine Wange strich. So oft, wie mir das in letzter Zeit passierte, fragte ich mich wirklich, ob meine Wangen irgendetwas Besonderes an sich hatten, von dem ich nichts wusste. Ich konnte auch wieder nicht verhindern, mich ganz leicht in seine Berührung hineinzulehnen, bevor ich brav nickte. Vielen Dank noch einmal für die Rettung. I-Ich werde mich irgendwie, irgendwann richtig dafür bedanken., meinte ich eilig und sah dann noch einmal zögerlich zu ihm, bevor ich mich auf den Weg machte. Währenddessen tippte ich bereits eine Nachricht an Xeno, welcher sich allerdings auch noch nicht bei mir gemeldet hatte. Ich hoffte einfach, es ging ihm gut.

geht weiter zu: Das Künstlerhaus (Siren)

#32 RE: Das Theater von Dantalion 22.01.2020 07:16

avatar

Oh das wirst du. Ich grinste und sah Arthur noch eine ganze Weile nach, ehe ich mich selbst wachrüttelte und wieder abhob. In Flug zog ich nein Handy heraus und antwortete Arthur, der mir eine Nachicht geschrieben hatte.
(Dantalion's Apartment)

#33 RE: Das Theater von Siren 22.01.2020 21:49

avatar

kommt von: Das Künstlerhaus (Siren)

Plötzlich stand der Tag der Aufführung vor der Tür und ich war wirklich unglaublich aufgeregt. Tatsächlich hatten sich bereits als ich angekommen war ein paar Leute vor dem Theater versammelt, wovon mich einer sogar in normaler Kleidung und ohne Make-up erkannte. Er bestand darauf, dass er ein Foto mit mir machte und zog dabei etwas an meinem Arm, was leicht unangenehm war, andererseits lächelte ich einfach freundlich und ließ es über mich ergehen, bevor ich ihm noch einen schönen Tag wünschte und mich dann zum Backstage-Bereich begab. Dort wurde ich sofort in mein Kostüm gesteckt und dann von zwei freundlichen Damen, die ich bereits kannte, bühnenfertig gemacht. Das Make-up war dunkel, aber auch eher dezent, ich hatte es bereits bei der Generalprobe einmal getragen und fragte mich, was Xeno wohl davon hielt und ob er auch schon hier war. Es war noch ziemlich früh, aber die Choreografin hatte darauf bestanden, um noch ein paar Notizen geben zu können.

#34 RE: Das Theater von Dantalion 23.01.2020 11:36

avatar

Ich spazierte um das Theater herum und zog, aufgrund meines Aufzugs, ein paar Blicke auf mich. Ich verteilte flirtende Lächeln und trat durch den Hintereingang ins Gebäude ein, um mich mit den Musikern zu unterhalten die schon da waren. Mit dem Blick suchte ich immer wieder nach Arthur, doch der war vermutlich noch in den Umkleiden der Schauspieler oder ähnliches und würde wahrscheinlich erst vor dem Beginn der Vorstellung rauskommen. Sehr schade, wie ich fand, denn Arthurs Kostüm stand ihm ausgezeichnet und das wollte ich zu gerne aus der nähe sehen. Und irgendwie wollte ich sowieso auch so in Arthurs nähe sein. Weil ich so ein unglaublich netter Mensch war half ich meinen Musikern beim Aufstellen ihrer Instrumente und ließ sie dann zum stimmen zurück um mir in der Kantine etwas zu trinken zu holen.

#35 RE: Das Theater von Siren 23.01.2020 17:58

avatar

Make-up, Kostüme, letzte Notizen zu meiner Haltung von der Choreografin und dann wurde ich endlich entlassen. Es schien Stunden gedauert zu haben, aber das glaubte ich nicht so ganz, auch wenn ich ein furchtbares Zeiteinschätzungsvermögen hatte. Ich beschloss mir in der Kantine ein Wasser zu holen, denn ich hatte eigentlich definitiv noch nicht genug getrunken. Es war allerdings auch gar nicht so einfach sich mit meinem Gehirn daran zu erinnern. Gerade als ich die Kantine betreten wollte, kam mir meine Tante strahlend entgegen. "Sie sind hier!" Sie sind schon da? Kaum hatte ich meine Frage gestellt, tauchten auch schon meine Väter hinter ihr auf und ich stürmte glücklich auf die zu, nur um sie dann ganz vorsichtig zu umarmen, da mein Make-up wirklich nicht verwischen sollte. "Kleiner!", Roman nahm mich erfreut als Erster in den Arm, danach Andrej, "Wir sind so stolz auf dich, dein erstes großes Stück!"

#36 RE: Das Theater von Dantalion 23.01.2020 19:34

avatar

Ich hörte wie vor der Kantine ein kleiner Tumult entstand und als der interessierte Mann der ich war nahm ich mein Soda Zitron mit mir mit, ich trank keinen Alkohol vor einer Vorstellung, das wäre verantwortungslos gewesen und das war ich nicht. Nicht immer jedenfalls. Nun spazierte ich also zur Tür der Kantine, meinen Stock elegant mit mir schwingend, und was sah ich da? Tatsächlich Arthur und seine wunderhübsche Tante, zusammen mit zwei Männern. Nachdenklich musterte ich die beiden, die nacheinander Arthur in seinem ganz wunderbar engem Kostüm in die Arme nahm. Ich schlussfolgerte, dass es sich bei diesen beiden Männern um Arthurs Väter handeln musste, die er erwähnt hatte. Sie sahen verboten gut aus, natürlich nicht so gut wie Arthur, aber ungefähr so gut wie Olivia, auch wenn nur einer von beiden tatsächlich mit ihr verwandt war.

#37 RE: Das Theater von Siren 24.01.2020 19:15

avatar

Während ich gerade meine Papas zuquasselte, was mir alles in den letzten Tagen passiert war, wie aufgeregt ich war und alles andere, was mir eben gerade so einfiel, schien meine Tante jemanden entdeckt zu haben, da sie plötzlich breit grinste und ein paar Schritte in Richtung Kantine machte. "Herr Lethe, gesellen Sie sich doch zu uns." Sofort als ich den Namen hörte drehte ich mich um und sah sofort Xeno dort stehen, ein Glas in der Hand. Er trug einen Frack, das war sofort auffällig, aber genauso markant war der Zylinder und vor allem der Gehstock. Mir blieb gerade völlig die Spucke weg, während ich förmlich spürte, wie ich meine Fähigkeit schnell wieder niederringen musste. H-Hi., schaffte ich es gerade noch zu sagen.

#38 RE: Das Theater von Dantalion 24.01.2020 21:16

avatar

Olivia sprach mich an und ich trat mit einem leichten Grinsen zu ihnen heran. Mir fiel auf, dass ich eigentlich nur auf ihren Blick reagiert hatte, nicht auf den Namen mit dem sie mich angesprochen hatte. Ich hatte ihn völlig ausgeblendet. wenn ich das mit Arthur durchziehen wollte musste ich mich wirklich mehr an meinen Geburtsnamen gewöhnen. Moment. Wollte ich das mit Arthur denn weiter durchziehen? Und wie genau durchziehen? Aber mit Vergnügen. Ich lächelte Arthur an und begrüßte ihn mit einer sanften Berührung der Hand am Arm, wobei ich meinen Stock an die nächste Wand lehnte. Charmant lächelnd wandte ich mich nun an Arthurs Väter und lüpfte den Zylinder. Es ist mir eine Freude, ich bin Xeno Lethe, der Dirigent heute Abend, zum großen Debüt des wundervollsten Balletttänzers den ich je gesehen hatte. Ich zwinkerte Arthur flirtend zu, als ich das sagte.

#39 RE: Das Theater von Siren 25.01.2020 00:09

avatar

Die Berührung am Arm war ganz leicht, ganz dezent und trotzdem spürte ich, wie mein Herz sofort bis hoch in meinen Hals klopfte. Er ist wirklich hübsch. Ich war selbst nicht sicher, woher dieser Gedanke kam, aber ich hatte schon viel darüber nachgedacht, was genau das nun bedeutete auf ein Date zu gehen. Bei seinem Kompliment wurden meine Wangen sofort leicht rosa. Ich brauchte gar nicht hinzusehen, um zu spüren, wie mein Tata Andrej seine Schultern breit machte. Papa Roman legte ihm sofort die Hand auf die Schulter und übernahm das Gespräch, "Es freut uns sehr Sie kennenzulernen, ich bin Roman und das ist Andrej Armstrong." Er zögerte kurz, bevor er seinen Mann kurz sanft anlächelte. "Wir haben gehört, Sie waren auf einem Date mit unserem Sohn?" Papa!, protestierte ich sofort, denn ich hatte ihnen alles erzählt, also war diese Frage eigentlich völlig hinfällig.

#40 RE: Das Theater von Dantalion 25.01.2020 01:51

avatar

Sie waren beschützerisch, das war eine gute Sache, Arthur brauchte so etwas sicherlich dringend. Zu schade, dass sie nicht immer bei ihm sein konnten und jetzt hatte ich ihn in die Finger bekommen. Die beiden Männer waren weitaus größer als ich, doch ich würde mich natürlich niemals einschüchtern lassen. Ich lächelte beide an und neigte leicht den Kopf, als ich ihre Namen erfuhr, ehe ich meinen Blick auf Roman richtete und ein Grinsen unterdrücken musste. Ich zwinkerte ihm zu und stützte kokett meine freie Hand an meine Hüfte. In der Tat waren es schon zwei. Aber Sie müssen mir verzeihen, niemand der ganz bei Sinnen ist würde auf ein Treffen mit jemandem so wunderbar wie Arthur verzichten.

#41 RE: Das Theater von Siren 25.01.2020 10:47

avatar

"Unser Sohn-" "Andrej, Schätzchen, er ist erwachsen.", wurde dieser sofort von Papa Roman unterbrochen, der, obwohl er der Kleinere von beiden war, schon immer das letzte Wort in allem gehabt hatte. Trotzdem waren beide mindestens zehn Zentimeter größer als ich, vermutlich auch ein Grund, warum es schwierig war mich als Erwachsener anzusehen. "Wir freuen uns jedenfalls schon sehr auf die Vorstellung." Andrej klopfte mir auf die Schulter und lächelte stolz. "Wir suchen schon einmal unsere Plätze, in Ordnung, Kleiner?" Ich nickte lächelnd und umarmte beide noch einmal stürmisch, bevor Olivia die Aufgabe übernahm ihnen ihre Plätze zu zeigen. Ich wandte mich an Xeno, jetzt wo wir wieder "alleine" waren. Ich hatte einiges an unterschiedlichen Gefühlen, die gerade durch meinen Körper strömten und das beliebig Nächste, platzte natürlich sofort aus meinem Mund heraus, D-Du siehst- also d-der Frack steht dir wirklich sehr gut.

#42 RE: Das Theater von Dantalion 25.01.2020 13:02

avatar

Ich grinste nun doch leicht über die Dynamik zwischen den beiden Männern, von denen Roman eindeutig die Hosen anhatte. Zum Glück, immerhin wollte ich es mir eigentlich noch nicht mit Arthur verscherzen, auch wenn ich nicht anders konnte, als ihn selbst vor seinen Vätern anzuflirten, welche eben mit Olivia verschwanden. Ich winkte ihnen elegant nach und lächelte dann wieder sanft Arthur an, als er mir ein gestottertes Kompliment zukommen ließ. Danke Sweet Pea, aber du bist immer noch das schönste was hier im Theater zu finden ist. Ich liebe dein Kostüm Honey, es steht dir ganz fantastisch.

#43 RE: Das Theater von Siren 25.01.2020 17:27

avatar

Lächelnd drehte ich mich einmal im Kreis, wobei der halbe Rock sich ebenfalls schön mitdrehte. Ich fühle mich in dem Kostüm auch immer echt hübsch. Alleine, dass die Rolle normalerweise von einer Frau getanzt wurde, war für mich eine riesige Erleichterung. Diese zwanghaften Definitionen der Maskulinität hatte ich sowieso noch nie verstanden und ich konnte so auch definitiv leichter und freier tanzen, davon abgesehen, dass mir diese Art Rock wirklich sehr gut gefiel. Dass es Xeno auch gefiel, freute mich aber auch sehr. Darf ich den Gehstock kurz haben?, fragte ich mit einem unschuldigen Lächeln und großen Augen, wie ein Welpe, der nach einem Spielzeug verlangte. Die Hände hinter meinem Rücken und die Brust nach vorne gestreckt, meine Wangen von dem Kompliment noch leicht rot gefärbt.

#44 RE: Das Theater von Dantalion 25.01.2020 18:51

avatar

Ich sog Arthurs Anblick förmlich mit den Augen auf, als er sich drehte und so präsentierte. Nein, das war nichts was irgendein vernünftiger Mann von der Bettkante gestoßen hätte. Über seine Frage dachte ich gar nicht lange nach und reichte ihm meinen schicken Stock. Natürlich Hun. Warum?

#45 RE: Das Theater von Siren 26.01.2020 11:27

avatar

Kaum bekam ich den Gehstock in die Hände, setzte ich einen todernsten Blick auf, bevor ich Xeno einmal auf die linke, dann auf die rechte Schulter tippte und ganz zum Schluss einmal auf den Hals. Ich schlage dich hiermit zum Ritter., sagte ich in einem sehr ernsten Tonfall, bevor ich wie ein kleines Mädchen zu kichern begann. Ich hatte das vor nicht zu langer Zeit einmal in einer Serie über das "Mittelalter" gesehen und es war mir seitdem nicht mehr aus dem Kopf gegangen. Eigentlich hatte der Ritter damals am Boden gekniet, aber Xenos Frack und auch der Rest des Outfits waren dafür eindeutig zu schön.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz