Seite 31 von 38
#451 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Siren 30.04.2021 16:09

avatar

Bei jedem anderen hätte ich nach dieser Situation gezögert, aber Dantalion vertraute ich vollkommen, er war auch der einzige, den ich so an mich heranlassen würde in diesem Moment. Zum Glück waren wir auch alleine, deshalb nickte ich vorsichtig und zog mir dann zuerst mein schwarzes T-Shirt über den Kopf. Man konnte die Verletzung an meiner Schulter und auch an einem Teil meines Halses zum Ohr hinauf besser erkennen. Ich zog scharf die Luft ein, denn die Bewegung hatte tatsächlich doch mehr weh getan wie erwartet, aber ich hatte einfach nicht daran gedacht. Meine Handschuhe wurde ich auch unter umständen noch los und begann dann einfach mit meinem nicht verletzen Arm mit der Hand den Waschlappen mit etwas Wasser zu nehmen und mich erst einmal um mein Gesicht zu kümmern. Mein Blick war leer, während ich das tat, ich war irgendwie halb abwesend und irgendwie auch komplett darauf konzentriert, was alles in meiner Umgebung passierte.

#452 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Dantalion 30.04.2021 16:29

avatar

Ich biss mir auf die Unterlippe, als ich Arthurs Verletzung sah, allerdings in diesem Falle aus Sorge darüber. Es war eine Verbrennung und offenbar keine besonders leichte, was aber wiederum bedeutete, dass ich sie kaum hier Zuhause verarzten konnte. Ich konnte eine Stichwunde verbinden, aber eine Verbrennung war ein anderes Problem. Sweetie? Ich fürchte wir müssen unsere Pläne für morgen etwas ändern, mit der Verletzung solltest du ins Krankenhaus. Auch wenn es mir leid tat Arthur das anzutun, ich wollte auf keinen Fall, dass die Verbrennungen schlimmer wurden oder sich am Ende noch entzündeten. Ich selbst striff langsam meine Jacke ab und ließ dann meine Latzhose zu Boden fallen. Ich sah zurück zu meinen Flügeln und verzog das Gesicht, als ich sah, dass einige Federn angesengt waren. Es tat nicht weh, jedenfalls nahm ich das an, durch die Müdigkeit war ich mir da nicht zu sicher, aber unglücklich machte es mich trotzdem. Okay, fang jetzt nicht an zu heulen. Ich striff mir auch noch mein gestreiftes Shirt über den Kopf und sah jetzt auch die Verbrennungen und Schrammen die ich selbst abgekommen hatte. Nichts davon war so schlimm wie das auf Arthurs Schulter, aber sie bedeckten meinen adonisgleichen Körper, auch das brachte mich fast zum heulen. Ich musste wirklich dringend ins Bett.

#453 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Siren 30.04.2021 20:03

avatar

Erschrocken sah ich zu Dantalion hoch, ich zuckte zusammen, alleine bei dem Gedanken jemand anderen sehen zu müssen, dann noch im Krankenhaus, wieder von fremden Personen angefasst werden. Am liebsten würde ich mich einfach verstecken und niemand anderen jemals wieder sehen. Nein. B-Bitte., winselte ich, während meine Unterlippe zu zittern begann, bevor mir plötzlich eine Idee kam, I-Ich sage meinem Papa bescheid, o-okay? Er ist Arzt, er kann das sicher, ich- ich will nicht ins Krankenhaus. Alles sprudelte nahezu panisch aus mir heraus, Dantalion hatte meine Väter bei meiner großen Aufführung schon kennengelernt, als Xeno selbstverständlich, aber so hätte er im Krankenhaus sowieso auch auftreten müssen. Ich war mir nicht sicher, ob er wollte, dass meine Väter ihn so sahen, aber ich hoffte so sehr, er würde es mir erlauben. Flehend sah ich Dantalion an, als gäbe es nichts wichtigeres auf dieser Welt, starrte dann aber auch gleichzeitig etwas fassungslos auf seine eigenen Verletzungen. Ich schluchzte leise. Es tut mir so leid.

#454 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Dantalion 30.04.2021 23:28

avatar

Hey, hey Doll, ich weiß, das ist etwas was du so gar nicht willst, aber die Verbrennung sieht übel aus. Arthurs Panik brachte mich auch fast dazu in Tränen auszubrechen. Ich war wirklich nicht ganz auf der Höhe, das machte die Erschöpfung mit mir. Oder meine Gefühle für Arthur. Ganz sicher war ich da auch nicht mehr. Arthur hatte eine Idee, die mich nicht ganz glücklich machen konnte, denn seine Väter kannten mich als Xeno und wenn einer von ihnen mich nun als Dante sahen würde es ihnen sicher nicht schwer fallen die richtigen Schlüsse zu ziehen, es sei denn sie waren da so vernagelt wie Arthur, aber irgendwie bezweifelte ich das. Mich morgen dann aber in eine Verkleidung zu werfen würde auch schwierig sein, denn es würde da schon schwer genug sein mir überhaupt etwas anzuziehen um sittlich zu wirken. Aber Arthur ins Krankenhaus zu zwingen würde ich vermutlich ebenso umbringen wie ihn, die Kraft dazu hatte ich außerdem sowieso nicht, weder die körperliche, noch die geistige. Vielleicht konnte ich mir ja doch irgendetwas überwerfen. Einen Bademantel oder sowas und dann musste mir nur noch einfallen wo meine Sonnenbrille war, oder mein restlicher Vorrat an diesen. Dann entschuldigte sich Arthur auch noch bei mir und meine Entscheidung war gefällt. Okay, okay Sugar, du kannst deinen Vater fragen, aber wenn er dir doch sagt, dass du ins Krankenhaus musst, dann gehst du auch, versprochen? Ich legte vorsichtig meine Arme um Arthur, wenn er mich ließ, und strich ihm sanft durch die Haare. Das alles ist nicht deine Schuld, hatte ich dir nicht schon gesagt, dass du nichts hast wofür du dich entschuldigen musst? Ich hätte Vanir umbringen sollen.

#455 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Siren 01.05.2021 01:15

avatar

O-Okay, versprochen., stimmte ich sofort zu, alles war mir lieber, als mich ins Krankenhaus schleppen zu lassen, ich würde meinem Papa noch schreiben, dass er morgen kommen sollte, jetzt würde er die Nachricht sowieso nicht mehr lesen. Natürlich würde ich das tun, was Dantalion mir sagte, wenn er wollte, dass ich ins Krankenhaus ging, wenn mein Papa der Meinung war, es war notwendig, dann würde ich das auch tun. Ich wäre auch für ihn ins Krankenhaus gegangen, ich hätte mich jederzeit durch die Panik hindurchgequält, wenn es nicht möglich gewesen wäre. Aber ich war so froh, dass er zugestimmt hatte, so froh, dass ich beinahe wieder weinen hätte können, wenn sich meine Augen nicht schon so angeschwollen und ausgetrocknet angefühlt hätten. Ich weiß, es tut mir- aber du bist verletzt und ich- ich will nicht, dass dir jemand wehtut. Ich konnte mich gerade noch davon abhalten, mich erneut zu entschuldigen, vor allem nachdem was Dantalion gerade gesagt hatte, aber es fiel mir schwer, vor allem wenn ich seine Verletzungen sah, auch wenn es mir schon besser ging, alleine dann, weil er seine Arme um mich gelegt hatte. Ich legte meine ebenfalls sanft und vorsichtig um ihn, wenn auch etwas kraftlos, während ich ruhig ein paar Mal aus- und einatmete. Meine eigenen Verletzungen rückten sofort in den Hintergrund, sobald ich Dantalion's gesehen hatte. Ich wollte nicht, dass jemand ihm wehtat, ich wollte ihn beschützen, für ihn da sein, nicht, dass er wegen mir verletzt wurde.

#456 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Dantalion 01.05.2021 20:25

avatar

Das will ich bei dir auch nicht und jetzt sieh uns an. Da haben wir beide ziemlich Scheiße gebaut, huh? Ich schaffte es nicht einmal müde den Mundwinkel über diesen Scherz zu heben und seufzte schließlich. Was hältst du davon, wenn wir zwei jetzt versuchen etwas zu schlafen? Morgen sieht die Welt wieder anders aus und dann reden wir richtig, wenn wir beide ausgeruhter sind und du versorgt bist. Darüber reden sollte Arthur, wenn er bereit war, aber ob das sinnvoll war, wenn er noch so unter Schock stand und ich fast im Stehen umfiel war fraglich.

#457 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Siren 02.05.2021 01:00

avatar

Leider schaffte ich es auch nicht zu lächeln, stattdessen seufzte ich gleichzeitig mit Dantalion schwer, vollkommen synchron. Ich hatte Mist... Scheiße, wie Dantalion es ausgedrückt hatte, gebaut, ziemlichen sogar, ich war Schuld, dass er verletzt worden war, egal wie man es wandte und drehte. Ich nickte sofort, als er sagte, wir sollten schlafen gehen und sah ihn dann sofort wieder bettelnd an, Darf ich bei dir schlafen? Ich befreite mich nun auch quälend langsam von meiner Hose, aber es war es wert, auch wenn ich nun in Unterhose da stand, es störte mich nicht, denn ich wusste, ich konnte Dantalion vollkommen vertrauen. Ich wollte nur nicht alleine sein, bloß nicht.

#458 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Dantalion 02.05.2021 12:12

avatar

Natürlich Doll, ich hätte dich doch jetzt nicht alleine gelassen. Im Falle hätte ich mich sogar in einen Stuhl gepflanzt um dort zu schlafen, wenn Arthur mich nicht im selben Bett haben wollte, doch das Problem schien sich nun gelöst zu haben. Komm Honey, ab ins Bett. Ich trug nun auch nur noch meine Unterwäsche und legte sanft einen Arm um Arthur, wobei ich hübsch seine Verletzung vermied. Nur noch ein paar Meterchen. Ich setzte uns wieder in Bewegung, raus aus dem Bad und rüber zu meinem Schlafzimmer. Durch die offene Tür, die ich hinter uns schloss, und hinüber zum Bett.

#459 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Siren 02.05.2021 13:32

avatar

Das einzige, was mein müder und vollkommen gestresster Körper noch empfinden konnte war absolute Dankbarkeit, als Dantalion trotz seiner eigenen Verletzungen und Erschöpfung wieder die Führung übernahm und mich aus dem Bad und in sein Schlafzimmer brachte, denn ich fühlte mich nicht einmal mehr in der Lage richtig zu denken. Alles war eine bunte Mischung aus "Es tut mir leid.", "Dante ist verletzt." und "Es ist alles meine Schuld.". Ich bemerkte die Schmerzen von der Verbrennung deutlich, aber andererseits fühlte es sich auch genauso an, als ob sie weit weit von mir entfernt war. Kaum waren wir beim Bett angekommen, ließ ich mich auch schon auf das Bett gleiten, einfach nur zu sitzen tat bereits unglaublich gut, während ich sofort versuchte mich an Dantalion zu kuscheln, sobald er selbst ins Bett steigen würde. Ich würde auf unsere Verletzungen aufpassen, aber gleichzeitig wollte ich mich auch einfach nur vor der Welt verstecken. Mein Intercom hatte ich auf Dantalions Nachtkästchen abgelegt.

#460 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Dantalion 02.05.2021 15:40

avatar

Okay, okay, jetzt ganz vorsichtig Hun. Ich faltete sorgsam meine Flügel auf dem Rücken und hoffte, das auf ihnen liegen würde ihnen nicht schaden, in dem Zustand in dem sie gerade waren. Dann legte ich mich hin und breitete die Arme aus, dass Arthur sich an mich kuschen konnte. Komm her Doll, leg deinen Kopf auf meine Brust, dann wird deine Schulter nicht belastet. Meine Augen fielen mir schon fast zu, kaum, dass ich in einer liegenden Position war, doch ich hielt mich hartnäckig an der Realität fest, damit ich sicher gehen konnte, dass Arthur sicher bei mir lag. Gleich, komm reiß dich zusammen. Nicht einschlafen.

#461 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Siren 02.05.2021 16:57

avatar

Genau wie mir Dantalion angeleitet hatte, ließ ich mich auf ihm nieder und legte meinen Kopf auf seine Brust, tatsächlich belastete sich meine Schulter dadurch nicht, was auch sehr angenehm war, während ich mich an ihn kuschelte. Alleine ihn neben mir zu fühlen, gab mir einfach den Halt, den ich brauchte. Ich fühlte mich als würde ich gleich umkippen, aber gleichzeitig fühlte ich mich auch vollkommen wach. Es war seltsam, aber alles war vollkommen durcheinander. Danke., murmelte ich noch einmal leise, bevor ich meine Augen schloss, Ich- -liebe dich. Den letzten Teil des Gedanken ließ ich unausgesprochen, aber dann war ich auch schon eingeschlafen. Vollkommen kraftlos, wie tot lag ich da. Es war weniger ein erholsamer Schlaf, sondern mehr ein traumloses Nichts, in dem ich versank aber alles, alles war besser als das, was mir die letzten Stunden widerfahren war.

#462 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Dantalion 02.05.2021 19:42

avatar

Ich stellte sicher, dass Arthur es wirklich bequem hatte und ließ die Decke unbenutzt liegen, nicht, dass sie noch auf seine Verletzung kam. Ich strahlte ja sowieso genug Wärme aus und die Wohnung war ja auch so nicht eben kalt. Ich legte meine Arme um Arthur und beobachtete wie sein Atem langsam regelmäßiger wurde. Dann gab ich ihm einen letzten Kuss auf die Stirn und ließ mich auch dankbar in das dunkle Nichts gleiten, das meinen schlaf nun darstellte. Mein Körper war so erschöpft, dass er jegliche Art von Träumen oder Bewegungen blockierte, meine Fähigkeiten in einem solchen Maß einzusetzen war extrem Kraftraubend und ich konnte froh sein, wenn ich mich morgen noch ohne extremen Muskelkater bewegen konnte.

#463 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Siren 02.05.2021 23:44

avatar

Dantalion war nicht nur eine angenehme Wärmequelle, er schien auch alle schlechten Träume oder Erinnerungen vertreiben zu können, während ich halbtot auf ihm lag und einfach schlief. Meine Verletzung würde erst nach einigen Stunden richtig wehtun anfangen, was ich wohl auch erst mit dem Aufwachen bemerken würde. Der Schock zuvor hatte es zum Glück zu einem großen Teil abgehalten und nun war ich beinahe ohnmächtig, mehr bewusstlos als schlafend, weshalb es sich alles erst später bemerkbar machen würde. Wann genau ich erwachte wusste ich nicht, aber ich zog scharf die Luft ein, als ich nun die Auswirkung der Verbrennungen das erste Mal richtig spürte, bevor ich so schnell wie möglich mein Intercom suchte, das auch tatsächlich fand, ich hatte es wohl mitgenommen, und erst einmal eine Nachricht an meinen Papa schrieb, was Sache war. Ich fühlte mich noch immer sehr angeschlagen, nun spürte ich auch die Schmerzen mehr und mehr, aber zum Glück war ich nicht mehr auch noch müde, ich betrachtete zuerst Dantalion, nachdem ich mein Intercom schnell zur Seite gelegt hatte und dann betrachtete ich meine Wunde an der Schulter. Ich fragte mich, ob es Narben hinterlassen würde.

#464 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Dantalion 03.05.2021 11:18

avatar

Ich murmelte etwas unverständliches, als Arthur sich auf mir rührte, erwachte aber nicht gleich, mein Körper klammerte sich noch an die süße Erlösung des Schlafes, die er doch so dringend brauchte, ich hatte mich am gestrigen Tag völlig ausgepowert, allerdings begann ich nun die Verbrennungen und Schrammen zu spüren und besonders mein linker Flügel schmerzte, was nicht daran lag, dass ich darauf lag, er war schließlich genauso wie der andere ordentlich angelegt. Ich verzog das Gesicht und schlug die Augen auf, immer noch müde, aber nicht mehr zum heulen erschöpft. Ich sah zu Arthur hinab, der offensichtlich schon wach gewesen war, und lächelte ihn müde aber warm an. Hey Sweetie.

#465 RE: Dantalion's Apartment (die Festung der Zweisamkeit) von Siren 03.05.2021 13:34

avatar

Dantalion hatte etwas gemurmelt, aber es dauerte noch etwas, bis er selbst vollkommen wach wurde. Leider verzog er sein Gesicht dabei, ich hoffte er hatte keine zu schlimmen Schmerzen, bevor er auch schon seine warmen, weichen Augen aufschlug, zu denen ich aufsah. Hey, ich hab meinem Papa bescheid gegeben., informierte ich ihn leise, mit einem sehr dankbaren Blick, Wie geht es dir? Ich fragte sehr zögerlich nach, immerhin war das noch immer das, was mich am meisten beschäftigte. Wie es Dantalion ging, wie er sich machte. Vielleicht konnte ihn sich mein Vater auch ansehen, auch wenn ich mir ziemlich sicher war, dass er das nicht wollte, wenn er überhaupt von meinem Vater gesehen werden wollte, immerhin konnte er genauso gut in der Zeit im Schlafzimmer bleiben, ich würde ihn nicht aufhalten sich zurückzuziehen. Ich wäre ihm auch nicht böse, egal wie gerne ich ihn bei mir hätte.

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz